LG B9 OLED

89 %

Der LG B9 gehört zu den neusten OLED Fernsehern des südkoreanischen Herstellers LG, die im Rahmen der IFA 2019 auf den Markt gekommen sind. Er ersetzt das OLED Einsteigermodell LG B8 aus dem Vorjahr. Wir haben uns den neuen B9 auf der Messe genauer angeschaut und geben euch hier unsere ausführliche Einschätzung.

Verarbeitung und Design des LG B9

Verarbeitung und Design des LG B9 sind fantastisch. Wie bei OLED TVs gewohnt, ist auch der LG B9 sehr dünn – perfekt, um ihn an die Wand zu hängen. Wer lieber den Ständer benutzen möchte, wird feststellen, dass der Fuß des B9 aus Plastik gefertigt ist. Das Vorgängermodell B8 hat hingegen einen Metallständer. Diese Veränderung sorgt dafür, dass der Fernseher bei Berührung mehr wackelt. Grundsätzlich solltest du jedoch keine Probleme mit dem Fernseher bekommen, da es sich um ein absolutes High End Gerät handelt.

Unendlicher Kontrast und perfektes Schwarz

Die Bildqualität des LG B9 ist sehr gut. Wie gewohnt ist der Kontrast ∞:1, da individuelle Pixel abgeschaltet werden können. Ein Pixel kann mit hundertprozentiger Helligkeit leuchten, während der benachbarte Pixel abgeschaltet ist. Das erzeugt weiterhin perfektes Schwarz, was LCD Fernseher bislang nicht derart überzeugend produzieren können. Außerdem ist der Betrachtungswinkel sehr weit, so dass sich Farben und Helligkeit selbst bei angewinkelter Betrachtung nicht ändern. Dolby Vision und HDR10 werden unterstützt.

Die Helligkeit ist ebenfalls sehr gut, kommt allerdings nicht an den Spitzenwert des großen Bruders LG C9 heran. Wem anspruchsvolles HDR wichtig ist, könnte darüber nachdenken, entsprechend mehr zu investieren. Die Spitzenhelligkeit wird weiterhin vom Automatic Brightness Limiter reduziert, der bei sehr hellen Szenen anspringt. Ein klassisches Beispiel dafür ist eine Skipiste. Der ABL springt automatisch an und dunkelt das ganze Bild ab, um Burn-In zu verhindern.

Im B9 schlummert der Alpha 7 Bildprozessor der zweiten Generation. Der C9 verfügt hingegen über den stärkeren Alpha 9 der zweiten Generation. Im realen Leben sorgt das bislang kaum für einen Unterschied. Die verbesserte Interpolation und Bildverarbeitung werden nur Enthusiasten auffallen.

Professionelle Tests konnten leider feststellen, dass die Farbkalibrierung etwas schwach ist. Das äußere sich größtenteils an weißen Tönen, die von Werk aus mit einem Gelbstich leuchten. Hier kann allerdings nachjustiert werden: Nach der Kalibrierung fielen die Werte beinah perfekt aus. Um das zu ermöglichen, ist professionelles Werkzeug nötig, daher könnte es sich hier lohnen, einen Experten zu konsultieren. Nichtsdestrotrotz ist die Leistung des B9 angesichts des Preises großartig.

Sehr gutes Motion Handling vom LG B9

Die Darstellung schneller Inhalte, Motion Handling, beherrscht der LG B9 ohne große Probleme. Die Response Time liegt bei 0,1 ms – ein so geringer Wert, dass es zum Soap-Opera-Effekt kommen kann. Dadurch erscheint der Hintergrund flach, wäre sich bewegende Charaktere ungewohnt lebensecht wirken. Auf Wunsch kann das abgeschaltet werden.

Burn-In-Risiko bei OLED TVs

Wenn du dich schon einmal mit OLED Fernsehern befasst hast, ist dir das Stichwort Burn-In sicherlich schon einmal über den Weg gelaufen. Auch beim B9 besteht theoretisch das Risiko, dass sich sehr helle und statische Inhalte einbrennen können. Das können zum Beispiel Nachrichtenbalken, Senderlogos oder die eben besprochene Skipiste sein. Technisch korrekt spricht man von einem Ausbrennen des Pixels.

Bei gewöhnlicher Benutzung kommt es extrem selten zu Burn-In. Diese Art von Verschleiß dauert sehr lange und würde eine ungewöhnliche hohe Auslastung erfordern. Um das Restrisiko weiterhin zu minimieren gibt es innovative Techniken wie Pixel Shift, die zum Beispiel Fadenkreuze beim Zocken erkennen oder Senderlogos automatisch abdimmen. Dadurch wird das Risiko eines Burn-In quasi restlos beseitigt.

Gaming auf dem LG B9

Videospiele auf dem B9 sind ein Genuss, was zum größten Teil an der Verfügbarkeit von HDMI 2.1 liegt. Im Game Mode, der bei Benutzung einer Spielekonsole automatisch vom LG B9 angesteuert wird, ist der Input Lag extrem gering. 7 ms bei 1080p @ 120 Hz und 13 ms bei 4K @ 60 Hz. Leider kann über 4K @ 120 Hz noch keine Angabe gemacht werden, da es noch keinen Content gibt. Allein diese Feststellung macht den LG Fernseher zu einem zukunftssicheren Gerät, da erst Playstation 5 sowie Xbox Project Scarlett und Google Stadia an dieser Auflösung kratzen werden. Außerdem eignet er sich sehr gut für PC Gaming, da 1080p und 1440p @ 120 Hz nativ unterstützt werden.

VRR durch HDMI Forum für Gaming ohne Tearing wird ebenfalls unterstützt, allerdings bislang nur von der Xbox One X und S sowie von PCs mit AMD-Grafikkarten.

Durchschnittlicher Sound

Exakt wie beim LG B8 ist der Sound leider etwas dürftig. Während Dialoge klar abgespielt werden, kommt der Fernseher besonders bei basslastigen Actionszenen an seine Grenzen. Für ein besseres Sounderlebnis lohnt sich die Investition in eine Soundbar oder sogar eine Stereoanlage. Wer Fan von Dolby Atmos ist, hat mit dem B9 die besten Voraussetzungen. Da der LG B9 HDMI 2.1 fähig ist und eARC unterstützt, ist unkomprimiertes Dolby Atmos via Dolby TrueHD möglich. Auch DTS:X via DTS-HD MA ist machbar.

Sehr gute Smart TV Features

Die Smart Features des B9 laufen auf Basis von LG webOS 4.6. Es unterscheidet sich unwesentlich zum Vorgänger webOS 4.5. Die Fernbedienung ist die gleiche wie beim C9 und E9, was schön ist. Die Auswahl der Apps ist sehr groß und die Oberfläche ist sehr einfach zu benutzen. Klassiker wie Netflix, Amazon Prime Video, YouTube oder Google Play sind vorinstalliert. Leider finden sich Werbeflächen wieder, was auch nicht abzuschalten ist.

Varianten des LG B9 OLED

LG B8

Der Vorgänger des LG B9 ist der LG B8. Jahresübergreifend gibt es hier einige Unterschiede. Die Bildqualität ist zwar vergleichbar, doch der B8 verfügt nicht über die zukunftssicheren Eigenschaften des B9. Es gibt kein HDMI 2.1, wodurch VRR, Dolby Atmos via eARC und 4K @ 120 Hz wegfallen. Wer das nicht braucht, kann mit dem B8 ab sofort ein gutes Schnäppchen machen!


LG C9

Den LG C9 haben wir bereits vorgestellt. Im Gegensatz zu LG B8 haben wir es hier mit einem leistungsfähigeren Modell zu tun, das allerdings auch teurer ist. Der leistungsfähigere Alpha C9 Prozessor sorgt für keine sichtbaren Unterschiede in der Bildqualität, könnte aber einen Einfluss auf die Möglichkeiten mit HDMI 2.1 haben. Das Design ist außerdem geringfügig anders. Obwohl der B9 eine gute Performance bei Serien, Kinofilmen, Sport und Videospielen bietet, ist der größere Bruder C9 in allen Disziplinen ein wenig besser.


LG E9

Die Unterschiede des LG E9 zum B9 sind im Wesentlichen der Sound sowie das Design. Der E9 verfügt nicht über einen Ständer aus Plastik, sondern verfügt über eine schicke Glasfront. Die Leistung und die Bildqualität entsprechen der des LG C9, jedoch verfügt der E9 über den besseren Sound.


LG Signature W9

Mit dem LG W9 befinden wir uns in der Oberklasse der LG TVs. Die sogenannte Signature Serie ist etwas für all jene, denen C9, B9 oder E9 nicht genügen. Um schlechten Fernsehsound muss man sich hier keine Sorgen machen: Der Lieferumfang des LG W9 besteht aus einem millimeterdünnen OLED Panel und einer Soundbar, die nicht nur erstklassigen Klang liefert, sondern die gesamte Elektronik beherbergt. Über ein einziges Kabel werden Strom, Video- und Audiosignal übertragen. Demzufolge muss das Panel an der Wand montiert werden und fällt dementsprechend kaum auf. Die Bildqualität ist großartig.


LG Signature Z9

Ebenfalls Teil der Signature Serie ist der LG Z9, der jüngst auf der IFA 2019 vorgestellt wurde. Hier haben wir es mit einem 8K OLED TV in 88 Zoll Größe zu tun. Auf der IFA sah er fantastisch aus und liefert eine unvergleichliche Auflösung. Das hat allerdings seinen Preis: Unseren Insider-Infos zufolge, wird er mit etwa 30.000€ zu Buche schlagen. Vorbestellungen sind bereits möglich.

LG Z9
Dieser 88 Zoll Koloss liefert 8K OLED Bildqualität.

LG Signature R9

LG R9
Der LG R9 sieht nicht immer so aus: Bei Nichtbenutzung rollt er sich einfach zusammen.

Auch der LG R9 ist ein neuartiges Produkt, das noch nicht auf dem Markt ist. Der Name “ROLED” würde unserer Meinung nach wesentlich besser passen, da wir es hier mit einem rollbaren OLED Fernseher zu tun haben. Bei Nichtbenutzung rollt sich der Fernseher wie eine Jalousie zusammen und verschwindet im Gehäuse, das gleichzeitig als Sideboard genutzt werden kann.

Der Fernseher passt sich jedem Inhalt dynamisch an und sah auf der IFA 2019 ebenfalls großartig aus. Preis und Veröffentlichungsdatum sind zu diesem Zeitpunkt nicht genau bekannt. Wir halten Q4 2019 bis Q2 2020 für realistisch.

This post is also available in: English

Der günstigste OLED von LG ist jetzt noch besser

Mit dem LG B9 bekommst du einen sehr guten und vor allem günstigen OLED TV, der für die Zukunft bestens gerüstet ist. Das ist vor allem HDMI 2.1 zu verdanken. Nur dieser Übertragungsstandard ermöglicht 4K @ 120 Hz, unkomprimiertes Dolby Atmos via Dolby True HD, VRR sowie Auto Low Latency Mode. Die Bildqualität ist sehr gut, kann aber teilweise noch vom teureren LG C9 übertroffen werden. Wer also nicht ganz so anspruchsvoll ist und nicht die allerhöchste Qualität benötigt, bekommt mit dem B9 ein Gerät, das jeder Situation gewachsen ist und sich wunderbar im Alltag schlägt.

Direkt zum Angebot
Pro
  • Perfektes Schwarz
  • Kontrast: ∞:1
  • Klare Bewegungen
  • Betrachtungswinkel
  • HDMI 2.1 ([email protected]0Hz)
  • HDMI VRR & G-Sync Compatible VRR
  • Dolby Vision
  • Dolby Atmos
Kontra
  • Automatic Brightness Limiter (ABL)
89 %
Interessiert am LG B9 OLED?
Dann sichere dir jetzt den LG B9 OLED zum Rabatt-Preis!
Vergleiche diesen Fernseher mit Anderen!
Zoll
im Vergleich zu ...
Zoll
🔥
Aktuelle TV / Heimkino Top-Deals
    * Der von uns recherchierte Deal-Preis. Alle Angaben ohne Gewähr.
    Zu den Deals

    LG B9 OLED: Varianten & Modelle


    Hersteller LG
    LG
    Artikelnummer OLED55B97LA
    55OLEDB97LA
    Bildschirmdiagonale 65 Zoll
    55 Zoll
    Panel Typ OLED (10 Bit)
    OLED (10 Bit)
    Preis 1799 €1063.46 €
    Shops
    - nicht verfügbar -
    - nicht verfügbar -
    Bild
    Auflösung 3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
    3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
    Kontrast ∞:1
    ∞:1
    Helligkeit 770
    770
    HDR10+

    Dolby Vision

    Local Dimming OLED
    OLED
    Frequenz 120 Hz
    120 Hz
    Gaming
    Input Lag 13.7
    13.7
    VRR HDMI 2.1
    HDMI 2.1
    Ton
    Kanäle 2.2
    2.2
    Leistung (RMS) 40 W
    40 W
    Dolby Digital

    DTS

    Dolby Atmos

    Integrierte Soundbar

    Anschlüsse
    HDMI 2.0 0
    0
    HDMI 2.1 4
    4
    HDMI ARC 1
    1
    HDMI CEC 4
    4
    USB 2.0 3
    3
    USB 3.0 0
    0
    Ethernet RJ45 1
    1
    3.5mm Klinke 1
    1
    Digital optisch 1
    1
    Digital koaxial 0
    0
    Satellit 2
    2
    Antenne 1
    1
    Ci+ 1.4 1
    1
    Bluetooth

    WLAN

    USB-Aufnahme PVR

    Timeshift

    Bild-in Bild

    Tuner Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
    2x (DVB-T2 HD/-C/-S2)
    Twin Tuner

    Maße
    Tatsächliche Bildschirmdiagonale (mm) 1639
    1388
    Breite ohne Standfuß (mm) 1449
    1228
    Höhe ohne Standfuß (mm) 830
    706
    Tiefe ohne Standfuß (mm) 46.9
    46.9
    Gewicht ohne Standfuß (kg) 25.2
    18.9
    Breite mit Standfuß (mm) 1449
    1228
    Höhe mit Standfuß (mm) 869
    744
    Tiefe mit Standfuß (mm) 246
    246
    Gewicht mit Standfuß (kg) 26.2
    19.9
    Breite des Standfußes (mm)
    556
    Tiefe des Standfußes (mm) 246
    246
    VESA Norm (mm) 300x200
    300x200
    Standfuß abnehmbar?


    * Ungefährer Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
    Nicht den richtigen Fernseher gefunden? Wir haben die besten für dich ausgewählt!