Sony Fernseher 2020er Lineup im Vergleich

Sony Logo

Auch 2020 ist das Sony Lineup zwar nicht das Größte, reicht aber vom Mittelklasse-4K LCD UHD TV bis zum High-end OLED. Für seine OLEDs nutzt er die von LG entwickelte Technologie. Der japanische Hersteller von Unterhaltungselektronik will auf dem Fernsehmarkt vor allem durch seine sogenannte “Master Series” punkten, die das Home Entertainment revolutionieren soll und vor allem auf das Heimkino-Erlebnis ausgelegt ist. Besonders auffällig ist, dass Sony sich nicht auf Gaming Fernseher spezialisiert hat, auch wenn sie 2020 die Playstation 5 auf den Markt bringen.

Sony 4K UHD LED 2020er Lineup

Die unterste Kategorie der 4K UHD LED TVs beinhaltet Fernseher für Einsteiger, die eine vernünftige Leistung liefern, aber ohne viel Ausstattung auskommen muss. Sony will sich die Features wie Full Array Local Dimming oder die X Wide Viewing Angle Schicht für die teureren Modelle aufsparen.

Sony X70 (2020)

Der X70 ist der günstigste TV aus Sonys 2020er Lineup und wurde daher mi nicht allzu vielen Features ausgestattet. Durch das VA-Panel hat er einen hohen Kontrast von 5700:1 und ein tiefes Schwarz, was eine gute Bildqualität in dunkler Umgebung bedeutet. Dafür ist das Bild in heller Umgebung nicht so überzeigend, was an dem durchschnittlichen Reflektionsverhalten und der geringen Helligkeit liegt. Außerdem ist der Betrachtungswinkel sehr klein – wie bei VA-Panelen üblich.Das Motion Handling des 60Hz Panels ist mit einer Response Time von etwa 4ms recht ordentlich, sodass es nur zu wenig Bewegungsunschärfe kommt.

Wer nach einem günstigen Gaming Fernseher sucht und nicht unbedingt Next Gen Gaming komplett ausreizen möchte, wird mit dem Input Lag von ca. 11ms sehr zufrieden sein, da sich der TV sehr reaktionsschnell beim zocken anfühlt. Zusätzliche Features wie ALLM, VRR und HDMI 2.1 sucht man aber vergebens – was in diesem Preissegment aber durchaus üblich ist.

Artikel zum Sony X70 Bravia
Wertung v1.13

Sony X70 Pro/Kontra

  • Kontrast 5700:1
  • Input lag ~11ms
  • Response Time ~4ms
  • Keine flickernde Hintergrundbeleuchtung
  • Schmaler Betrachtungswinkel
  • Kein Full Array Local Dimming
  • Dirty Screen Effekt
  • Max. Helligkeit ~370 Nits
  • Kein Twin Tuner
  • HDMI 2.1
  • Kein ALLM
  • Kein VRR
  • Judder

Sony XH8096 (2020)

Der XH80 Bravia hat durch das verbaute IPS-Panel völlig andere Eigenschaften als der günstigere X70. Er hat einen weiten Betrachtungswinkel und kann vor allem in hellen Umgebungen eingesetzt werden. In dunkler Umgebung ist die Bildqualität aber nicht so gut, was an dem schlechten Kontrast und dem mäßigen Schwarz liegt – Schwarz wirkt hierdurch in dunklen Räumen eher wie grau. Außerdem wird er mit rund 530 Nits heller als der X70 und er besitzt einen weiten Farbraum. Dennoch ist dies nicht ausreichend um HDR Inhalte gut darstellen zu können.

Auch beim XH80 spart Sony an den meisten zusätzlichen Features, hat aber einiges mehr, als der X70. Jedoch wurde er mit einem Auto Low Latency Mode ausgestattet, wodurch beim Gaming der Input Lag automatisch so gering wie möglich gehalten wird. Außerdem wurde er für die dynamische Optimierung von HDR Inhalten Dolby Vision implementiert und auch ein HDMI eARC ist vorhanden, durch welchen Dolby Atmos via Dolby True HD unterstützt wird.

Artikel zum Sony XH80 Bravia
Wertung v1.13

... verglichen mit Sony X70

  • Weiter Betrachtungswinkel
  • Max. Helligkeit ~530 Nits
  • ALLM
  • Weiter Farbraum
  • HDMI eARC
  • Dolby Vision & Atmos
  • Kontrast 1100:1
  • Wenig tiefes Schwarz

Sony XH8505 (2020)

Im Großen und Ganzen ist der XH85 dem XH80 sehr ähnlich. Sie haben nahezu identische Bildeigenschaften und auch die zusätzliche Ausstattung ist bis auf den zusätzlichen HDMI eARC identisch und das 120Hz Panel identisch. Durch die höhere Bildwiederholrate ist sein Motion Handling dem XH80 überlegen, was vor allem für Gamer recht interessant sein dürfte.

Artikel zum Sony XH80 Bravia
Wertung v1.13

... verglichen mit Sony XH8096

  • 120Hz Panel
  • HDMI eARC

Sony Full Array LED 2020er Lineup

Die Full Array LED Reihe zeichnet sich nicht nur durch die Full Array Local Dimming Funktion aus, sondern auch durch weitere Features, wie Variable Refresh Rate, HDMI 2.1 und die X-Wide Angle Schicht.

Sony XH90 (2020)

Sony 55XH9096 Bravia
- nicht verfügbar -
- nicht verfügbar -
- nicht verfügbar -

Der XH90 ist das Einstiegsmodell in die Full Array LED Reihe und ist somit mit wesentlich mehr Features ausgestattet. Die Bildeigenschaften des VA-Panels unterscheiden sich stark von denen des IPS Panels des XH85 und ist in nahezu allen Umgebungsbedingungen überlegen. In hellen Räumen ist die Bildqualität durch die höhere maximale Helligkeit besser und in dunklen Räumen wird durch den höheren Kontrast und das tiefe Schwarz ein schönes Bild erzeugt, welches von Full Array Local Dimming noch weiter verbessert wird. Jedoch kann es hierbei zu unansehnlichen Fehlern wie Blooming kommen. Außerdem ist der Betrachtungswinkel des XH85 durch das IPS-Panel wesentlich weiter, als beim teureren XH90.

Neben den besseren Bildeigenschaften ist die Ausstattung erheblich ausgefeilter. Der XH90 wurde mit einer HDMI 2.1 Schnittstelle ausgestattet, wodurch sowohl VRR, als auch ein Auto Low Latency Mode unterstützt wird. Durch diese Extras ist der XH90 hervorragend für Gaming geeignet und kann die 2020 erscheinenden Next Gen Konsolen mit [email protected] voll ausreizen. Außerdem ist ein Twin Tuner vorhanden, durch welchen die USB Aufnahmefunktion ermöglicht wird – auch wenn man ein anderes Programm schaut.

Artikel zum Sony XH90 Bravia
Wertung v1.13

... verglichen mit Sony XH8505

  • Tiefes Schwarz
  • Kontrast ~4800:1
  • Full Array Local Dimming
  • Max. Helligkeit ~740 Nits
  • Frei von Judder
  • HDMI 2.1
  • FreeSync VRR / HDMI Forum VRR
  • Twin Tuner
  • Schmaler Betrachtungswinkel

Sony XH9505 (2020)

In den meisten Kategorien ist der XH95 dem XH90 einfach überlegen. Er nutzt wie auch das günstigere Modell ein VA-Panel, bei welchem aber durch eine zusätzliche Displayschicht der Betrachtungswinkel stark erweitert wurde. Außerdem wirkt sich diese Schicht auch positiv auf das Reflektionsverhalten aus, wodurch der Fernseher in Verbindung mit der höheren Spitzenhelligkeit wesentlich besser in hellen Räumen eingesetzt werden kann, als der XH90. In dunkler Umgebung ist sein Bildqualität aber recht ähnlich, da durch die zusätzliche Schicht der Kontrast leidet. Mit der höheren Spitzenhelligkeit von 1180 Nits können  HDR Inhalte brilliant dargestellt werden und die Bildverarbeitung des X1 Ultimate Bildprozessor sorgt für ein äußerst natürliches Bild.

Jedoch schneidet der teurere XH95 in der Gaming Kategorie nicht ganz so gut ab. Ihm fehlen nahezu alle Features um eine gute Gaming Erfahrung zu gewährleisten. Er hat kein HDMI 2.1, keine VRR, kein ALLM und keine allzu gute Eingangsverzögerung. Kurz gesagt: Der XH95 wurde im Gegensatz zum XH90 nicht zum zocken entworfen.

Artikel zum Sony XH95 Bravia
Wertung v1.13

... verglichen mit Sony XH90

  • Betrachtungswinkel
  • Reflektionsverhalten
  • Max. Helligkeit ~1180 Nits
  • Kein HDMI 2.1
  • Kein ALLM
  • Keine VRR

Sony OLED 2020er Lineup

Die OLED Technologie ist eine der fortgeschrittensten Display-Typen auf dem Markt. Typisch für OLED TVs ist eine hervorragende Bildqualität in dunkler Umgebung, welche durch ein perfektes Schwarz und einen theoretisch unendlich hohen Kontrast erzeugt wird. Doch mit zunehmend heller Umgebung schwindet die Bildqualität, weil die meisten OLEDs nicht sehr hell werden können, da sonst die organischen LEDs unter der Wärme leiden würden.

Sony A8 OLED (2020)

Beim High End OLED A8 fällt sofort auf, dass es sich um einen Fernseher handelt, der für eine bestmögliche Heimkino Atmosphäre konzipiert wurde. Durch die OLED Bauweise hat er in dunkler Umgebung ein atemberaubendes Bild, dass von anderen Technologien unerreicht bleibt. Auch das Motion Handling ist durch die nahezu sofortige Response Time hervorragend, wodurch selbst schnelle Bewegungen so gut wie keine Bewegungsunschärfe verursachen. Etwaig auftretende Bewegunsunschärfe kann durch das X-Motion-Clarity Feature noch weiter minimiert werden, was auch bei einer Bildwiederholfrequenz von 120Hz möglich ist. Außerdem hat das Soundsystem des A8 die innovative Acoustic Surface Audio Funktion, mit welcher der Sound direkt aus der Bildmitte heraus zu kommen scheint, wodurch ein immersives Kinoerlebnis erzeugt wird.

In hellen Umgebungen schneidet der OLED aber erwartungsgemäß schlechter ab, als der XH95. Die maximale Helligkeit ist einfach nicht hoch genug, da ansonsten die organischen LEDs unter der größeren Wärmeleistung leiden würden. Als Schutzmechanismus vor Überhitzung dient der Automatic Brightness Limiter, welcher die Helligkeit  in großflächig hellen Szenen herunterdimmt, damit es nicht zu Burn In kommt.

Wie auch der XH95 ist der A8 nicht wirklich zum zocken geeignet. Ihm fehlt auch die HDMI 2.1 Schnittstelle und die damit verbundenen Vorteile.

Artikel zum Sony A8 OLED
Wertung v1.13

... verglichen mit Sony XH9505

  • Kontrast ∞:1
  • Betrachtungswinkel
  • Motion Handling
  • X-Motion Clarity (120Hz)
  • Acoustic Surface Audio
  • Pixel Contrast Booster
  • Max. Helligkeit ~780 Nits
  • Automatic Brightness Limiter

Sony Videos auf YouTube Jetzt abonnieren

Weiteres zum TV Hersteller Sony

Sony setzt auf ein Black Frame Insertion Feature mit dem Namen “X-Motion Clarity“, das dieses Jahr auch bei den neuen OLEDs verfügbar ist. Mit der “X-Wide Angle” Beschichtung begegnet der Hersteller dem gängigen Problem der VA-Panels und versucht damit, ähnlich wie die Konkurrenz, das Bild aus schräger Sitzposition zu verbessern. Weitere Features sind der “Pixel Contrast Booster” für OLEDs, der Farbe und Kontrast verstärken soll und im Bereich Sound “Acoustic Surface Audio+“, bei dem mittels nach vorne gerichteten Lautsprechern der Sound direkt aus der Mitte des Fernsehers kommen soll.

Zur Orientierung: Die Modellbezeichnungen haben bei Sony einen Buchstaben am Ende, der das Erscheinungsjahr bezeichnet und von E = 2017 bis H = 2020 reicht. Die Zahl davor steht für die Wertigkeit innerhalb der Gruppe. Hier gilt grob: Je höher die Zahl, desto teurer ist der Fernseher.

Entgegen LCD Panels, brauchen OLED Panels keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung. OLED ist die Abkürzung für “organic light emitting diode” und bedeutet, dass jedes Pixel, bestehend aus 4 Subpixeln (weiß, rot, grün, blau), entweder Licht in der entsprechenden Farbe in verschiedenen Intensitäten von sich geben kann oder auch eben gar nicht leuchten kann (schwarz).

Davon verspricht sich der Hersteller einen quasi perfekten Schwarzwert und somit einen theoretisch unendlichen Kontrast. (Da es kein ganz perfektes Schwarz gibt, ist auch der Kontrast nicht wirklich unendlich:1, aber eben mit circa 1.000.000:1 sehr hoch.) Ein weiterer Vorteil ist, dass OLEDs keine Probleme mit der Hintergrundbeleuchtung bzw. dem Local Dimming haben, da jedes Pixel einzeln leuchtet. Der Nachteil ist leider, dass in großflächig hellen Szenen alle Pixel gedimmt werden müssen, um Schäden am Panel oder gar einen Burn-In zu vermeiden (ABL: Automatic Brightness Limiter).

X-Motion-Clarity ist ein Markenname von Sony für das Black Frame Insertion Feature. Wenn dieses Feature aktiviert wird, soll die Bewegungsunschärfe minimiert werden, was durch schwarze Zwischenbilder erfolgen soll. Diese werden so hochfrequent zwischen die normalen Bilder gesetzt, sodass die schwarzen Bilder vom menschlichen Auge nicht erkannt werden und die Unschärfe hierdurch verhindert wird. Durch die schwarzen Zwischenbilder wirkt das Bild jedoch dunkler, was vor allem bei der niedrigen Helligkeit von OLEDs störend sein kann.

Dies ist eine Bezeichnung für eine zusätzliche Displayschicht, die den Betrachtungswinkel von VA-LCD-Panelen erweitern soll. Verglichen mit Samsungs Ultra Viewing Angle Schicht ist die X-Wide Angle Schicht zwar nicht konkurrenzfähig, erweitert den ansonsten recht schmalen Betrachtungswinkel aber dennoch immens.

Um eine kinoreife Soundkulisse bieten zu können, sollte der Eindruck entstehen, dass der Sound direkt aus dem Film kommen würde – also aus der Bildmitte. Mit diesem Feature wird der Display des Fernsehers also selbst zum Center Speaker des Soundsystems und vermittelt somit das Gefühl mitten drin zu sein.

Dies ist eine Funktion die Sony bei OLEDs einsetzt um den Kontrastumfang zu erhöhen und vor allem in sehr hellen Bereichen einen höheren Grad an sichtbaren Details zu erreichen. Hierbei soll ebenfalls der Farbumfang erhöht werden, sodass der TV Farben noch lebendiger darstellen kann.

* Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.