Die besten 120 Hz Fernseher
November 2022

Wenn man einen neuen Fernseher kaufen will, dann kommt auch irgendwann die Frage auf, ob man ein 60 Hz oder 120 Hz-Panel haben möchte. Mittlerweile zählen 120 Hz-Fernseher zum neuen Standard, denn dadurch werden Bewegungen auf dem Bildschirm deutlich flüssiger dargestellt. Das ist essentiell beim Sport oder beim Gaming! In dieser Liste findest du die besten 120 Hz-Fernseher, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Es ist nichts passendes für dich dabei? Dann nutze doch gerne unseren TV-Kaufberater oder ein Blick auf unsere Bestenliste. Dort findest du all unsere gelisteten TV-Geräte und kann durch verschiedene Filter deinen perfekten Fernseher finden.

Hey! Wenn du über unsere Links kaufst, unterstützt du unser Projekt. Es kostet dich keinen Cent mehr! Vielen Dank im Voraus! ♥️

Der beste 120 Hz-Fernseher von LG: LG OLED C2

Der Allrounder LG OLED evo C2 ist ein wahrer Alleskönner und das schon seit mehreren Generationen. Dazu gehört unter anderem auch ein verbautes 120 Hz-Panel, wodurch schnelle Bewegungen unglaublich flüssig dargestellt werden. Egal ob bei einem rasanten Fußballspiel oder bei einem fixen Shooterspiel – beim Panel des C2 ruckelt nichts.

LG OLED evo C2 Gaming Forza Horizon 5 120 Hz
Der C2 ist nicht umsonst einer der beliebtesten Gaming-Fernseher – auch dank der 120 Hz.

Gamer kommen mit dem C2 von LG voll auf ihrer Kosten, denn er ist DER Fernseher, der alle wichtigen Funktionen vereint. Eine geringe Reaktionszeit, vier HDMI 2.1-Anschlüsse, Dolby Vision Gaming und ein blitzschnelles Panel liefern den ultimativen Spielspaß im heimischen Wohnzimmer.

Sportfans freuen sich ebenfalls über ruckelfreie Spiele, bei denen jede Sekunde zählt. Egal ob beim Fußball, beim American Football oder beim Tennis – Schnelligkeit ist für den C2 kein Problem und man verpasst kein Tor, einen Punkt und auch keinen Touchdown.

LG OLED evo C2 Features Image Final Fantasy 7

Selbstverständlich bietet der LG OLED evo C2 auch die vertrauten OLED-Qualitäten, vor allem in Sachen Bildqualität. Das perfekte Schwarz und der hohe Kontrast sorgen für großartige Bilder und dank des weiten Betrachtungswinkels kann es sich die ganze Familie vor dem Bildschirm gemütlich machen, ohne dass das Bild verwaschen aussieht.

QD-OLED mit einer guten Interpolation : Sony A95K

Eigentlich ist der Sony A95K durch sein QD-OLED-Panel so bekannt, weil er einer der ersten Fernseher mit dieser neuen Technologie ist. Doch der TV kann noch durch viele andere Funktionen überzeugen, wozu auch sein 120 Hz-Panel zählt. Dadurch werden schnelle Inhalte butterweich dargestellt und beim Gaming oder beim Sport geht euch nichts durch die Lappen.

Sony A95K QD-OLED Featured Image 120 Hz

Der A95K ist jedoch auch ganze vorne mit dabei, wenn es um die Zwischenbildberechnung geht. Denn Sony hat ein Händchen dafür, Inhalte mit nur 30 oder 60 Bilder pro Sekunde hochzurechnen, sodass sie flüssig und ohne Bildartefakte auf dem 120 Hz-Panel laufen. Dadurch sehen Bewegungen immer makellos aus, auch wenn die ursprüngliche Quelle das eigentlich nicht her gibt.

Sony A95K Overwatch 2
Durch die tolle Reaktionszeit verliert ihr auch bei viel Action nicht sofort die Übersicht.

Kombiniert man nun das schnelle 120 Hz-Panel, die flüssigen und kristallklaren Bilder mit der hervorragenden Bildqualität der QD-OLED-Technologie, dann bekommt man mit dem A95K wirklich ein Spitzenmodell ins Wohnzimmer. Da ist es schon beinahe egal, ob man gerne Videospiele spielt, Sportsendungen schaut oder das Wohnzimmer zum Heimkino umfunktioniert – der A95K bietet immer die beste Bildqualität.

Samsung S95B QD-OLED
4K / UHD
120 Hz
4x HDMI 2.1

Wenn wir schon einmal bei QD-OLEDs und 120 Hz sind, dann darf auch der Samsung S95B nicht fehlen. Im Kern bietet er die gleiche, großartige Bildqualität wie sein Sony-Konkurrent, doch wenn man als Gamer einen 120 Hz-Fernseher sucht, dann kommt der S95B wohl eher in Frage. Der kann nämlich mit vier statt nur zwei HDMI 2.1-Anschlüssen punkten, wodurch man weniger umstöpseln muss, sollte man mehrere Konsolen anschließen wollen.

Zudem bietet Samsung bei seinen neuen Modellen den Samsung Gaming Hub an, wodurch ihr sogar ganz ohne Konsole zocken könnt. Die Cloud Gaming-Dienste, die unterstützt werden, bieten nämlich jede Menge Spiele, die ihr sofort zocken könnt. Natürlich inklusive schneller und butterweicher Bewegungen!

Hier muss man jedoch sagen, dass die Zwischenbildberechnung nicht ganz so gut funktioniert, weswegen es bei schnellen Bewegungen dann doch vereinzelt zu Schlieren kommen kann.

Die besten Fernseher mit 120 Hz im Vergleich

FernseherModelljahrPanelAuflösungHDMIHDRGrößen

Der beste 120 Hz-Fernseher von LG:

Empfehlung
LG OLED C2
LG OLED C2
2022 OLED evo4K/UHD
4x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision
Alternative
LG OLED G2
Alternative:
LG OLED G2
2022 OLED evo4K/UHD
4x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision

QD-OLED mit einer guten Interpolation :

Empfehlung
Sony A95K
Sony A95K
2022 QD-OLED4K/UHD
2x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision
Alternative
Samsung S95B QD-OLED
Alternative:
Samsung S95B QD-OLED
2022 QD-OLED4K/UHD
4x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Adaptive HDR10+

Weitere nennenswerte Fernseher mit 120 Hz

Samsung Neo QLED QN95B

Zwar geht es hier um 120 Hz-Fernseher, jedoch sollte der Samsung Neo QLED QN95B hier nicht fehlen, auch wenn er noch einen drauf legen muss. Im Kern ist der Neo QLED eine hervorragende Wahl für jeden, der rasante Spiele und schnelllebige Sportsendungen auf seinem Fernseher in hellen Räumen genießen möchte. Spannend ist jedoch, dass er sogar ein 144 Hz-Panel besitzt und dadurch aktuell einer der wenigen Fernseher, die hier etwas schneller unterwegs sind.

Samsung Neo QLED QN95B Featured Image
Das Panel des Samsung Neo QLED QN95B wird dank Quantum Matrix Technologie sehr hell.

Einen kleinen Haken gibt es dann aber doch, denn die 144 Hz können auch wirklich nur genutzt werden, wenn auch die zugespielten Inhalte stimmen. Das ist nur der Fall, wenn ein entsprechend leistungsstarker PC angeschlossen wird, denn nur dann können Spiele auch mit 144 Hz gespielt werden. Ist das der Fall, kann man eine butterweiche Darstellung seiner liebsten Titel genießen. Konsolen können die hohe Hertz Zahl nicht ausreizen, da sie dafür nicht konzipiert wurden.

Samsung Neo QLED QN95B World of Warcraft 144 Hertz
Bei World of Warcraft erreicht das Panel eine Bildwiederholrate von 144 Hertz.

Somit ist der Samsung Neo QLED QN95B “nur” ein normaler 120 Hz-Fernseher, der allerdings zu einen der besten LED/LCD-Fernseher seiner Art gehören. Er wird unglaublich hell und kommt dadurch sehr gut gegen Spiegelungen an und seine Bildqualität kann ebenfalls durch die Bank weg überzeugen.

Dealfindr
Inhaltsverzeichnis
Kerstin

tvfindr Redaktion

Als Expertin in Sachen Literatur und Pop-Kultur hat Kerstin auch ein Händchen für technischen Krimskrams und kann sich immer für Innovationen begeistern. Weitere Interessen: Kunst, Gaming, Pflanzen und flauschige Vierbeiner.

Die Frequenz gibt die Schnelligkeit an

Die physikalische Größe für die Frequenz wird mit Hertz angegeben und dadurch wird ein sich wiederholender Vorgang pro Sekunde definiert. Bei der Bildwiederholfrequenz, die immer in Verbindung mit Fernsehern genannt wird, handelt es sich um Einzelbilder pro Sekunde, die ein Bildschirm darstellen kann. Das bedeutet also, dass ein 120 Hz-Fernseher 120 Bilder pro Sekunde darstellen kann.

Bei sehr schnellen Inhalten wie beispielsweise beim Fußball oder bei Rennspielen auf der Konsole ist es wichtig, dass die fixen Bewegungen so flüssig wie möglich dargestellt werden. Denn nur dadurch wird sicher gestellt, dass keine Ruckler entstehen und so essentielle Momente des Spiels verpasst. Daher sind die meisten Fernseher heutzutage mit einem 120 Hz-Panel ausgestattet, auch wenn für alltägliche Inhalte noch immer ein 60 Hz-Bildschirm ausreichen würde. Gerade im günstigeren Preissegment findet man daher immer noch sehr viele Fernseher, die nur halb so schnell unterwegs sind.

Bei Monitoren gibt es noch deutlich höhere Hertz-Angaben, die in Verbindung mit einem PC durchaus Sinn ergeben, da sie dann mit der entsprechenden Power befeuert werden können. Für Fernseher ist das allerdings nicht nötig. Hier sollte man vor übertrieben hohen Hertz-Zahlen wie 600 Hz oder 1200 Hz eher zurück schrecken, da es sich dabei um Marketingbegriffe handelt, die eine Art der Zwischenbildberechnung anpreisen.

Häufige Fragen zu 120 Hz-Fernsehern

Die Hertz-Zahl zeigt an, wie flüssig ein Bildschirm schnelle Bewegungen darstellen kann. Gerade wenn man gerne viel Sport schaut oder viele Videospiele spielt, dann ist ein 120 Hz-Display essentiell, damit es nicht zu Rucklern kommt.

Ein Nachteil ist der so genannte “Soap Opera Effect”, der entsteht wenn die Zwischenbildberechnung des Fernsehers nicht richtig oder nur bewegungsorientiert funktioniert. Dadurch wirken dann Hintergründe recht statisch und die Charaktere bewegen sich viel zu schnell. Den Effekt findet man auch bei schlecht produzierten Seifenopern, woher der Name rührt.

Stutter können ebenfalls auftreten, was man bei sehr langsamen Kamerschwenks sehen kann. Die können jedoch in den meisten Fällen durch eine gut funktionierte Zwischenbildberechnung bereinigt werden.

In Zeiten des analogen Fernsehens wurden die Werte 50 Hz und 100 Hz in Verbindung mit Fernsehern genannt. Viele Hersteller tun das heute noch, was leider etwas irreführend ist. Hier muss man nämlich in die Vergangenheit gehen und sich die PAL-Norm, die unter anderem in Deutschland gilt, und die NTSC-Norm, die vorwiegend in den USA gilt, anschauen.

In den USA beträgt die Frequenz nämlich 60 und in Deutschland 50 Hz, was am jeweiligen Wechselstrom liegt. Nimmt man es ganz genau, dann sind es in den jeweiligen Ländern sogar nur 30 bzw. 25 Hz, da ein Bild aus Halbbildern bestand. Das ganze kennt man dann eher unter dem Begriff Zeilensprungverfahren, im Englischen “interlaced” genannt.

Heute wird ein Bild “progressive”, also fortlaufend dargestellt, wodurch auch das altertümliche Fernsehflimmern der Vergangenheit angehört. Das bedeutet, dass ein 50 Hz-Fernseher heute einem 60 Hz-Fernseher entspricht und ein 100 Hz-Fernseher einem 120 Hz-Fernseher entspricht.

Nein, auch wenn die Begriffe im Alltag austauschbar genutzt werden. Mit Hertz ist die Bildwiederholfrequenz gemeint, also die Anzahl der Bilder, die ein Fernseher oder Monitor pro Sekunde darstellen kann.

FPS wiederum steht für “frames per second” und den Begriff findet man häufig in Verbindung mit Gaming. Dabei bezeichnet FPS die Geschwindigkeit, in der eine Grafikkarte Bilder produzieren kann.

Dabei handelt es sich um die Bildwiederholfrequenz des Fernsehers, die entweder bei 60 oder 120 Hz liegt. Alle anderen Angaben sind entweder Marketingbegriffe oder noch die veralteten Angaben von 50 und 100 Hz.

* Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
🔥 Die besten aktuellen TV-Deals 🔥 Jetzt zuschlagen!
Zu den Deals