Unterschiede der 2019 LG TVs: 8K, OLED, NanoCell, UHD TV und mehr

Im Jahr 2019 hat der südkoreanische Hersteller einige beeindruckende Fernseher auf den Markt gebracht. Mit einem starken Betriebssystem, fortschrittlicher Bildschirmtechnik und sehr guten Smart Features stellen sie sich der Konkurrenz – mit Erfolg? Hier findet ihr alles über das LG Lineup 2019 heraus.

LG OLED TVs

OLED Fernseher von LG gehören zu den wichtigsten Produkten des Unternehmens. Die Modellbezeichnung besteht aus einem Buchstaben sowie aus einer Zahl. Die Zahl 9 signalisiert, dass der Fernseher aus dem Jahr 2019 stammt.

Zum Sortiment gehören LG B9, LG C9, LG E9, LG W9 sowie die bislang noch nicht erschienenen R9 und Z9. Letzterer ist sogar ein 8K OLED Fernseher mit 88 Zoll Bildschirmdiagonale. Später kommen alle Infos im Detail.

Vorteile von LG OLED TVs

Nicht jeder Mensch ist von der OLED Technologie vollends überzeugt. Die Bildschirmtechnik haben wir in einem anderen Artikel genauer erklärt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass OLED Fernseher in dunklen Räumen mit wenig Umgebungslicht zu Höchstleistungen auflaufen.

Sie bieten nahezu perfektes Schwarz, da bei OLED Panels (im Gegensatz zu LCD TVs) keine Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz kommt. Die organischen Leuchtdioden (organic light emitting diodes = OLED) emittieren das Licht selbst, daher ist das nicht nötig. Wenn sie schwarz “anzeigen” sollen, sind die Dioden einfach aus.

Auch der Betrachtungswinkel ist extrem stabil, so dass Farben und Helligkeit selbst bei angewinkelter Betrachtung nicht nachlassen. Der Kontrastbereich ist theoretisch unendlich, da einzelne Pixel mit 100% Leuchtkraft illuminiert sein können, während der benachbarte Pixel aus ist. Durch diesen Kontrastbereich ist die Darstellung anspruchsvollster HDR-Inhalte problemlos möglich. Auch mit Reflexionen gehen OLED Panels extrem gut um, sodass gegenüberliegende Lichtquellen das Bild nur wenig beeinflussen.

Außerdem verfügen alle LG OLEDs in diesem Jahr über HDMI 2.1. Dieser Übertragungsstandard wird erst in Zukunft wichtig werden un ermöglicht einige Features, die noch gar nicht Marktreife erreicht haben. Dazu gehören 4K @ 120 Hz, wovon besonders Playstation 5, Xbox Project Scarlett und Google Stadia profitieren werden. Auch Sound-Fans kommen auf ihre Kosten, da HDMI 2.1 unkomprimiertes Dolby Atmos via Dolby True HD durch HDMI eARC erlaubt. Dazu kommen VRR sowie Auto Low Latency Mode. Das HDMI Forum definiert dieses Eigenschaften und zeichnet einen Fernseher erst mit HDMI 2.1 Funktionalität aus, wenn all das erfüllt ist.

Nachteile von LG OLED TVs

Doch OLED Fernseher sind nicht perfekt. Sie eignen sich mehr für dunkle Räume, da ihre Spitzenhelligkeit von QLED Fernseher um ein Vielfaches übertroffen wird. Während die besten Samsung QLED Spitzenhelligkeit von 4000 Nits erreichen, liegt die Spitzenhelligkeit von OLEDs bei etwa 1000 Nits. Das ist immer noch sehr hell, doch in Räumen mit vielen Fenstern und Lampen wird das zu Problemen führen.

Ein weiterer Nachteil ist das Thema Burn-In, was vielen Menschen Zweifel bereitet. Diese sind allerdings unberechtigt! Zum einen kann nicht von “Einbrennen” gesprochen werden, sondern die Pixel können höchstens ausbrennen. Das äußert sich in Form schwarzer Schatten auf dem Bildschirm, da die Pixel nicht mehr in der Lage sind, 100% Leuchtkraft abzubilden. Um das aber erst einmal zu schaffen, ist einiges an Arbeit nötig.

Mehrere Testportale sind Burn-In an den Leib gegangen und haben festgestellt, dass OLED Fernseher erst bei einer Nutzungsdauer von etwa 10.000h erste Anzeichen von Burn-In aufweisen. Dazu ist die Darstellung sehr heller, statischer Inhalte nötig. Das gilt zum Beispiel für weiße Nachrichtenbalken oder Computer-Bildschirme. Außerdem gibt es innovative Techniken wie Pixel Shift oder Automatic Brightness Limiter (ABL), die Burn-In weiterhin vermeiden. Damit ist das Risiko quasi restlos beseitigt.

Alle LG OLED TVs in der Übersicht

Im folgenden zeigen wir euch alle LG OLED Fernseher, die im Jahr 2019 auf den Markt gekommen sind. Grundsätzlich kann man sagen, dass LG OLED Fernseher die günstigsten auf dem Markt sind. Das liegt daran, dass die Tochterfirma LG Display für die Herstellung aller auf dem Markt verfügbaren OLED Panels verantwortlich ist. Auch die Konkurrenz von Panasonic, Philips oder Sony kauft und verbaut Panels von LG. Aus diesem Grund gibt es aktuell nur OLED Fernseher in 55, 65 oder 77 Zoll.

LG OLED B9

Der LG B9 ist der günstige OLED Fernseher des Jahres. Er ist der Nachfolger des LG B8 aus dem Vorjahr. Der B9 hat als einziger LG OLED den Alpha 7 Gen 2 Prozessor, den auch manche NanoCell TVs verwenden. Daher ist er in Sachen Bildverarbeitung und Interpolation ein wenig schlechter, als seine größeren Brüder – was allerdings nur Enthusiasten auffallen wird. Weiterhin verfügt er über HDMI 2.1. Dolby Vision und Atmos werden natürlich unterstützt.

Als erster OLED Fernseher ist er extrem potentes Gerät und sollte jeden Einsteiger zufrieden stellen. Sowohl Bild als auch Sound können die folgenden Geräte jedoch ein wenig besser. Er ist in 55 und 65 Zoll erhältlich.

LG OLED65B97LA, OLED TV, Schwarz
€ 2039
Price incl. VAT., Excl. Shipping

LG OLED C9

LG OLED65C97LA, OLED TV, Schwarz / Silber
Price not available
Price incl. VAT., Excl. Shipping

Die nächste Stufe bildet der LG C9 – der wahrscheinlich populärste OLED Fernseher seiner Zeit. Er wird als wahres Gaming-Monster gehandelt, das selbst anspruchsvollem HDR gewachsen ist. Diese Vorwürfe stimmen auch.

In ihm schlägt der stärkere Alpha 9 Gen 2 Prozessor, wodurch Bildverarbeitung und Interpolation besser aussehen, als beim B9. Er unterscheidet sich optisch lediglich beim Standfuß und ist technisch gleich ausgestattet, was auch für HDMI 2.1 gilt. Aus diesen Gründen sind sich B9 und C9 relativ ähnlich und unterscheiden sich preislich nur wenig. Er ist in 55, 65 und 77 Zoll erhältlich.

LG OLED E9

Der E9 macht einen ersten Schritt in eine andere Richtung. Er verwendet den gleichen Prozessor und das gleiche Panel wie der C9, verfügt also über dieselben Bildeigenschaften sowie über HDMI 2.1. Was ihn unterscheidet ist sein gläsernes Design, was einen sehr schicken Eindruck macht, sowie der Klang.

Da der Sound bei Flachbildfernseher immer wenig zu wünschen übrig lässt, versucht LG hier aufzuholen und hat dem E9 deswegen eine Soundbar spendiert. Das Picture-on-glass Design wird zum unterem Ende mit einer 4.2 Soundbar komplettiert, das insgesamt 60 Watt liefert. Das äußert sich jedoch preislich. Den E9 gibt es in 55 und 65 Zoll.

OLED65E97LA 164 cm (65
Price not available
Price incl. VAT., Excl. Shipping

LG SIGNATURE series W9

OLED65W9PLA 164 cm (65
Price not available
Price incl. VAT., Excl. Shipping

Der LG W9 bilden den Einstieg in die sogenannte SIGNATURE series von LG. Wer mit B9, C9 und E9 nicht das Richtige für sich findet, bekommt hier noch mehr. Das Konzept des W9 ist gänzlich anders: Er besteht aus zwei Teilen, dem Panel und einer Soundbar, der zudem die Technik behaust. Das millimeterdünne Panel wird an der Wand befestigt, während die Soundbar darunter platziert wird. Anschließend führt ein einziges flaches Kabel zum Panel, mit dem Strom, das Video-, und das Audiosignal übertragen werden. Besonders der Klang ist bei diesem “Fernseher” deutlich verbessert und schlägt dementsprechend zu Buche. Den W9 gibt es in 65 und 77 Zoll.

LG SIGNATURE series R9

Dieser Fernseher ist noch nicht verfügbar. Der LG R9 ist ein rollbarer OLED TV, der erstmals auf der CES und später auch auf der IFA 2019 gezeigt wurde. Der Kniff ist, dass sich der Fernseher jedem Inhalt dynamisch anpasst, was ziemlich gut aussah. Weder ein Preis noch ein Veröffentlichungsdatum sind zu diesem Zeitpunkt bekannt, doch wir halten eine Veröffentlichung in der ersten Jahreshälfte 2020 für realistisch.

LG R9
Der LG R9 ist noch nicht zum Kauf erhältlich.

LG SIGNATURE series Z9

LG Z9
Der LG Z9 ist noch nicht zum Kauf erhältlich.

Ebenfalls auf der IFA 2019 wurde erstmals der LG Z9 präsentiert. Hier haben wir es mit einem 88 Zoll 8K OLED Fernseher zu tun. Damit ist er der erste seiner Klasse. Preislich hat er es jedoch in sich: Etwa 30.000€ wird man für den Z9 hinblättern müssen. Vorbestellungen sind bereits möglich, also auf geht’s!

TVBildschirmgrößenProzessorHDMI 2.1HDRDolby AtmosSoundbar?
LG B955", 65"Alpha 7 Gen 2HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG C955", 65", 77"Alpha 9 Gen 2HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG E955", 65"Alpha 9 Gen 2HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG W965", 77"Alpha 9 Gen 2HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision

LG NanoCell TVs

Weiter geht es mit NanoCell TVs, die eine völlig andere Technologie verwenden. NanoCell TVs sind LCD Fernseher, die ein IPS Panel verwenden. Das aktuelle NanoCell Lineup besteht aus den folgenden Modellen: Die günstigen LG SM8500 bzw. LG SM8600 bilden den Anfang. Danach folgt der LG SM9000, während der LG SM9800 leichte Verbesserungen mitbringt. Den Schluss bildet der LG SM9900, der 8K Auflösung mitbringt und damit ein wenig aus der Reihe fällt.

Vorteile von IPS Panels

Es ist eine Tatsache, dass IPS Panels in eher günstigen Fernsehern verbaut werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nur Nachteile mit sich bringen. Wie in unserem Erklärartikel genauer erläutert, bringen IPS Panels einen extrem weiten Betrachtungswinkel mit sich mit. Das ist für LCD Fernseher nicht selbstverständlich, da der Blickwinkel bei Samsung Fernsehern mit VA Panel extrem eingeschränkt ist. IPS Panels sind also besser, wenn man nicht gerade auf den Fernseher schaut oder mehrere Personen gleichzeitig auf das Gerät gucken. Bei großen Wohnzimmern mit riesigen Wohnlandschaften ist das zu empfehlen.

Außerdem sind IPS Panels grundsätzlich für helle Räume besser geeignet. Ihre Helligkeit kann es mit viel Umgebungslicht aufnehmen und Reflexionen können dem Panel wenig anhaben. Dennoch muss man realistisch bleiben und die Nachteile nennen.

Nachteile von IPS Panels

IPS Panels sind auf eine Hintergrundbeleuchtung angewiesen. Leider haben diese Fernseher ein Problem mit Uniformität bei schwarzen Inhalten, da die Hintergrundbeleuchtung nicht ausreichend gedimmt werden kann. Daher sind Inhalte, die eigentlich tiefschwarz sein müssten, auf IPS Panels immer ein wenig gräulich. Auch dadurch ergibt sich ein beschränkter Kontrast bei 1000:1, wodurch die Darstellung von HDR Content eher schwierig ist. Für durchgehend dunkle Zimmer sind IPS Fernseher daher eher weniger zu empfehlen.

Alle LG NanoCell TVs in der Übersicht

LG SM8500

Der günstigste Fernseher der NanoCell Reihe ist der LG SM8500. Er verwendet den LG Alpha 7 Gen 2 Prozessor, wie auch der LG B9. Auch der Schwarzwert wird ein wenig durch Local Dimming verbessert. Durch das 120 Hz Panel sehen schnelle Inhalten bei Filmen und Gaming in hellen Wohnzimmer sehr gut aus. Allerdings verfügt er nicht über HDMI 2.1 und die Vorteile, die das mit sich bringt. Kein HDMI eARC für unkomprimiertes Dolby Atmos, kein [email protected], kein Auto Low Latency Mode. Das ist alles den hochwertigeren Modellen vorbehalten, weswegen sich der LG SM8500 eher für gelegentliche Nutzer eignet. Film-Fans dürften sich über Dolby Vision Support freuen.

LG 65SM8500
€ 819
Price incl. VAT., Excl. Shipping

LG SM8600

TV 65 Zoll Super UHD LG - 65SM8600
€ 1154
Price incl. VAT., Excl. Shipping

Der SM8600 ist eng mit dem SM8500 verwandt. Statt zweier Keilfüße zu beiden Seiten verfügt der LG SM8600 über einen mittigen Standfuß in Form eines Halbmondes. Nicht nur wird dieser Look von manchen Interessenten präferiert, er hat auch einen Vorteil: Je größer der Fernseher, desto breiter muss die Unterlage sein, auf der er ruht. Der SM8600 behebt dieses Problem, da der Halbmond-Fuß entscheidend schmaler ist. Technisch ist er mit dem SM8500 gleich auf und unterstützt ebenfalls kein HDMI 2.1. Dafür gibt es auch hier Dolby Vision.

LG SM9000

Im Vergleich zum SM8500 und SM8600 macht der SM9000 einen entscheidenden Schritt nach oben: Ab hier wird HDMI 2.1 in vollem Umfang unterstützt. Die Bildeigenschaften sind die gleichen wie vorher, doch ab sofort gibt es VRR, 4K @ 120Hz sowie unkomprimiertes Dolby Atmos. Auch hier wird Dolby Vision unterstützt. Ab dem SM9000 verfügt das IPS Panel über Full Array Local Dimming, wodurch sich Kontrast und Schwarzwert verbessern. Somit sehen HDR Inhalte besser aus.

LG 86SM9000PLA
€ 3378 € 715
Price incl. VAT., Excl. Shipping

LG SM9800

LG 55SM9800
€ 1099
Price incl. VAT., Excl. Shipping

Der LG SM9800 bildet den Abschluss der NanoCell-Reihe wenn es um 4K geht. Alles, was der SM9000 kann, kann der SM9800 besser. Das Full Array Local Dimming verbessert den Schwarzwert und Kontrast wiederum. Ansonsten gibt es natürlich HDMI 2.1, Dolby Atmos, Dolby Vision und tolle Smart Features. Wer keinen LG OLED kaufen möchte, ein helles Wohnzimmer hat und den besten 4K LCD Fernseher von LG kaufen möchte, sollte hier zuschlagen.

LG SM9900

Eine Eigenschaft unterscheidet den LG SM9900 von allen Fernsehern, die wir hier bislang vorgestellt haben: Er hat ein 8K Panel. Das macht ihn zum einzigen 8K TV, der aktuell (Stand. November 2019) von LG verfügbar ist. Was Technik und Design betrifft entspricht er dem LG SM9800 – bis auf die vierfach höhere Auflösung. Er ist einzig in 75 Zoll verfügbar, wobei 8K auch erst bei dieser Bildschirmgröße Sinn ergibt.

LG 75SM9900
€ 4999
Price incl. VAT., Excl. Shipping
TVBildschirmgrößenProzessorHDMI 2.1AuflösungHDRDolby Atmos
LG SM850049", 55", 65"Alpha 7 Gen 23840 x 2160HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG SM860049", 55", 65", 77"Alpha 7 Gen 23840 x 2160HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG SM900049", 55", 65"Alpha 7 Gen 23840 x 2160HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG SM980055", 65"Alpha 7 Gen 23840 x 2160HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision
LG SM990075"Alpha 7 Gen 27680 x 4320HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision

Alle LG UHD TVs in der Übersicht

Das UHD TV Lineup, das stets mit dem Präfix “UM” ausgestattet ist, ist leider sehr schwer zu durchschauen. Daher haben wir für euch diese Übersicht angelegt, die die technische Spezifikation etwas näher erläutert.

LG UM7100

LG 55UM7100
€ 545 € 439
Price incl. VAT., Excl. Shipping

In der UHD TV-Reihe ist der LG UM7100 das günstigste Modell. Das jedoch auch zurecht, da er keine “echte” 4K-Auflösung liefert. Durch seine RGBW-Pixelstruktur hat er weniger Pixel zur Verfügung, weswegen sich seine resultierende Auflösung reduziert. Für alle jene, für die Bildqualität nicht das Allerwichtigste ist, ist der LG UM7100 jedoch ein günstiges Einstiegsgerät.

Interessant ist ebenfalls, dass die Modelle 60 und 70 Zoll über ein VA Panel verfügen. Das erhöht den Kontrast und den Schwarzwert, senkt jedoch die Helligkeit und schränkt den Betrachtungswinkel ein. Er verfügt über wenig Extras, bildet aber eine gute Basis für Filme, Serien und Gaming. Hier gibt es weder Dolby Vision noch Dolby Atmos. Er ist in 43, 49, 55, 60, 65, 70 und 75 Zoll verfügbar.

LG UM7390

Der LG UM7390 ist technisch identisch zu den LG UM7100 Modellen. Der einzige Unterschied ist die Farbe des Rahmens, nämlich ist die Optik ausschließlich in Weiß gehalten. Er ist nur in 43 und 49 Zoll verfügbar. Es gibt auch kein Dolby Vision und kein Dolby Atmos.

LG 49UM7390PLC 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, 4K Active HDR, Smart TV)
€ 503 € 261
Price incl. VAT., Excl. Shipping

LG UM7400

TV Set|LG|4K/Smart|43
€ 488
Price incl. VAT., Excl. Shipping

Der LG UM7400 ist ebenfalls technisch identisch zu UM7100 und UM7390. Lediglich Sound und Standfuß unterscheiden sich: Laut Datenblatt verfügt er über Ultra Surround, was im echten Leben für einen kaum merklichen Unterschied sorgt. Der Standfuß ist ebenfalls im Halbmond-Form und eignet sich gut für schmalere Unterlagen. Dolby Vision und Atmos werden nicht unterstützt.

LG UM7500

Der günstige LG UM7500 weist wenige Unterschiede auf. Er besitzt einen Rahmen aus stabilerem Metall und eine andere Hintergrundbeleuchtung. Andere Unterschiede gibt es nicht, Dolby Vision und Atmos auch nicht.

LG 43UM7500
€ 359 € 355
Price incl. VAT., Excl. Shipping

LG UM7600

LG 82UM7600PLB 207 cm (82) Fernseher (LCD, Single Triple Tuner, 4K Cinema HDR, Dolby Vision, Dolby Atmos, Smart TV)
€ 2699 € 1749
Price incl. VAT., Excl. Shipping

Der LG UM7600 ist der einzige Fernseher, der sich sehr vom Rest der UHD TVs im LG Lineup unterscheidet. Er verwendet den Alpha 7 Gen 2 Prozessor, wie auch das NanoCell Lineup und der LG B9. Die Bildwiederholrate erhöht sich von 60 Hz auf 120 Hz. Außerdem unterstützt er sowohl Dolby Vision wie auch Dolby Atmos. Diesen LG Fernseher gibt es ausschließlich mit halbförmigem Standfuß, der hier in silber gehalten ist.

TVBildschirmgrößenHDMIHDRDolby Atmos
LG UM710043", 49", 55", 60", 65", 70", 75"HDMI 2.0HDR, HDR10, HLG
LG UM730043", 49"HDMI 2.0HDR, HDR10, HLG
LG UM740043", 49", 55", 65", 70"HDMI 2.0HDR, HDR10, HLG
LG UM750043", 50", 55", 65"HDMI 2.0HDR, HDR10, HLG
LG UM760043", 50", 55", 65", 75", 82", 86"HDMI 2.0HDR, HDR10, HLG, Dolby Vision

LG webOS – Smart TV

Zuletzt beschreiben wir noch die Smart TV Features der LG Fernseher. Das Smart OS hört auf den Namen LG webOS, das entweder in Version 4.5 oder 4.6 vertreten ist. Unterschiede sind kaum vorhanden, da LG webOS sich seit Einführung kaum verändert hat. Das ist keineswegs schlecht: Es ist schnell, responsiv und leicht zu bedienen. Leider zeigt die Plattform Werbeinhalte an, was sich nicht ausschalten lässt.

Andere Nachteile gibt es eigentlich nicht. Sprachsteuerung ist per LG ThinQ, Google Assistant sowie Amazon Alexa möglich. Besonders viel Spaß macht die Bedienung übrigens mit der LG Magic Remote, die mit den meisten Fernseher mitgeliefert wird. Alle bekannten Apps wie Netflix, YouTube oder Amazon Prime Video sind nach dem Auspacken bereits installiert und warten nur darauf, genutzt zu werden.

This post is also available in: English


Bildnachweise: © LG Electronics
* Ungefährer Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten // Zuletzt aktualisiert am 20. February 2020 um 19:59 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
tv
Mehr zu neuen TVs?
Dann abonniere unseren TV-Newsletter und bleibe informiert zu Neuheiten aus der Fernseher Welt ...
 
Mehr fürs Heimkino?
... oder abonniere unseren Heimkino-Newsletter um das Kino-Erlebnis nach Hause zu holen!
 
popcorn