CES 2022 − Alle Infos zu QD-OLED, Mini LED, Lifestyle-TVs und mehr!

Vom 5. – 8. Januar 2022 fand erneut die CES® in Las Vegas statt — dieses Jahr als Hybrid-Event, nachdem die letztjährige Consumer Electronics Show rein digital stattfinden musste aufgrund der anhaltenden Pandemie. Während der CES geben viele Hersteller ihre neuen TV-Modelle für das Jahr 2022 bekannt, inklusive technischer Neuerungen und natürlich die ersten Einblicke auf die kommenden Modelle. Auch dieses Jahr stehen wieder neue OLED-Fernseher in den Startlöchern, doch auch die Mini und Micro LED-Technologien werden immer dominanter auf dem Fernsehmarkt. Alles zur CES 2022 erfahrt ihr hier!

CES 2022
Die CES findet jedes Jahr in Las Vegas statt – Foto:© CES

LG auf der CES 2022: Hersteller setzt auf größere OLED-Vielfalt

Auch im Jahr 2022 möchte der koreanische Hersteller LG mit neuen OLEDs bei der CES auftrumpfen. Vorab sind neben der Bezeichnung für die OLEDs des 2022-Line-ups auch neue Größen bekannt geworden. Die Pressekonferenzen von LG fanden am 4. Januar statt.

LG Line-up: 42-Zoll bis 97-Zoll OLEDs und neuer Design-OLED bekannt gegeben

Bevor die CES 2022 überhaupt losging, wurden die Modelle der neuen LG OLEDs bereits enthüllt. Die Modellcodes wurden der Datenbank der koreanischen Radio-Research-Agency entnommen, wo sie zur Funk-Zertifizierung eingereicht wurden. Dadurch wurden neben den Modellcodes auch die jeweiligen Zollgrößen herausgefunden.

Wie auch zuvor bleiben die Modellserien A1, B1, C1, G1 und Z1 bestehen und der Kürzel 1 für das Jahr 2021 wurde durch eine 2 für 2022 ersetzt. Die neue Größe 42 Zoll gesellt sich ebenso hinzu, die vor allem Gamer sehr freuen wird, da sie nun einen kompakten OLED mit entsprechenden Features als Monitor nutzen können. Heimkino-Freunde werden sich zudem über einen 97 Zoll LG OLED Evo G2 freuen. Alle bisher bekannten Modelle könnt ihr der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

LG OLED Lineup 202242 Zoll48 Zoll55 Zoll65 Zoll77 Zoll83 Zoll97 Zoll
LG A2OLED48A2OLED55A2OLED65A2OLED77A2
LG B2OLED55B2OLED65B2OLED77B2
LG C2OLED42C2OLED48C2OLED55C2OLED65C2OLED77C2OLED83C2
LG G2OLED55G2OLED65C2OLED77G2OLED83G2OLED97G2

LG enthüllt zwei neue Lifestyle-Fernseher

LG stellte in Südkorea zusätzlich zwei neue Lifestyle-Fernseher vor. Zusammen mit dem LG OLED Evo G1 bietet der Hersteller nun schon drei verschiedene Lifestyle-Fernseher an.

Das erste Modell ist der LG 65ART90 oder auch OLED Evo Object Collection in 65 Zoll und zeichnet sich durch seine neue Form, sowie einer beweglichen Abdeckung aus. Der Fernseher besitzt einen Metallrahmen und kann direkt auf dem Boden stehen, an die Wand angelehnt oder klassisch an der Wand montiert werden. Der Clou ist, dass der Fernseher eine Stoffabdeckung in drei verschiedenen Farben besitzt, die man auf Knopfdruck hoch und runter fahren kann, um das Display auf Wunsch zu verstecken.

Darüber hinaus soll der Art-OLED ein 4.2 Audiosystem verbaut haben mit insgesamt 80 Watt, sodass man ihn zum Musik hören nutzen kann und beispielsweise nur die Uhrzeit auf dem oberen Teil des TVs angezeigt bekommt.

LG Art-OLED
LG Art-OLED65ART90 mit beweglicher Abdeckung aus Stoff — Foto:© LG
LG Art10
LG Art10 ist ein batteriebetriebener LCD-Fernseher— Foto:© LG

Der zweite Lifestyle-Fernseher ist der LG Art10 oder auch StanbyME genannt, bei dem es sich um einen batteriebetriebenen LCD-Fernseher handelt. Laut LG hat die Batterie eine Laufzeit von bis zu drei Stunden.

Der 27 Zoll-Fernseher ist an einem beweglichen Standfuß befestigt, wodurch er sich drehen, kippen und rotieren lässt. Darüber hinaus lässt er sich in der Höhe verstellen und über Rollen am Fuß bewegen. Der LG Art10 kann via Fernbedienung, Gesten und Berührung gesteuert werden.

LG OLED EX – Die neue OLED-Technologie

LG präsentierte kurz vor der CES2022 die neue OLED EX-Technologie. Hierbei kommt Deuterium und eine neue, personalisierte Software zum Einsatz. Hierdurch kann das Panel zum einen auf 4 mm Tiefe verkleinert und zum anderen eine Helligkeitssteigerung von 30% erzielt werden.

Neben dem dünneren und helleren Panel sorgt das Deuterium ebenfalls dafür, dass das Panel effizienter und auch langlebiger sein soll, wodurch das Burn-In Risiko gesenkt werden soll. Dazu kommt, dass das Panel die Helligkeit weniger stark runter dimmt, was bei jetzigen OLEDs ein Argument gegen den Kauf darstellt. Hierdurch gelingt LG ein Spagat zwischen helleren, aber dennoch langlebigeren OLEDs!

Die neue EX-Technologie soll im zweiten Quartal 2022 in OLEDs zum Einsatz kommen, die in Südkorea und China produziert werden.

LG EX Technology— Foto:© LG

Dadurch, dass LG der Hersteller aller derzeitigen OLED-Panels ist, könnten auch Samsung, Sony, Philips oder Panasonic auf die neue Panel-Technologie zurückgreifen. Somit können wir uns auch 2022 auf nochmals hellere, schmalere und langlebigere OLEDs freuen!

Samsung stellt die neue QD-Technologie auf der CES 2022 vor

Auch vom Hersteller Samsung weiß man im Vorfeld schon einige Neuerungen und blickt vor allem wegen der QD-OLED-Technologie gespannt in die Richtung des südkoreanischen Herstellers. Eine eigene Keynote hat am 4. Januar stattgefunden.

Samsung Line-up: QD-Technologie und eigene OLEDs

Der südkoreanische Hersteller Samsung schlägt eine neue Richtung seiner Beschaffungswege ein und soll für das nächste Jahr bis zu vier Millionen Panels beim Erzrivalen LG Display geordert haben. Bereits 2017 meldete Bloomberg, dass Samsung LG um Hilfe bitten musste, da es zu Engpässen bei LCD-Panels kam. Das hatte zur Folge, dass mehrere TV-Modelle von Samsung, einschließlich der “Neo QLED”-Modelle aus dem Jahr 2021, mit kontrastarmen IPS-LCD-Panels statt der VA-LCD-Panels ausgestattet wurden, die bisher in Samsung-Fernsehern zu finden waren.

Da Samsung passend zur CES 2022 die neue QD-Technologie vorgestellt hat, sind größere Bestellungen an OLED-Panels bei LG Display eingegangen. Von drei Millionen Neo-QLED-TVs und zwei Millionen OLED-TVs sei die Rede. Hier darf man gespannt sein, welche Richtung Samsung hier letztendlich einschlägt.

Samsung Neo QLED TVs weiterhin an der Spitze des TV-Line-Ups

Auch 2022 setzt Samsung weiterhin auf die Neo QLED TVs mit MiniLED Hintergrundbeleuchtung, wenn es um die Spitzenmodelle des Line-ups geht:

Samsung Neo QLED Lineup 20228K Modelle4K Modelle
Flagschiff-ModellQN900BQN95B
Mittelklasse-ModellQN800BQN90B
Einsteiger-ModellQN700BQN85B

Hierbei hat Samsung angekündigt, dass diese Modelle nicht nur 12-Bit, sondern 14-Bit HDR-Mapping unterstützen. Dies soll für nahtlose Helligkeitsübergänge sorgen, die vor allem bei großflächig hellen Szenen ins Auge fallen würden.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, den Fernseher bequem vom Handy aus zu kalibrieren, ganz egal, ob es sich um ein Samsung oder Apple-Gerät handelt. Mithilfe einer dezidierten App kann man hierbei den TV entweder im Schnellverfahren in rund 30 Sekunden oder im Professional Mode in etwa 10 Minuten auf seine Präferenzen kalibrieren.

2022 Samsung Neo QLED 8K – Foto:© Samsung

Für alle Gamer gibt es auch Neuigkeiten, denn die 2022 Samsung Neo QLED TVs unterstützen 144Hz Gaming. Dies fällt in die Gewichtung für PC-Gaming mit einer entsprechend guten Grafikkarte und einem HDMI 2.1-Anschluss, wodurch künftig auf diesen Bildschirmen Gaming in [email protected] möglich sein soll.

Apropos Gaming: Samsung setzt nun auf ein neues Homescreen-Design, welches als Smart Hub fungiert und auch ein integriertes Gaming-Hub unterstützt. Im Fokus liegen hier Cloud-Gaming Dienste wie GeForce Now oder Google Stadia.

Samsungs integrierte NFT-Plattform – Foto:© Samsung

Doch auch eine neue Watch Together Funktion, die bereits erwähnte Smart Calibration, aber auch eine dezidierte NFT-Plattform findet auf dem neuen Smart Hub platz.

Letztere dient als intuitive, integrierte Plattform für die Entdeckung, den Kauf und den Handel mit digitalen Kunstwerken (NFTs).

Auch was den Klang der Fernseher angeht, stockt Samsung auf. Flachbildschirme sind oftmals bekannt für ihre nur mittelmäßige Klangqualität, weshalb Samsung dieses Jahr Dolby Atmos bereits nativ mit den TVs liefern möchte. Hierbei kommen auf jeder Seite des Fernseher 2 Lautsprecher zum Einsatz, die den immersiven Dolby Atmos Sound versprechen – Dolby Vision vermisst man jedoch auch dieses Jahr bei Samsung-Fernseher.

Samsung MicroLED-TV in bis zu 110 Zoll

Neben Neuheiten zu den Samsung Mini-LED TVs gibt es auch erste Informationen über das 2022 Micro-LED Line-up von Samsung.

Die Samsung Micro-LED Fernseher werden in 89, 101 und massiven 110 Zoll erhältlich sein und durch den Art Mode, der es ermöglicht Bilder wie in einer Galerie dauerhaft darzustellen, fällt der High-End-Bildschirm definitiv ins Augenmerk.

Zudem erhalten auch die Samsung Micro-LED-TVs, wie auch die Samsung Mini-LED TVs, erstmalig Dolby Atmos out of the box.

2022 Samsung MicroLED TV – Foto:© Samsung

Mit einer Spitzenhelligkeit von 2000 Nits, 100% DCI-Farbraumabdeckung und 20-Bit-Graustufentiefe will Samsung auch der diesjährigen OLED-Konkurrenz den Kampf ansagen – auch wenn der derzeitige Preis nur für die wenigsten Endverbraucher tragbar ist.

Verbesserung der 2022 Samsung Lifestyle TVs

Samsung The Frame 2022 – Foto:© Samsung

Auch die Lifestyle-TVs von Samsung erhalten 2022 Verbesserung im Vergleich zu den Vorjahresmodellen. Angepriesen ist ein neues, mattes Display mit Anti-Spieglung, Anti-Reflexion und Anti-Fingerabdruck Eigenschaften. Dieses Display ist nicht nur auf den The Frame 2022 reduziert, denn auch der The Serif 2022 und auch der The Sero 2022 werden damit ausgestattet.

Weitergehend erhält der The Serif 2022 eine 65 Zollgröße und der The Sero 2022 die vertical Multi View Funktion. Durch diese können ober- und unterhalb des Bildschirms verschiedene Inhalte angezeigt werden – zum Beispiel Netflix oben und Instagram unten.

Sony CES 2022: Der weltweit erste QD-OLED-TV

Sony setzt ebenfalls auf die neue QD-Technologie bei ihrem OLED-Fernseher und sie präsentierten den weltweit ersten QD-OLED-TV, noch vor Samsung. Zusätzlich führt Sony seine erfolgreichen Modelle aus 2021 in die nächste Runde. Eine eigene Pressekonferenz fand am 4. Januar statt.

Sony 2022 OLED Lineup

Sony wird die 2021 Modellreihen A80J und A90J fortsetzen, wobei die Reihe um zwei weitere Modelle erweitert wird. Demnach werden die neuen OLED-Modelle die Namen A80K, A90K und A95K haben und teilweise mit dem neuen QD-OLED-Panel ausgestattet sein:

Sony OLED Lineup 2022A80KA90KA95K
42 ZollOLED42A80K
48 ZollOLED48A80K
55 ZollOLED55A80KOLED55A90KQD-OLED55A95K
65 ZollOLED65A80KOLED65A90KQD-OLED65A95K
77 ZollOLED77A90K
83 ZollOLED83A90K
97 Zoll

Die Spekulationen vor der CES2022 haben sich also bewahrheitet und der Sony QD-OLED A95K ist tatsächlich das diesjährige Flaggschiff-Modell des japanischen Konzerns. Der Unterschied zwischen QD-OLEDs und regulären WOLEDs liegt hauptsächlich darin, dass diese OLED-Technologie nochmal heller werden kann und eine breitere Farbdarstellung gewährleistet.

Sony QD-OLED A95K – Foto:© Sony

Auch in den 2022 Sony OLEDs kommt der berüchtigte XR Cognitive Processor, zwei HDMI2.1-Schnittstellen mit [email protected] und das Google TV OS zum Einsatz. Weitergehend fallen diese Modelle natürlich unter Sonys „Perfect for PS5“ Label, wodurch die firmeninterne Konsole vollständig ausgeschöpft werden kann.

Sony Bravia Camera – Foto:© Sony

Eine weitere Neuheit ist die Sony Bravia Camera. Durch sie kann der OLED das Bild automatisch an die Umgebungshelligkeit optimieren oder erkennen, wo der Zuschauer sitzt und die Lautstärke dementsprechend anpassen. Außerdem kann der Fernseher somit mit Gestiken gesteuert werden oder man kann die Kamera für einen Video-Anruf verwenden.

Die Sony Bravia Camera ist bereits im Lieferumfang des Sony QD-OLED A95K enthalten und für die anderen Modelle des Line-ups separat erhältlich.

Sony 2022 LCD-TV-Lineup

Auch das LCD-TV Line-up wird im Stil des OLED-Line-ups erweitert und das J des letzten Jahres wird durch die Endung K ersetzt, wodurch wir uns auf die Modellserien Sony X80K, X85K, X90K, X95K und Z9K freuen können:

Sony LCD-TV Lineup 2022X80KX85KX90KX95KZ9K
43 Zoll43X80K43X85K
50 Zoll50X80K50X85K
55 Zoll55X80K55X85K55X90K
65 Zoll65X80K65X85K65X90K65X95K
75 Zoll75X80K75X85K75X90K75X95K75Z9K
85 Zoll85X80K85X90K85X95K85Z9K

Aber nicht nur die Namensänderung ist ähnlich wie beim OLED-Line-up, denn auch die LCD-TVs von Sony sind mit der Google TV OS und der gleichen Fernbedienung ausgestattet. Außerdem kann man auch bei diesen Modellen die optionale Sony Bravia Camera verwenden, die jedoch separat erworben werden muss.

Fest steht, dass der Sony X95K sowie der Sony Z9K mit einer Mini LED Hintergrundbeleuchtung mit Full Array Local Dimming ausgestattet wurden. Diese Mini LEDs sollen in Kombination mit dem XR Backlight Master Drive noch präziser angesteuert werden, wodurch zum einen Blooming auf ein Minimum reduziert wird und zum anderen kein Kontrast oder keine Helligkeit verloren geht.

Der Sony X90K hingegen hat keine Mini LEDs mehr verbaut, doch dafür reguläres FALD. Die Einsteigermodelle Sony X85K sowie der Sony X80K besitzen im Vergleich lediglich eine Direct LED Hintergrundbeleuchtung.

Sony X95K mit Mini LEDs – Foto:© Sony

Panasonic CES 2022: Neue und noch bessere OLED-Panels

In einer eigenen Pressekonferenz am 4. Januar hat Panasonic die neuen Modelle vorgestellt, dessen Vorgänger sich mittlerweile zu den besten OLED-Fernsehern auf dem Markt gemausert haben.

Wenn man auf 2021 blickt, erwartet man, dass Panasonic neue Premium OLEDs wie den JZW2004 vorstellt, der mit einem verbesserten OLED-Panel daher kommt und eine effizientere Wärmeableitung bietet.

Panasonic LZ2004 OLED als neues Flaggschiff-Modell

Panasonic wollte die CES2022 scheinbar imposant beginnen, denn die erste TV-Ankündigung des japanischen Elektronikkonzerns drehte sich um ihr Spitzenmodell des 2022 Line-up.

Panasonic LZ2004 – Foto:© Panasonic

Auch 2022 setzt Panasonics Flaggschiff-Modell auf das bewährte OLED-Panel, diesjährig mit dem „Master OLED Pro“ Label, der 2022 Generation. Laut Panasonic besitzt der LZ2004 ein optimiertes Panel mit nochmals besserer Kontrolle über die einzelnen Bildparameter, sowie einer erhöhten Helligkeit.

Hinzu kommen bereits integrierte Gaming-Features, wie [email protected] und eine Variable Refresh Rate via HDMI VRR und AMD FreeSync, die beim JZW2004 erst per Update nachgereicht werden mussten.

Außerdem kam Panasonic auf eine ähnliche Idee wie die Konkurrenz und integrierte ein neues „Game Control Board“, indem der Nutzer Gaming-Features anpassen kann.

Was den Sound des neuen OLED angeht, möchte Panasonic auf die bereits hervorragende Vorlage des JZW2004 aufbauen. Hauptunterschied zum Vorjahresmodell liegt hier in der Lautsprecher-Front, die nun nicht mehr aus einem, sondern aus mehreren kleinen Lautsprechern besteht. Sensoren sollen darüber hinaus den perfekten Sound für die jeweilige Umgebung erkennen, aber auch das Bild dementsprechend anpassen.

Wie auch in den Jahren zuvor kann man Panasonic weiterhin für die Implementierung der HDR-Formate loben, denn ob HDR10+ Adaptive oder Dolby Vision IQ – man ist voll ausgestattet, wenn es um High Dynamik Range Formate geht.

Panasonic LZ2004 Front-Lautsprecher – Foto:© Panasonic

Der Panasonic LZ2004 wird in 55, 65 und erstmalig auch in 77 Zoll erhältlich sein.

Hisense CES 2022: HDMI 2.1 und Dolby Vision IQ

Hisense hat bereits Mitte Dezember ihre neuen Modelle für Australien vorgestellt, die noch besser sein sollen, als die vom Vorjahr. Darunter auch die beliebten ULED-Modelle, die jedoch nichts mit OLED-Technologie gemeinsam haben. Die Hisense Pressekonferenz fand am 4. Januar statt.

Hisense mausert sich weiter zum Preis-Leistungssieger und man darf gespannt sein, ob der Hersteller das Niveau weiterhin halten kann. So sollen alle Modelle HDMI 2.1 und Dolby Vision IQ besitzen und auch das 8K-Modell mit Mini LED-Technologie wurde bereits enthüllt.

Hisense 2022 TV-Lineup

Die Modelle haben dieses Jahr nicht mehr die Endung G, sondern H erhalten, wodurch die Modelle U6H, U7H, U8H und der neue U9H – mit einer Auflösung von 8K und Mini LEDs – das neue 2022 Hisense Line-up darstellen. Leider werden diese Modelle höchstwahrscheinlich nicht in der Form in Deutschland erscheinen. Wir sind jedoch gespannt, welche Alternativen Hisense für den europäischen Markt bereithält.

TCL CES 2022: Mini LED und 8K-Auflösung

TCL setzt ebenfalls auf eine neue 8K-Reihe mit der Mini LED-Technologie, inklusive Onkyo-Lautsprecher für einen raumerfüllenden Sound. Ob TCL eine eigene Präsentation halten wird, ist dem Plan der CES nicht zu entnehmen. Jedoch kann man sich dennoch auf einige Neuigkeiten einstellen.

TCL ist vor allem in Amerika ein großer Begriff, wenn es um Fernseher geht. Die europäischen Modelle müssen sich auch nicht hinter den großen Namen der Konkurrenz verstecken und schon die 2021 Modelle konnten überzeugen.

TCL M-Series Quantum X mit 240Hz-QLED-Display

Auch TCL enthüllte ihren neusten TV auf der CES2022 in Form des M50QXM-K01, beziehungsweise „M-Series Quantum X“. Größte Neuheit hierbei ist das 240-Hz-Display sowie eine VRR bei 48-240Hz.

Dadurch eignet sich der Fernseher, was die Bildwiederholrate angeht, allemal für die Playstation 5 und Xbox Series X, wobei diese die maximale FPS-Anzahl nur ankratzen können. PC-Gamer hingegen wird bei einer entsprechenden Grafikkarte eine Bildwiederholrate geboten, die von anderen Herstellern unerreicht ist.

Weitergehend soll der Fernseher ein QLED-Display mit Full-Array-Local-Dimming haben und auch ein Auto Low Latency Mode wird für den maximalen Komfort unterstützt.

Vizio M-Series M50QXM-K01 – Foto© Vizio

Philips Lineup 2022: Neue OLEDs mit verbesserten EX Panel

Philips stellte während eines eigenen Events am 27. Januar 2022 sein neues TV-Lineup vor, das sowohl den beliebten The One erneut in den Fokus setzt, als auch eine neue Generation von OLED-Fernsehern beinhaltet.

Natürlich ist auch das firmeneigene Ambilight mit von der Partie und Nutzer können sich weiterhin über Dolby Vision als auch Dolby Atmos freuen. Neue Premium-OLEDs, wie der OLED936, werden wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte vorgestellt.

Philips OLED807: Das OLED-Modell mit besserer Bildverarbeitung und EX-Panel

Der Philips OLED807 kommt mit einem verbesserten Ambilight.

Beim ersten neuen Fernseher handelt es sich um den Philips OLED807, der ab dem zweiten Quartal 2022 in den Größen 48, 55, 65 und 77 Zoll erhältlich sein wird. Hier ist hervorzuheben, dass alle Modelle außer der 77 Zoll-Variante einen schwenkbaren Standfuß besitzen.

Der Philips OLED807 und damit der Nachfolger des OLED806 verfügt nun über die bereits 6. Generation der P5 AI Bildverarbeitung und kann dadurch ein noch besseres Bild darstellen. Hier kommen vor allem intelligente Funktionen zum Einsatz, die unter anderem den eingebauten Lichtsensor nutzen, um das Bild zu optimieren.

Hinzu kommt ein eingebautes OLED EX-Panel, wodurch das empfindliche OLED-Panel 30% heller werden kann. Das ist möglich durch den Einsatz von Deuterium im OLED-Panel, wodurch beim LG OLED Evo G1 schon ein deutlich helleres Bild möglich ist. Welche genauen Unterschiede zwischen beiden Technologien liegen, ist bisher noch nicht genau bekannt. Das EX-Panel wird in allen Größen des OLED807 zu finden sein.

Auch das eigens von Philips entwickelte Ambilight wurde verbessert, sodass es nun durch Ambilight Intelligence die Helligkeit, das Gamma und die Farben der gezeigten Inhalte noch präziser und mit mehr Details in Echtzeit wiedergeben kann. Durch die P5 AI Bildverarbeitung können auch personalisierte Einstellungen vorgenommen werden, wie z. B. die Eye-Care-Option, die die Augen schont.

Filmfans können sich über einen verbesserten AI Auto Film-Modus freuen, der aktiviert wird, sobald Filminhalte vom Fernseher erkannt werden. Jetzt sind nicht mehr nur zwei, sondern sieben verschiedene Modis verfügbar, u. a. natürlich der Filmmaker Modus. Die Dolby Vision Dark-Einstellung wird automatisch gewählt, wenn der Filmmaker Mode bereits aktiv ist und HDR-Inhalte mit Dolby Vision erkannt werden. HDR-Formate wie HLG, HDR10, HDR10+ und HDR10+ Adaptive werden weiterhin unterstützt; Dolby Vision IQ fehlt jedoch noch immer.

Philips OLED807
Der Philips OLED807 bringt viele Neuerungen mit sich.

Des weiteren bietet der Philips OLED807 eine IMAX Enhanced Kompatibilität, wodurch entsprechende Filme durch einen Algorithmus von Bildfehlern befreit und so dargestellt werden, wie es vom Regisseur beabsichtigt wurde. Das IMAX Digital Media Remastering -Verfahren optimiert zusätzlich mit der P5 AI Bildverarbeitung Filminhalte auf das entsprechende IMAX-Seitenverhältnis.

Nachdem Philips seit der letzten Generation auch Gamer bedient, können sie sich über eine spezielle Game Bar freuen, die verschiedene Gaming-Features auf Knopfdruck anzeigen kann. Hierüber lassen sich auch diverse Einstellungen im Bild- oder Soundbereich vornehmen. Natürlich verfügt auch der neue Philips OLED807 über zwei HDMI 2.1-Schnittstellen mit HDMI eARC, VRR-Unterstützung bei voller Bandbreite von 48 Gbps (40 – 120Hz), FreeSync Premium und G-Sync-Kompatibilität. Ein Auto-Game- sowie ein Auto Low Latency Mode ist ebenfalls vorhanden.

Auch das eingebaute 2.1 Soundsystem wurde verbessert und bietet nun eine 70 Watt Leistung, sowie einen Drei-Ring-Basstreiber, die nach hinten abstrahlen. Über die Funktion Mimi können zudem Klangpersonalisierungen vorgenommen werden. Das soll vor allem Nutzern helfen, die ein eingeschränktes Hörvermögen haben. Im Laufe des Jahres wird es zudem möglich sein, den OLED807 als dedizierten Centerlautsprecher zu nutzen.

Der neue Philips OLED707 ist ähnlich ausgestattet, jedoch besitzt er, ganz wie sein Vorgänger OLED706, nur ein 3-seitiges Ambilight. Viele verbesserte Features des OLED807 finden sich aber auch hier wieder, allerdings kein EX-Panel.

Beide Modelle bekommen zudem das neue Android 11 als Betriebssystem.

Philips Performance Serie mit “The One” PUS8807

Auch der beliebte The One von Philips erhält in diesem Jahr diverse Verbesserungen, sodass “der Eine” weiterhin ein wunderbarer Allround-Fernseher bleibt. Der Philips PUS8807 ist ebenfalls ab dem zweiten Quartal 2022 verfügbar und in den Größen 43, 50, 55, 65, 75 und in neuen, großen 86 Zoll erhältlich.

Philips PUS8807 The One
Der neue Philips PUS8807 The One endlich mit einem 120Hz Panel.

Durch die 5. Generation der P5 Bildverarbeitung ist eine hohe Bildqualität, sowie ein weiter Farbraum (Wide Color Gamut) garantiert. Zudem bekommt auch The One endlich ein 120Hz-Panel bei allen verfügbaren Größen.

Darüber können sich auch die Gamer unter uns freuen, denn mit HDMI 2.1-Anschlüssen und einer VRR-Unterstützung via FreeSync Premium kann The One nun auch im Gaming-Bereich richtig Fahrt aufnehmen – vor allem mit den neuen Konsolen. Die neuartige Game Bar, über die verschiedene Einstellungen vorgenommen werden können, ist ebenfalls vorhanden.

Auch Sound-technisch tut sich etwas beim The One und der LCD-Fernseher verfügt ebenfalls über die Klangpersonalisierung via Mimi für bessere Sprachverständlichkeit. Zudem wird DTS und Dolby Atmos weiterhin unterstützt und durch die separat erhältliche One Soundbar kann der Klang des Fernsehers zusätzlich verbessert werden.

Philips 2022 TV-Lineup

Philips Lineup 2022OLED807OLED70795078807850780077607
43"43PUS8807/1243PUS8507/1243PUS8007/1243PUS7607/12”
48"48OLED807/1248OLED707/12
50"50PUS8807/1250PUS8507/1250PUS8007/1250PUS7607/12”
55"55OLED807/1255OLED707/1255PML9507/1255PUS8807/1255PUS8007/1255PUS7607/12”
58"58PUS8507/12
65"65OLED807/1265OLED707/1265PML9507/1265PUS8807/1265PUS8507/1265PUS8007/1265PUS7607/12”
70"70PUS8007/1270PUS7607/12”
75"75PML9507/1275PUS8807/1275PUS8007/12
77"77OLED807/12
86"86PUS8807/12

Diese Seite wird kontinuierlich erweitert und mit den neusten Informationen gefüllt, sobald sie verfügbar sind.

This post is also available in: English


* Ungefährer Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
🔥 Die besten aktuellen TV-Deals 🔥 Jetzt zuschlagen!
Zu den Deals