LG C9 OLED

91 %

Der C9 ist Teil des 2019er OLED Lineups von LG. Er punktet mit überragender Bildqualität, unerreichtem Kontrast, HDMI 2.1, spitzenmäßigem Motion Handling und großartiger Response Time. Auch mit Smart TV Features überzeugt der C9. Es gibt wenige Nachteile, doch diese fallen auch ins Gewicht. Wir verraten mehr.

Verarbeitung und Design des LG C9

Wie gewohnt sind die Bauweise und die Verarbeitung des LG C9 sehr gut. Designtechnisch folgt er den Vorjahresmodellen LG B8 und C8 – der Bildschirm erstreckt sich fast über die ganze verfügbare Fläche und der Rand ist sehr dünn. Der Fernseher steht sehr sicher und wackelt kaum.

Je nach Größe sollte ein genügend großer Tisch zur Verfügung stehen, da sich der Standfuß fast über die gesamte Breite des TVs erstreckt. Bei der 55 und 65 Zoll Variante hat man einen flacheren Standfuß, welcher auch weiter nach hinten ragt. In diesem kann man aber die angeschlossenen Kabel verstecken und nach hinten bündeln. Die 77 Zoll Variante wiederum ist vom Design her identisch zum 2018er OLED C8. Falls eine Wandmontage gewünscht ist, hat sich diese Voraussetzung erledigt.

Der Fernseher selbst ist erschreckend flach. An der Wand macht er sich entsprechend gut, da der LG C9 beinahe vollständig mit der Inneneinrichtung verschmilzt. Dennoch sollte beim Auspacken und Aufstellen Vorsicht geboten sein!

Bildqualität: Maximaler Kontrast und tiefstes Schwarz

Wie alle OLED Fernseher verfügt der C9 nicht über ein LCD-Panel mit Hintergrundbeleuchtung, wie zum Beispiel der Sony XG95. Stattdessen kann jeder Pixel an- und ausgeschaltet sowie gedimmt werden und kein Local Dimming ist nötig. Das sorgt für einen von Nicht-OLEDs unerreichten Schwarzwert.

Auch den Kontrast betreffend erzielt der C9 Bestergebnisse: Da individuelle Pixel einfach ausgeschaltet werden und benachbarte Pixel bei voller Helligkeit leuchten können, beträgt der maximale Kontrast theoretisch ∞:1.

Der Betrachtungswinkel ist wegen der OLED Bauweise extrem weit. Selbst von der Seite gibt es kaum Veränderungen beim Schwarzwert und in der Helligkeit. Farben können sich von der Seite jedoch ein wenig verändern. Fernseher mit VA-Panel wie der Q90R nutzen einen speziellen Filter, um diesem Effekt entgegenzusteuern. Das braucht es bei OLED TVs nicht.

Ein Dämpfer für die hervorragende Bildqualität ist der Automatic Brightness Limiter (ABL). Bei großflächig hellen Szenen, zum Beispiel beim Eishockey, stellt sich die Helligkeit automatisch herunter, um das Risiko eines Burn Ins zu verringern. Auch wenn das kaum jemanden stören wird, kann man diese Funktion nicht ausschalten.

Die beste Performance erreicht der C9 in dunklen Zimmern. Das perfekte Schwarz kommt so mehr zur Geltung und die Farben erscheinen brillanter. Wer in einem Haus oder in einer Wohnung mit vielen Fenstern und sehr hellen Räumen wohnt, sollte sich vielleicht eher nach einem QLED Gerät umschauen. Mehr dazu in unserem Vergleich von OLED und QLED TVs.

Selbstverständlich werden auch, wie bei den 2018er Geräten, wieder Dolby VisionHDR10 und Advanced HDR by Technicolor unterstützt. Die nötige Leistung für die Bildverarbeitung und Interpolation liefert hierzu der LG Alpha 9 Bildprozessor der zweiten Generation.

Sehr gutes Motion Handling vom LG C9

Das Motion Handling des C9 ist wahnsinnig gut. Schnelle Inhalte können nahezu ohne Verzögerung wiedergegeben werden. Die Response Time liegt bei etwa 0,2 ms. Dieser Wert ist so niedrig, dass es bei langsamen Schwenks zu Stutter kommen kann. Um das zu verhindern, eignet sich das eingebaute Black Frame Insertion Feature (OLED Motion) oder die Motion Interpolation des C9. Ersteres kann allerdings zu Judder führen.

Burn-In-Risiko bei OLED TVs

Wie bei jedem OLED Fernseher besteht auch beim LG C9 das Risiko, dass sich sehr helle und statische Inhalte einbrennen können. Statische Inhalte sind zum Beispiel Nachrichtenbalken oder Senderlogos. In der realen Welt kommt es kaum zu solchen Vorfällen, da solche Inhalte sehr selten sind und diese Art von Verschleiß sehr lange dauert. Kleinere Inhalte, wie Fadenkreuze beim Zocken, werden durch Techniken wie Pixel Shift nichtig gemacht. Senderlogos werden vom C9 automatisch erkannt und gedimmt. Das beseitigt das Risiko eines Burn-Ins quasi vollständig.

Gefährlich bleiben weiße Nachrichtenbanner wie zum Beispiel bei CNN, die nie ihre Position und Helligkeit wechseln. Wer jedoch den Fernseher nicht auf maximale Helligkeit stellt und nicht 24/7 CNN schaut, hat in der Regel nichts zu befürchten, auch nicht beim Gaming.

Gaming auf dem LG C9

In Kombination mit einer Playstation 4 Pro oder einer Xbox One X / S macht der C9 eine extrem gute Figur. Dank der beinah unmittelbaren Response Time und einem minimalen Input Lag von etwa ~7ms bei 1080p @ 120 Hz und ~13ms bei 4K @ 60 Hz macht Gaming richtig Spaß. Es gibt kaum Verzögerung oder verschwommene Inhalte. Auch HDR Inhalte können beim Gaming fantastisch wiedergegeben werden. Durch HDMI 2.1 sind größere Datenübertragungen (48 Gbit/s) möglich, welche die Playstation 5 und Xbox Scarlett definitiv ausnutzen werden. VRR für Gaming ohne Tearing wird ebenfalls unterstützt – allerdings bislang nur für die Xbox One X und auch nur von der 55- und 65-Zoll-Variante des C9. Der Auto Low Latency Mode (ALLM) ist ein Feature, das ebenfalls durch HDMI 2.1 ermöglicht wird. Dadurch wird die Latenz zwischen Controller und Bildschirm automatisch aufs Minimum reduziert.

Dürftiger Sound

Wie bei beinah allen 4K UHD TVs ist das Bild um Welten besser, als der Sound. Stimmen gibt der C9 klar wieder, doch es fehlt einfach an Bass, wie er oft bei Actionfilmen oder Videospielen gewollt und gewünscht ist. Wer den C9 für das eigene Heimkino anschaffen möchte, sollte über die zusätzliche Investition einer Soundbar oder HiFi-Anlage nachdenken. Auch Dolby Atmos wird vom LG C9 unterstützt, daher ist die Überlegung gerechtfertigt, eine entsprechende Soundbar für Dolby Atmos anzuschaffen. Der C9 verfügt über eine HDMI eARC-Schnittstelle, die wesentliche höhere Datenraten erlaubt. Damit ist sogar unkomprimiertes Dolby Atmos und DTS:X möglich.

Sehr gute Smart TV Features

Das Interface auf Basis von LG webOS 4.5 ist sehr einfach zu bedienen und läuft schnell und problemlos. Teilweise kommt es bei einzelnen Apps zu Rucklern, was aber höchstwahrscheinlich in kommenden Updates gefixed wird. Zur Bedienung stehen drei Optionen zur Verfügung: 1. Sprachsteuerung 2. Fernbedienung 3. App auf dem Smartphone.

Die Sprachsteuerung funktioniert gut. Noch besser ist die Nutzung der Fernbedienung als Maus-Cursor per Handbewegung auf dem Bildschirm, ähnlich der Nintendo Wii. Wem das nicht gefällt, der kann wie gewohnt durch einzelne Felder mit den Richtungstasten navigieren. Zwar ist die Fernbedienung nicht so schick wie beim Konkurrenten Samsung, dafür jedoch mindestens genauso funktional. Die Smartphone-App ist eher als Ergänzung und weniger als alleinige Bedienungsweise gedacht. Grundlegende Sprachsuchen und Tastenfunktionen können hiermit ausgeführt werden.

Die wichtigsten Apps sind bereits vorinstalliert und es steht eine sehr breite Auswahl zum Download zur Verfügung. Außerdem sind Google Assistant, Amazon Alexa sowie Apple AirPlay 2 mit an Bord.

Varianten des LG OLED C9

LG C9PLA

Der LG C9PLA ist eine Vertriebsvariante des C9. Dabei handelt es sich um die europäische Variante des C9, während die deutsche Variante über das Suffix 7LA verfügt. Der einzige Unterschied ist dieser, dass der C9PLA über einen Single Tuner verfügt.

LG C98 OLED

Diese beiden Bezeichnungen sorgen zurecht bei vielen Interessenten für Verwirrung. Hierbei handelt es sich um Vertriebsvarianten, die technisch identisch zum LG C9 / LG C97LA sind. Laut Datenblättern gibt es keinerlei Unterschiede.

LG OLED55C98
LG C98
- nicht verfügbar -
- nicht verfügbar -

LG B9 OLED

In einem älteren Test haben wir bereits den LG B8 vorgestellt. Der Nachfolger B9 ist noch nicht erhältlich, steht aber bereits in den Startlöchern und erscheint vorraussichtlich im August oder September 2019. Die Features sind bereits bekannt. Hier folgen jetzt die Unterscheide zum C9.

Im neuen B9 schlummert ab sofort der Alpha 7 der zweiten Generation. Der C9 verfügt im Vergleich über den stärkeren Alpha 9 der zweiten Generation. Bildverarbeitung und Interpolation sind beim C9 auf einem etwas höheren Niveau – was aber nur auffällt, wenn man diese Features nutzt. Und wenn das der Fall ist, werden lediglich Bildenthusiasten einen Unterschied merken. Laien können daher beherzt zum B9 greifen. Der Sound des B9 wurde überarbeitet, doch wir finden, dass der neue Klang dem einer guten Soundbar mit Surround Sound nicht gleich kommt.

LG E9 OLED

Der LG E9 ist dem C9 betreffend der Ausstattung noch einmal überlegen. Das Design ist völlig anders: Der Standfuß ragt nach hinten heraus und zur Vorderseite ist der Fernseher komplett flach. Er verfügt über die gleichen technischen Features wie der C9. Integriert ist überdies eine Soundbar, die den Klang des Fernsehers nach oben hebt. Ob der heftige Aufpreis die Veränderung im Design und die Soundbar rechtfertigen, ist infrage zu stellen.

LG Signature W9 OLED


Das war immer noch nicht alles. Die LG Signature Collection hat einen OLED TV in petto, für diejenigen denen B9, C9 oder E9 nicht reichen. Der W9 verfügt über die gleichen technischen Eigenschaften wie der C9. HDMI 2.1, Google Assistant, Apple AirPlay 2, Amazon Alexa – all das ist mit an Bord. Leider fehlt bislang das HDMI Forum VRR-Feature für tearing-freies Gaming. Ein weiterer entscheidender Unterschied: Anders als bei B9, E9 und C9 befindet sich die Technik des Fernsehers nicht hinter dem Bildschirm.

Sie befindet sich innerhalb der mitgelieferten Soundbar, die mit nur einem einzigen Kabel mit dem eigentlichen Bildschirm verbunden wird. Der Bildschirm selbst wird an die Wand gehängt und ähnelt mit einer lächerlichen Tiefe von nur 3 Millimetern eher einem Fenster. Der LG W9 ist das Flaggschiff der OLED-Reihe und schlägt auch dementsprechend zu Buche.

LG Signature R9

Der LG R9 ist ein völlig neuer Fernseher, der von Innovation nur so sprüht. Bei Nichtbenutzung rollt er sich einfach wie eine Jalousie zusammen. Wenn man den TV benutzen möchte, rollt er sich einfach aus und passt sich jedem Inhalt dynamisch an.

Dieser rollbare OLED Fernseher wurde auf der CES 2019 angekündigt und auch auf der IFA 2019 vorgestellt. Wir finden dieses Konzept fantastisch und freuen uns auf die Veröffentlichung.

LG R9
Mal da, dann wieder weg – bei Nichtbenutzung rollt sich der LG R9 einfach zusammen.

LG Signature Z9

LG Z9
88 Zoll OLED Panel mit 8K Qualität – der LG Z9.

Das neuste Mitglied der LG Signature Serie ist der LG Z9. Hier haben wir es mit einem 8K OLED TV zu tun, der riesige 88 Zoll groß ist. Das sieht in Natur extrem beeindruckend aus. Diese unvergleichliche Auflösung hat ihren Preis: Er könnte etwa 30.000€ kosten. Vorbestellungen sind bereits möglich, also ran da!

This post is also available in: English

Zukunftssicherer LG OLED C9

Mit dem LG C9 erhält man einen OLED TV, dessen Bildqualität erst einmal zu übertreffen ist. Scharfe Bewegungen und atemberaubender Kontrast sorgen für ein fantastischen Heimkino-Erlebnis. Auch Gaming macht mit dem C9 richtig Spaß. Zwar lässt der Sound ein wenig Luft nach oben – das lässt sich jedoch mit einer externen Soundbar kinderleicht nachrüsten, ohne gleich zu den teureren Fernsehern von LG des 2019er Lineup greifen zu müssen.
Durch HDMI 2.1 ist er für die kommende Konsolengeneration perfekt gewappnet. Da er außerdem alle Formate unterstützt, die erst noch in der breiten Masse verfügbar werden müssen, ist er der C9 ein zukunftssicheres Gerät.

Direkt zum Angebot
Pro
  • Wallpaper TV
  • Perfektes Schwarz
  • Kontrast: ∞:1
  • Klare Bewegungen
  • Betrachtungswinkel
  • HDMI 2.1 ([email protected])
  • Dolby Vision
  • Dolby Atmos
Kontra
  • Automatic Brightness Limiter (ABL)
91 %
Interessiert am LG C9 OLED?
Dann sichere dir jetzt den LG C9 OLED zum Rabatt-Preis!
Vergleiche diesen Fernseher mit Anderen!
"
im Vergleich zu ...
"
🔥
Aktuelle TV / Heimkino Top-Deals
* Der von uns recherchierte Deal-Preis. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zu den Deals

LG C9 OLED: Varianten & Modelle


Hersteller LG
LG
LG
LG
LG
LG
LG
Artikelnummer OLED77W9PLA
OLED65W9PLA
OLED55E97LA
OLED65E97LA
OLED77C9PLA
OLED65C97LA
OLED55C97LA
Bildschirmdiagonale 77 Zoll
65 Zoll
55 Zoll
65 Zoll
77 Zoll
65 Zoll
55 Zoll
Panel Typ OLED (10 Bit)
OLED (10 Bit)
OLED (10 Bit)
OLED (10 Bit)
OLED (10 Bit)
OLED (10 Bit)
OLED (10 Bit)
Preis 12671.43 €5100 €1320 €1938.4 €8592.99 €1982,04 €1449 €
Shops
Saturn DE
12.671,43€*
12.671,43€*
Amazon DE
5.100,00€*
5.100,00€*
Saturn DE
5.202,00€*
5.202,00€*
Computeruniverse DE
1.320,00€*
1.320,00€*
Amazon DE
1.469,00€*
1.469,00€*
Expert Technomarkt DE
1.499,00€*
1.499,00€*
Rakuten DE
1.779,13€*
1.779,13€*
Rakuten DE
1.938,40€*
1.938,40€*
Computeruniverse DE
1.988,00€*
1.988,00€*
Amazon DE
8.592,99€*
8.592,99€*
Computeruniverse DE
1.780,00€*
1.780,00€*
Otto DE
2.222,22€*
2.222,22€*
Computeruniverse DE
1.449,00€*
1.449,00€*
Amazon DE
1.489,90€*
1.489,90€*
Rakuten DE
1.662,73€*
1.662,73€*
Bild
Auflösung 3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
3840 x 2160 pixels Ultra HD (UHD) / 4K / 2160p
Kontrast ∞:1
∞:1
∞:1
∞:1
∞:1
∞:1
∞:1
Helligkeit 860
860
860
860
860
860
860
HDR10+






Dolby Vision






Local Dimming OLED
OLED
OLED
OLED
OLED
OLED
OLED
Frequenz 120 Hz
120 Hz
120 Hz
120 Hz
120 Hz
120 Hz
120 Hz
Gaming
Input Lag 13.5
13.5
13.5
13.5
13.4
13.4
13.4
VRR

HDMI 2.1
HDMI 2.1
HDMI 2.1
HDMI 2.1
HDMI 2.1
Ton
Kanäle 4.2
4.2
4.2
4.2
2.2
2.2
2.2
Leistung (RMS) 60 W
60 W
60 W
60 W
40 W
40 W
40 W
Dolby Digital






DTS






Dolby Atmos






Integrierte Soundbar






Anschlüsse
HDMI 2.0 0
0
0
0
0
0
0
HDMI 2.1 4
4
4
4
4
4
4
HDMI ARC 1
1
1
1
1
1
1
HDMI CEC 4
4
4
4
4
4
4
USB 2.0 3
3
3
3
3
3
3
USB 3.0 0
0
0
0
0
0
0
Ethernet RJ45 1
1
1
1
1
1
1
3.5mm Klinke 1
1
1
1
1
1
1
Digital optisch 1
1
1
1
1
1
1
Digital koaxial 0
0
0
0
0
0
0
Satellit 2
2
2
2
2
2
2
Antenne 1
1
1
1
1
1
1
Ci+ 1.4 1
1
1
1
1
1
1
Bluetooth






WLAN






USB-Aufnahme PVR






Timeshift






Bild-in Bild






Tuner Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Analog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner






Maße
Tatsächliche Bildschirmdiagonale (mm) 1596
1639
1388
1639
1956
1639
1388
Breite ohne Standfuß (mm) 1721
1446
1226
1447
1722
1447.8
1226.8
Höhe ohne Standfuß (mm) 989
823
753
877
991
830.6
706.1
Tiefe ohne Standfuß (mm) 5.96
3.85
50.3
50.3
56
45.7
45.7
Gewicht ohne Standfuß (kg)

14.4
20.8
29.9
25.2
18.9
Breite mit Standfuß (mm) 1460
1446
1226
1447
1722
1447.8
1226.8
Höhe mit Standfuß (mm) 1073
901
753
877
1047
861.06
739.1
Tiefe mit Standfuß (mm) 208
198
220
220
253
251.5
251.5
Gewicht mit Standfuß (kg) 43.5
29
25.8
33.6
36.5
33.9
23
Breite des Standfußes (mm)





904.3
Tiefe des Standfußes (mm) 208
198
220
220
253
251.5
251.5
VESA Norm (mm)

300 x 200
300 x 200
400 x 200
300 x 200
300 x 200
Standfuß abnehmbar?







Bildnachweise: © LG Electronics
* Ungefährer Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Nicht den richtigen Fernseher gefunden? Wir haben die besten für dich ausgewählt!