LG Fernseher 2020er Lineup im Vergleich

LG Logo

LG ist einer der größten TV Hersteller überhaupt und setzt in allen Preisklassen Maßstäbe, welche von den anderen Herstellern erst einmal überwunden werden müssen. Auch 2020 hat die koreanische Technikschmiede leistungsstarke Modelle auf den Markt gebracht, welche mit den verschiedensten Technologien ausgestattet wurden. Hier ein Überblick über das Lineup, damit ihr genau verfolgen könnt welche Modelle von LG einen näheren Blick wert sind – und welche eben nicht.

LG UHD 4K TV Serie 2020er Lineup

Die UHD 4K TV Serie nimmt in LG’s Lineup den Platz der Einsteigermodelle ein. Es handelt sich um verlässliche Geräte, die für den normalen Gebrauch eine durchaus gute Leistung mit sich bringen. Jedoch hat sich LG weitere Features für die NanoCell und die OLED Reihe aufgespart, sodass man hier ein paar abstriche machen muss.

LG UN7100 (2020)

Beim UN7100 handelt es sich um einen gelungenen 4K Smart TV für Einsteiger aus LG’s 2020er Lineup. Das IPS-Panel bringt einen weiten Betrachtungwinkel und ein recht ansehnliches Bild in heller Umgebung mit sich, was wohl am guten Reflektionsverhalten liegt. In dunkler Umgebung schneiden alle IPS Panele aber nicht ganz os gut ab. Durch den geringen Kontrast von 1050:1 und das nur wenig tiefe Schwarz ist die Bildqualität hier nicht ganz so überzeugend. Die maximale Helligkeit ist mit rund 350 Nits nicht sonderlich hoch und der Farbraum ist auch nicht erweitert. Daher wirken HDR Inhalte nicht sonderlich anders als gewöhnlich SRD Inhalte. Jedoch ist sein Motion Handling trotz des 60Hz Panels recht vernünftig. Durch die geringe Response Time von ca 5ms ist bei schnellen Bewegungen lediglich etwas Bewegungsunschärfe erkennbar.

Wer nach einem Gaming Fernseher sucht und die kommenden Next Gen Konsolen nicht vollends ausreizen muss, wird den UN7100 zu schätzen lernen. Der geringe Input Lag von 10ms machen den TV sehr reaktionsschnell und auch ein Auto Low Latency Mode ist vorhanden.

Bei den Smart Features ist der UN7100 hervorragend aufgestellt und ist eben so smart wie LG’s erheblich teurere OLED Serie – aber nur wenn man sich zusätzlich die Magic Remote zulegt.

Weitere Features wie etwa HDMI 2.1, eine Variable Refresh Rate oder einen Twin Tuner hat sich LG für die teureren Modelle aufgehoben.

Wertung v1.13

LG UN7100 Pro/Kontra

  • Response Time ~5ms
  • Input Lag <10ms
  • Reflektionsverhalten
  • Betrachtungswinkel
  • Gute Smart Features
  • Auto Low Latency Mode
  • Beseitigt Judder aus einigen Quellen
  • Kontrast 1050:1
  • Schwarzwert
  • Max. Helligkeit 350 Nits
  • Kein Local Dimming
  • Kein HDMI eARC
  • Kein Twin Tuner
  • Keine Variable Refresh Rate

LG NanoCell Serie 2020er Lineup

Die NanoCell Fernseher nutzen, wie der Name bereits vermuten lässt, die NanoCell Technologie um reinere Farben zu erzeugen. Die Technologie wurde 2019 bereits genutzt, rückt aber jetzt weiter in den Fokus, da die TVs direkt nach ihr benannt werden. Die Serie besteht aus drei Modellen mit einigen Vertriebsvarianten, welche alle mit IPS Panelen ausgestattet wurden.

LG NANO81 (2020)

Der NANO81 ist der günstigste NanoCell Fernseher und und zeigt im Vergleich zum UN7100 eine recht ähnliche Leistung. Durch das Edge Lit Local Dimming Feature hat er einen höheren Kontrast; jedoch ist das Local Dimming Feature nicht wirklich gut, wodurch einige negative Effekte, wie Blooming oder sichtbare Dimming Zonen, erzeugt werden. In dunklen Räumen ist die Bildqualität nicht wirklich gut und Schwarz wirkt hier eher gräulich. Der weite Betrachtungswinkel und die bessere Leistung in heller Umgebung werden durch das IPS Panel verursacht.

Die NanoCell Technik in Verbindung mit einem erweiterten Farbraum führend dazu, dass Farben reiner und lebendiger wirken, was vor allem HDR Inhalten zugute kommt. Er kann diese zwar besser darstellen, als die günstigeren LG Modelle, jedoch wird er nicht hell genug um sie wirklich in Szene setzen zu können.

Was Gaming anbelangt ist der NANO81 keine Verbesserung zum UN7100. In dieser Kategorie schneidet er sehr ähnlich ab und hat keine weiteren Features.

Artikel zum LG NANO81
Wertung v1.13

... verglichen mit LG UN7100

  • Kontrast 1350:1
  • Edge Lit Local Dimming
  • Max. Helligkeit 540 Nits
  • Weiter Farbraum

LG NANO86 (2020)

Der NANO86 ähnelt dem NANO81 ungemein und seine Bildqualität ist fast identisch. Jedoch ist sein Motion Handling durch das 120Hz Panel eindeutig überlegen, auch wenn die Response Time mit <6ms etwas höher ist.

Seine Ausstattung ist um einiges besser als beim kleineren NANO81. Er verfügt über Dolby Vision IQ, wodurch HDR Inhalte optimiert werden können. Durch die HDMI 2.1 Schnittstelle und den damit einhergehenden enhanced Audio Return Chanel (eARC) wird das Soundformat Dolby Atmos unterstützt, wodurch externe Soundsysteme eine satte, räumliche Soundkulisse erzeugen können.

Durch einen geringen Input Lag, den Auto Low Latency Mode und die Variable Refresh Rate ist der NANO86 ein toller Einstiegsfernseher für die Xbox Series X  und die Playstation 5, welche er schon mit [email protected]z komplett ausreizen kann – zumindest bei SDR Games.

Artikel zum LG NANO86
Wertung v1.13

... verglichen mit LG NANO81

  • Dolby Vision IQ
  • 120Hz Panel
  • HDMI 2.1
  • HDMI eARC
  • HDMI Forum VRR
  • Dolby Atmos
  • Input Lag 10ms (SDR)

LG NANO91 (2020)

Der Nano91 und die technisch identische Vertriebsvariante NANO90 sind die Spitze der NanoCell Serie. In Sachen Ausstattung, Betrachtungswinkel und Bildqualität in heller Umgebung hat er nicht wesentlich mehr zu bieten, als der NANO86. Jedoch besitzt er das Full Array Local Dimming Feature, wodurch seine Bildqualität in dunkler Umgebung wesentlich besser ist. Außerdem wird er mit ca. 640 Nits ein klein wenig heller als die anderen NanoCell Modelle, wodurch er in Verbindung mit dem FALD HDR Inhalte besser darstellen kann.

Der Input Lag ist mit ~15ms sehr gut – auch wenn er im ersten Moment höher erscheint als der des NANO86. Dies liegt daran, dass der NANO86 HDR Spiele nicht wirklich anders darstellt, als SDR Inhalte und daher der Input Lag für SDR Inhalte gewählt wurde. HDR Inhalte müssen aufwändiger berechnet werde, wodurch die die Reaktionszeit natürlich erhöht.

Leider ist auf seinem Display der Dirty Screen Effekt ziemlich deutlich zu erkennen. Dieser ist zwar beim NANO86 auch schon vorhanden, aber nicht so deutlich.

 

Artikel zum LG NANO86
Wertung v1.13

... verglichen mit LG NANO86

  • Full Array Local Dimming
  • Max. Helligkeit ~640 Nits
  • Input Lag ~15ms (HDR)
  • Dirty Screen Effekt

LG OLED 2020er Lineup

Die OLED Technologie ist eine der fortgeschrittensten Display-Typen auf dem Markt. Typisch für OLED TVs ist eine hervorragende Bildqualität in dunkler Umgebung, welche durch ein perfektes Schwarz und einen theoretisch unendlich hohen Kontrast erzeugt wird. Doch mit zunehmend heller Umgebung schwindet die Bildqualität, weil die meisten OLEDs nicht sehr hell werden können, da sonst die organischen LEDs unter der Wärme leiden würden.

LG OLED BX (2020)

OLED55BX
🔥 Dealpreis: nur 1213,73€ * 🔥
inkl. 150€ Direktabzug
- nicht verfügbar -
🔥 Dealpreis: nur 1748€ * 🔥
inkl. 200€ Direktabzug
- nicht verfügbar -

Der BX OLED spielt in einer völlig anderen Liga als der NANO91. Durch die OLED Bauweise hat er ein perfektes Schwarz und einen theoretisch unendlich hohen Kontrast, durch welchen seine Bildqualität in dunkler Umgebung wirklich atemberaubend ist. Genau so sieht es auch beim Motion Handling aus. Fernseher mit IPS Panel können an die Response Time eines OLEDs einfach nicht heranreichen, da diese mit 0,2ms einen fast sofortigen Farbwechsel der LEDs bedeutet. Neben HMDI Forum VRR wurde der BX außerdem noch mit Nvidia G-Sync und AMD FreeSync ausgestattet.

Leider wird der BX nicht sonderlich hell. Das ist nicht nur ein negativer Faktor für die Bildqualität in hellen Räumen, sondern auch für HDR Inhalte. Durch die niedrige maximale Helligkeit können diese nicht ganz so gut dargestellt werden und helle Highlights fallen nicht wirklich ins Auge.

Leider ist der BX bisher noch nicht in Europa erhältlich, sodass wir uns wohl noch ein wenig gedulden müssen (Stand: August 2020)

Artikel zum LG NANO86
Wertung v1.13

... verglichen mit LG NANO91

  • Extrem weiter Betrachtungswinkel
  • Perfektes Schwarz
  • Nahezu Sofortige Response Time
  • AMD FreeSync / Nvidia G-Sync
  • Black Frame Insertion Feature (120Hz)
  • Max. Helligkeit ~540 Nits
  • Automatic Brightness Limiter

LG OLED CX (2020)

Der CX OLED ist die Krönung von LG’s 2020 Lineup und ist wohl auch einer der besten TVs des Jahres. Wie auch der günstigere BX OLED hat er in dunkler Umgebung eine nahezu unschlagbare Bildqualität, kann aber im Gegensatz zu diesem deutlich heller werden. Er schafft rund 820 Nits, was für normal ausgeleuchtete Räume ausreichen sollte. Auch HDR Inhalte profitieren hiervon ungemein, da helle Highlights wesentlich deutlicher dargestellt werden können.

Wie auch der BX, hat der CX OLED auch das Black Frame Insertion Feature bei 120Hz. Er kann es aber besser einsetzen, da durch die Nutzung des Features das Bild dunkler wird un der CX dies aufgrund der höheren Helligkeit besser kompensieren kann.

Artikel zum LG CX OLED
Wertung v1.13

... verglichen mit LG OLED BX

  • Max. Helligkeit ~820 Nits

LG Designer OLED 2020er Lineup

Neben dem gewöhnlichen 2020 Lineup hat LG auch OLEDs entworfen, welche sich in erleseneres Interieur nahtlos einfügen sollen. Technisch betrachtet sind die beiden Modelle dem CX OLED ziemlich ähnlich, fallen aber durch ihr elegantes Design sofort ins Auge.

LG OLED GX (2020)

Das LG-Modell GX OLED hat die gleiche technische Ausstattung wie der CX, bringt aber eine elegante Optik und das sogenannte “Gallery Design” mit. Der Fernseher soll wie ein Kunstobjekt wirken und sich so nahtlos in das Interieur des Raumes einfügen. Dazu setzt LG auf eine lückenlose Wandhalterung sowie einen schmalen, schicken Rahmen und macht sich den weiten Betrachtungswinkel des Panels zunutze. Auf Wunsch kann der Fernseher auch aufgestellt werden, dazu muss der passende Standfuß jedoch separat gekauft werden.

Artikel zum LG CX OLED
Wertung v1.13

... verglichen mit LG OLED CX

  • Gallery Design
  • Nur 23mm Tiefe (bei 55 Zoll)
  • 4.2 Soundsystem (60W RMS)
  • Kein Standfuß
  • Lückenlose Wandmontage

LG OLED WX (2020)

Der LG WX OLED ähnelt dem CX ungemein. Jedoch ist er eher als Designer Objekt zu sehen. Mit 4mm ist er unglaublich dünn und steht mit der lückenlosen Wandhalterung somit so gut wie gar nicht von der Wand ab – eben wie eine Tapete. Aus diesem Grund wird eine 4.2 60W Soundbar mitgeliefert, welche mittels Flachkabel mit dem WX verbunden wird. An dieser sind auch die Schnittstellen des WX zu finden, damit keine störenden Kabel zum Wallpaper TV führen. Technisch ist der WX dem CX sehr ähnlich, jedoch hat er keine Variable Refresh Rate und das Black Frame Insertion Feature ist nur bis 60Hz verfügbar.

Artikel zum LG CX OLED
Wertung v1.13

... verglichen mit LG OLED CX

  • Wallpaper Design
  • Nur 4mm Tiefe
  • 4.2 Soundbar (60W RMS)
  • Lückenlose Wandmontage
  • Keine VRR (G-Sync & FreeSync)
  • Black Frame Insertion nur bei 60Hz

LG Videos auf YouTube Jetzt abonnieren

Weiteres zum TV Hersteller LG

LG bringt mit seinen NanoCell und vor allem OLED Modellen in 4K und 8K 2020 wieder neue starke Geräte auf den Markt. Diese verfügen über neue Alpha Prozessoren, die Deep Learning Effekte ermöglichen. Das neue Black Frame Insertion Feature von LG mit 100/120 Hz nennt sich “OLED Motion Pro” und soll das Bild noch weiter schärfen.

Zudem setzt der Hersteller auf Dolby Vision IQ zur Anpassung der Bildschirmhelligkeit an die jeweilige Umgebung. Mit der Option des Filmmaker Mode versucht LG das Heimkinoerlebnis zu steigern und Filme im Original, das heißt ohne nachträgliche Bildverbesserung, zu präsentieren. LG produzierte die ersten OLEDs, die das Unternehmen bis heute auf dem Fernsehmarkt auszeichnen.

Zur Orientierung: Die Modellbezeichnungen richten sich bei LG nach der Serie des Gerätes und der Wertigkeit innerhalb dieser. Bis auf bei der OLED-Serie, ergibt sich das Muster aus Buchstaben, die Rückschlüsse auf die verwendete Technologie und die Panel-Auflösung geben, sowie Zahlen. Bei den Zahlen gilt ungefähr die Richtlinie, je höher sie sind, desto höher auch die Wertigkeit.

Der Begriff “OLED” steht für “organic light emitting diode” was heißt, dass alle Subpixel selbst leuchten, oder eben nicht. OLED Panels brauchen keine Hintergrundbeleuchtung bzw. Local Dimming.

Daraus ergibt sich ein quasi perfekter Schwarzwert und somit auch ein theoretisch unendlicher Kontrast.

Die NanoCell Serie von LG nutzt wie der Name bereits vermuten lässt die NanoCell Technologie. Durch eine zusätzliche 1 Nanometer dicke Displayschicht werden Farben ausgefiltert, die nicht den Grundfarben der RGB-LEDs, also Rot, Grün und Blau, entsprechen. Dadurch, dass diese Unreinheiten ausgefiltert werden, können Mischfarben aus diesen Grundtönen genauer erzeugt werden und wirken daher lebendiger und weniger stumpf, als es bei günstigeren Modellen der Fall ist.

Dolby kennt man ja vor allem durch Formate, die mit Sound zu tun haben. Aber mit Dolby Vision hat der Hersteller auch ein Format entwickelt, um HDR Inhalte noch weiter und vor allem dynamisch zu optimierenHelligkeiten können also innerhalb eines Filmes von Szene zu Szene neu angepasst werden, was einen gewaltigen Unterschied für die Bildqualität machen kann. Die Weiterentwicklung Dolby Vision IQ nimmt außerdem noch Rücksicht auf die Umgebungshelligkeit, die um den Fernseher herum herrscht. Wenn der Fernseher also in einem hellen Raum steht, wird die durchschnittliche Helligkeit heraufgesetzt, damit man das Bild unter diesen Bedingungen besser erkennen kann.

Herkömmliche Heimkino-Anlagen verfügen z.B. bei einem 5.1-System über vier Satellitenlautsprechern, einen Center Speaker und einen Subwoofer. Das Atmos-System erweitert die Anzahl der Lautsprecher um Deckenlautsprecher, die entweder von der Decken auf einen gewünschten Ort strahlen oder reflektieren. Bei letzterem spricht man von Atmos Enabled.

Bei zusätzlicher Verwendung zweier Atmos-Lautsprecher spräche man von einem 7.1.2-System. Was die Kompatibilität des Mediums mit Atmos betrifft, war Dolby clever: Atmos ist nicht kanalbasiert, sondern objektbasiert. Es arbeitet mit den Lautsprechern, die vorhanden sind.

Wer gerne mit dem Fernseher zocken möchte, sollte auch ein Augenmerk darauf legen, dass er eine Variable Refresh Rate, kurz VRR, besitzt. Ist dies nicht der Fall, kann es vorkommen, dass die Grafikkarte der Konsole oder des PCs Bilder in einem anderen Takt sendet, als sie vom TV verwertet werden können. Dadurch kann es dazu kommen, dass die obere und die untere Bildhälfte nicht zusammenpassen und das Bild somit abgeschnitten oder zerrissen wirkt. Durch die VRR werden Konsole und Fernseher synchronisiert und der Fernseher stellt die Bilder so dar, wie sie von der Quelle ausgegeben werden. AMD FreeSync ist eines der bekanntesten VRR Formate und unterstützt Grafikkarten des Herstellers AMD. Für Nvidia Grafikkarten wird z.B. G-Sync benötigt.

Der Automatic Brightness Limiter (ABL) ist ein Schutzmechanismus für die organischen LEDs eines OLED Fernsehers. Da durch Überhitzung der LEDs Burn-In herbeigeführt werden kann, müssen diese besonders geschützt werden. Die meiste Wärme entsteht bei großflächig hellen Bildern, da hier die die LEDs am stärksten angesteuert werden und somit der meiste Strom fließt. Damit die LEDs nicht zu heiß werden reguliert der ABL die Helligkeit herunter und es kann somit nicht zu einem Schaden an den LEDs kommen. In hellen Umgebungen müsste die Helligkeit eigentlich heraufgesetzt werden, um ein ansehnliches Bild zu erzeugen, was aber vom ABL zum Schutz des Gerätes verhindert wird. Deswegen schneiden OLEDs in sehr hellen Räumen nicht ganz so gut ab.

* Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.