1. tvfindr
  2. Test
  3. LG UQ81 Test & Wertung

LG UQ81 Test & Wertung

Nennenswerter 4K-TV zum Sparpreis?
Tobias

tvfindr Redaktion

Als studierter Technikjournalist schreibt Tobi gerne und regelmäßig über die bunte Welt von Fernsehgeräten & Co. Weitere Interessen: Musik, Autos, Gaming, Fußball

LG UQ81 — Günstiger UHD-Fernseher mit echt tollen Farben

Trotz der vergleichsweise niedrigen Preiseinstufung erwartet euch ein ordentlich verarbeitetes 4K-Fernsehgerät, das in Sachen Farbwiedergabe ein erstaunlich tolles Bild abgibt und sich dazu auch noch gut für längere Gruppenabende nutzen lässt. Qualitativ beschnitten wird dieses Modell durch seinen vergleichsweise geringen Kontrast.

Die schwache Leuchtdichte von etwa 300 Nits reicht nicht wirklich aus, um helle Details mit der letzten Konsequenz aufs Panel zu bringen und der Kolorisation an dieser Stelle zusätzlich unter die Arme zu greifen. Wird der Inhalt zu dunkel, besteht die Gefahr, dass das Bild an Details verliert.  

Gaming Features, mit denen ihr eure Spieletitel Next-Gen gerecht zocken könnt, werdet ihr beim UQ81 nicht vorfinden. Dafür hätte LG eine HDMI 2.1 Schnittstelle und 120 Hertz bereitstellen müssen. Das ist aber schlicht nicht Teil der Ausstattung. Auf dreidimensionalen Raumklang müsst ihr dann ebenfalls verzichten und bei der Navigation durchs webOS 22 mitunter auch mal etwas Geduld zeigen.

Falls ihr also vergleichsweise wenig Geld für eine grade noch akzeptabele Leistung ausgeben wollt, könnte der LG UQ81 genau der richtige Fernseher für euch sein. Solltest ihr hingegen viel Wert auf eine runde Bildqualität mit kräftigem, verlustfreiem Schwarz und ein gutes HDR-Erlebnis legen, wird euch dieser Low-Budget-TV eher nicht mit letzter Überzeugung begeistern.

Pro
  • Erfreulich gut verarbeitet
  • Schöne Farbwiedergabe
  • Panel ist blickwinkelstabil
  • Vergleichsweise erschwinglich
  • Breite Auswahl an Bildschirmgrößen
Kontra
  • Konrastumfang mässig
  • Echte HDR-Brillanz fehlt
  • Nicht ideal für helle Umgebung
  • Detailverlust in dunklen Szenen
  • Wenig Gaming-Features
  • Keinerlei 3D-Sound
  • Standfuß lässt Wackler zu
  • Etwas schleppende Navigation
Reflexionen Icon
Reflexionen
22%
55UQ8100 55"
Betrachtungswinkel Icon
Betrachtungswinkel
60%
55UQ8100 55"
SDR-Bildqualität Icon
SDR-Bildqualität
40%
55UQ8100 55"
HDR-Bildqualität Icon
HDR-Bildqualität
13%
55UQ8100 55"
Filme & Streaming Icon
Filme & Streaming
40%
55UQ8100 55"
Gaming Icon
Gaming
62%
55UQ8100 55"
Sport Icon
Sport
45%
55UQ8100 55"
Ausstattung Icon
Ausstattung
71%
55UQ8100 55"
Reflexionen
22%
Betrachtungswinkel
60%
SDR-Bildqualität
40%
HDR-Bildqualität
13%
Filme & Streaming
40%
Gaming
62%
Sport
45%
Ausstattung
71%
Wertung v2.03

Preise und Deals vom LG UQ81 *

UQ81 Serie Unterschiede
zur Hauptvariante
43"50"55"65"70"75"86"
UQ80
43UQ80
393 €*
50UQ80
425 €*
55UQ80
515 €*
65UQ80
729 €*
75UQ80
86UQ80
1.469,00 €*

Der LG UQ81 und die erwähnenswerten Alternativoptionen

Für einen vergleichsweise geringen Aufpreis bekommt ihr den LG NANO81 mit stärkerem Kontrast, besserer HDR-Performance und größerer Farbabdeckung. Eine Qualitätsliga höher spielt der Sony X90J. Dieses Modell ist dem UQ81 in allen Belangen überlegen und preislich absolut attraktiv. Eine etwas präzisere Hintergrundausleuchtung und den deutlich besseren Sound bekommt ihr beim Samsung QLED Q80B. Im Vergleich zum X90J bekommt ihr obendrein noch einen weiteren Betrachtungswinkel.

Sony X90J
4K / UHD
120 Hz
2x HDMI 2.1
Sony X90J vs Sony X95J

Eine absolut solide Fertigungsqualität trägt der LG UQ81 vor

Mit knapp über 21 Kilo hebt sich der 4K-Fernseher vergleichsweise leicht aus dem Versandkarton auf unseren Testtisch. Schnell noch den zweiteiligen Standfuß montiert — übrigens derselbe, den auch der LG QNED81 besitzt — und schon konnten wir das Budget-Modell näher in Augenschein nehmen. Im ersten Moment macht unser 65 Zoll großes Testgerät mit der Bezeichnung 65UQ810009LB einen guten Eindruck.

Etwas negativ fällt uns der TV erwartungsgemäß durch den sichelförmigen Unterbau auf. Wie bereits beim Step-Up-Modell macht der Fuß nicht den stabilsten Eindruck und lässt durchaus einiges an Raum für Wackler zu. Das etwas geringere Gesamtgewicht im Vergleich zum QNED macht sich an dieser Stelle ebenfalls nur unwesentlich bemerkbar.

  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Auch für größere Soundbars ausreichend Platz
  • Kabelführung durch den Fuß möglich
  • Portfolio aus vielen Größen
  • Schwacher Standfuß
  • Keine Anschlussabdeckungen

Trotz Kunststoff wirkt der LG UQ81 nicht billig

Die Materialanmutung lässt jedoch erst bei näherem Hinsehen und einem kurzen Handauflegen erkennen, dass die Rückseite, der Rahmen und auch der Standfuß zu großen Teilen aus Kunststoff gefertigt wurden. Das ist unserer Meinung nach allerdings überhaupt kein Problem und selbstverständlich dem vergleichsweise günstigen Verkaufspreis des LG UQ81 geschuldet.

Wie bereits beim Modell aus der etwas teureren QNED-Familie von LG lässt euch auch der UQ ausreichend viel Platz zur Oberkante des Gehäuses und kann damit auch problemlos auch hinter höheren Soundbars platziert werden, ohne dass die Unterkante des Bildschirms verdeckt wird.

LG UQ81 Front Logo
Rein optisch macht das Modell einen guten Eindruck.

Möglichkeit zur Unterbringung eurer Kabel

Die Leitungsverlegung verläuft auch hier mitten durch den Fuß und lässt euch so alle Kabel angenehm sauber vom Stecker bis hin zum Drittgerät oder dem Stromanschluss durchführen. 

Per VESA 300 x 200 Standard könnt ihr den TV an eine passende Wandhalterung anbringen und dadurch noch flexibler positionieren. Solltet ihr mit dem Thema bisher noch nicht vertraut sein, empfehlen wir euch einen Abstecher in unseren Leitfaden zur Auswahl und Montage einer passenden TV-Halterung.

Bei der Größenauswahl habt ihr eine etwas breitere Palette an Möglichkeiten als normalerweise üblich. Neben dem klassischen Rahmen von 50“, 55“, 65“ und 75 Zoll, bietet euch LG beim UQ81 noch eine Zwischengröße in 70 Zoll sowie für PC-Spieler eine Bildschirmdiagonale von 43 Zoll an. Somit habt ihr hier die Wahl aus insgesamt sechs unterschiedlichen Ausführungen.

LG UQ81 — Eine überzeugende Farbdarstellung

Ein echtes Bildwunder solltet ihr in dieser Preisklasse natürlich nicht erwarten. Dennoch kann der LG UQ81 auch den ein oder anderen positiven Eindruck bei der Anzeigequalität hinterlassen. Doch was bekommt ihr beim Kauf dieses Fernsehgeräts überhaupt? Technisch gesehen würdet ihr ein sogenanntes IPS Panel mit auf Direct LED Basis ohne Local Dimming also Mehrzonen-Ausleuchtung bei euch ins Zimmer stellen.

Das hat einige Vor- aber auch Nachteile. Dazu gehört insbesondere die natürliche Darstellung von Farben. Bildinhalte machen hierdurch einen tollen Eindruck und wirken nicht übersättigt oder verwaschen. 

  • Natürliche Farbwiedergabe
  • IPS Panel sorgt für Blickwinkelstabilität
  • Kontrast ist vergleichsweise schwach
  • Geringer Farbumfang
  • Unterdurchschnittliche Leuchtdichte
  • Brillanz bei HDR fehlt
  • Detailverlust in dunklen Szenen

Schaut ihr schräg auf den Bildschirm, bleibt weitestgehend ein qualitativ gutes Bild erhalten. Die Sättigung nimmt erst unter vergleichsweise großem Winkel ab und lässt erst dann leichte Blässe zu. Der Bildschirm zeigt hier zwar klar, wo dessen Vorteile liegen, das OLED typische Niveau dürfen wir aber natürlich nicht genießen.

Auf den ersten Blick kann sich der LG UQ81 damit sogar gegen deutlich teurere Modelle behaupten. Warum das aber unterm Strich dann doch nicht wirklich der Fall ist, zeigt das Modell beim Kontrastumfang. Wobei sich dieser auf dem Papier schlechter liest, als die Darstellung in der Realität den Eindruck macht. Dafür sorgt einerseits die Hintergrundbeleuchtung auf Direct LED Basis und andererseits die eher schwache Spitzenhelligkeit des Geräts.

LG UQ81 Kachelbild hell
Besonders im Hellen merken wir die geringe Leuchtdichte.

Maue Helligkeit verhindert echte Brillanz

Bildinhalte in HDR werden zwar auf dem Display abgebildet, strotzen aber wirklich nicht vor Brillanz. Bei einer Leuchtdichte von höchstens 300 Nits ist eben Schluss. Für echte Highlights reicht dieses Leistungsniveau einfach nicht aus.

Helle Details fallen also schnell unter den Tisch. Am anderen Ende ist das Panel wiederum so dunkel, dass Einzelheiten und Konturen bei düsteren Inhalten verloren gehen und dadurch ein sogenannter Black Crush auftritt. 

LG UQ81 Eurle hell
Tolle Farben zählen definitiv zu den Stärken des LG UQ81.

Auch Blooming ist zwar vorhanden, fällt durch das insgesamt dunkle Gesamtbild aber weniger stark ins Gewicht. Mit Reflexionen kommt das Panel — auch aufgrund der fehlenden Helligkeit — weniger gut zurecht. Unser Studiolicht ist natürlich ein Extrembeispiel dafür.

Dennoch ist der Fernseher für eine ausgeleuchtete Umgebung nicht ideal. Auch das Verhalten bei einheitlicher Graudarstellung offenbart sichtbar dunklere Eckbereiche auf dem Panel unseres Testgeräts.

LG UQ81 Pyramiden dunkel
Das Bild ist insgesamt sehr düster und ein Black Crush nicht zu vermeiden.

Schaut ihr genauer hin, könnt ihr auch weitere leichte Fleckeninseln darauf entdecken. Insgesamt tendiert das Display unseres getesteten Geräts damit eher dazu, leicht schmutzig zu erscheinen.

Gute Reaktionszeit mit leichten Schatten

Im UQ81 sorgt ein 60 Hertz Panel für die Wiedergabe der Inhalte. Hinzu kommt der aus dem 2022er-Line-up aktuell leistungsschwächste Alpha5 Gen5 AI Prozessor. Dementsprechend ist das Motion Handling nicht auf dem Niveau von Modellen, die nativ bis zu 120 Hertz auf dem Bildschirm ausgeben können. Ohne Zwischenbildberechnung können schnelle Szenenwechsel teils an Schärfe verlieren und Feinheiten im Bild an Detailgrad verlieren.

  • Reaktionszeit auf ordentlichem Niveau
  • Reibungslose Berechnung von Zwischenbildern
  • Ohne Zwischenbildberechnung Unschärfe möglich
  • Ruckler bei ausgeschalteter Interpolation

Schaltet ihr die Interpolation ein, nimmt der Prozessor seine Arbeit auf und unterstützt das Display bei der Darstellung. Das funktioniert soweit reibungslos und kompensiert damit Ruckler gut. Nachteil der Aktivierung ist — wie so häufig — das Auftreten des Soap Opera Effekts. Unsere interne Messung der Reaktionszeit ergab wiederholt ein Ergebnis von 10 ms. Dieser Wert liegt etwas über der Herstellerangabe und konnte dadurch nicht von uns bestätigt werden.

LG UQ81 Unsere Messung der Reaktionszeit aufsteigend
Unsere eigene Messung liegt gut 4 ms über der Herstellerangabe.

Kein Next-Gen-Gaming auf dem LG UQ81 möglich

Falls ihr nach einem Modell sucht, dass die Features der aktuellen Konsolengeneration vollumfänglich unterstützt, werdet ihr beim UQ81 schnell auf diverse Ausstattungsgrenzen stoßen.

Bereits der HDMI Standard verrät, dass bei diesem Fernseher in puncto 120 Hertz bei 4K nichts zu holen ist. Damit fallen auch weitere Features wie eine variable Synchronisationsrate, kurz VRR per AMD FreeSync oder die übliche G-Sync Kompatibilität weg.

  • Cloud Gaming
  • Game Optimizer zeigt Funkionen auf einen Blick
  • ALLM für eine geringere Eingabeverzögerung
  • Kein 120 Hertz Gaming
  • Ohne Dolby Vision
  • VRR Unterstützung nicht vorhanden

Dafür bietet das Budget-Modell immerhin noch eine ALLM Funktion zur Verbesserung der Verzögerung bei Controllereingaben und wird Freunde der Cloud Gaming Front glücklich machen.

Via GeForce Now schmeißt ihr eure favorisierten Spiele — eine gute Internetleitung vorausgesetzt — vollkommen konsolenlos auf den Bildschirm. Die einzige Peripherie, die ihr dann noch benötigt, ist ein kompatibler Bluetooth-Controller, den ihr direkt mit dem Fernseher verbinden könnt.

LG UQ81 Overwatch hell
Der UQ81 ist fürs Zocken nur bedingt geeignet.

Ansonsten verfügt der UQ81 über HGiG zur Darstellung von HDR-Inhalten und über den bereits aus teureren Geräten bekannten Game Optimizer.

So seht ihr auf einen Blick, welche Einstellungen der Fernseher grade verwendet und müsst nicht erst lange durchs Menü streifen. 

Richtig überzeugt lässt uns der TV allerdings nicht zurück. Zwar liegt die Farbdarstellung auch bei Spielinhalten auf einem hohen Niveau, der mäßige Kontrast und die überschaubare Spitzenhelligkeit reichen uns für ein rundes Spielerlebnis aber nicht aus, um an dieser Stelle eine echte Empfehlung auszusprechen.

Dafür findet ihr auf dem Markt dann wirklich lohnenswertere TV-Geräte für einen überschaubaren Aufpreis nach denen ihr euch umsehen solltet. Der LG UQ81 ist also in unseren Augen kein echter Gaming-Fernseher.

LG UQ81 Xbox Details
Die Features der aktuellen Konsolengeneration werden kaum unterstützt.

Lediglich die Grundausstattung ist beim LG UQ81 vorhanden

Sollte nicht grade eine mitgelieferte Soundbar im Spiel sein, hat die Klangwiedergabe moderner Flachbildfernseher nie wirklich die Voraussetzungen dazu, alle Disziplinen in diesem Bereich vernünftig abzudecken. Dass der LG UQ81 in Anbetracht des günstigen Preises in diesem Bereich nun erst recht keine Wunder vollführt, war uns also von vornherein klar und mehr als erwartbar.

Generell klingen Stimmen aus den nach unten abstrahlenden Lautsprechern sauber und sind ausreichend gut zu verstehen. Für den alltäglichen Gebrauch ist die Performance damit auf dem üblichen Niveau. Echte Kinoatmosphäre ist für das 2.0 Soundsystem mit 20 Watt Dauerleistung — wenig überraschend — ein Fremdwort.

Auch der simulierte 5.1 AI Prozessor-Sound, den LG uns als Ausgleich anbietet, ersetzt an diesem Punkt nicht die Qualität eines guten Heimkino-Systems oder einer hochwertigen Soundbar. Das gleiche Klangbild zeigt sich beim Abspielen lauter Musik. Der Frequenzbereich schreit nach sattem Tiefgang, mit dem uns die Boxen allerdings nicht versorgen können. Da bringt dann auch das etwas dickere Gehäuse relativ wenig.

Auf echten 3D-Raumklang ab Werk müsst ihr auch verzichten. Weder DTS:X noch Dolby Atmos sind also an Bord. Ein Support für WiSA kompatible Klanggeber bleibt ebenfalls auf der Strecke. Unkomprimierten Surround-Sound könnt ihr aber trotzdem über eARC via HDMI genießen. Dazu gibts dann auch die Möglichkeit, eine Verbindung per optischem Digitalausgang herzustellen.

  • eARC Anschluss via HDMI
  • Kein dreidimensionaler Raumklang
  • WiSA-Unterstützung nicht vorhanden
  • Echte Tiefen bleiben aus

Wenig Features für wenig Geld

Preisbedingt nimmt der südkoreanische Hersteller auch bei den Ausstattungsmerkmalen an der ein oder anderen Stelle den Rotstift in die Hand und lässt den Funktionsumfang etwas schrumpfen.

Zwar bekommt ihr beim LG UQ81 eine vorinstallierte webOS 22 Oberfläche geboten, dafür läuft die Navigation aufgrund des langsameren Alpha5 Prozessors nicht ganz so flott von der Hand, wie bei den teureren Modellen. Auf Watch & Rekord werdet ihr ebenfalls verzichten müssen, wenn ihr das Signal direkt am Single Tuner des Fernsehers abgreift.

  • Aktuelles webOS 22 Betriebssystem
  • Gewohnt breites App-Angebot
  • Mehrere Sprachassistenten auswählbar
  • Watch & Rekord nicht verfügbar
  • Ohne Hands Free Voice Control
  • Etwas behäbige Navigation

Die Hands Free Voice Control, mit deren Hilfe ihr Sprachbefehle ohne Umweg direkt an den TV richten könnt, bleibt genauso dem Premium-Segment des Portfolios vorbehalten. Erfreulicherweise ist der Kürzung die beliebte Magic Remote Fernbedienung nicht zum Opfer gefallen, kommt jedoch in einer einfacheren Verarbeitungsvariante ohne NFC.

Bei der Wahl eures Sprachassistenten ändert sich hingegen nichts. Ihr dürft somit weiterhin aus ThinQ AI, dem Google Sprachassistenten oder Alexa wählen. Auch auf Airplay und Homekit werdet ihr nicht verzichten müssen. Im umfangreichen Store findet ihr — wie sonst — eine umfangreiche App-Bandbreite. Direktaufnahmen via USB könnt ihr bei Bedarf ebenfalls machen.

LG UQ81 Magie Remote Fernbedienung
Auch im günstigen Modell-Segment bekommt ihr die beliebte Magic Remote dazu.

HDR Kalibrierung

Unausgeglichen vor der Kalibrierung

Nachdem wir Calman den Istzustand unseres Testgeräts überprüfen ließen, staunten wir nicht schlecht, als uns die Auswertung vorlag. Luminanzabstufungen werden über die gesamte Leistungsstärke des Displays hinweg zum Teil mit über 4 Punkten zu hell vom Fernseher wiedergegeben.

Besonders in hellen Stufen demonstriert der Bildschirm einen gehörigen Rotstich und bewegt sich fast 10 Punkte über dem Sollwert. Genau entgegengesetzt stellt sich der Blauanteil im Bild dar und liegt mehr als 9 Punkte unterhalb der Norm. Das lässt die RGB-Balance sichtbar ungleichmäßig erscheinen.

LG UQ81 vor der Helligkeitskalibrierung
Vor dem Kalibrierungsprozess zeigt der der UQ81 viele Abweichungen.

Der Gammawert weist eine Abweichung von bis zu 0,14 auf und bewegt sich fast über den gesamten Messbereich jenseits des vorgeschriebenen Wertes von 2,2. Auch die Farbdarstellung macht sich durchaus als unpräzise bemerkbar.

Besonders Blau liegt mit fast drei und Rot mit deutlich über 2 Fehlerpunkten relativ weit daneben. Dementsprechend sind davon auch die Übergangsfarben Cyan und Gelb betroffen. Ein homogenes Resultat sieht da anders aus. 

LG UQ81 vor der Farbkalibrierung
Keine exakte Darstellungen der Farben.

Merklich besser, aber nicht perfekt nach der Kalibrierung

Auf Grundlage der von uns gemessenen Werte stellten wir den LG UQ81 völlig neu ein. Auch wenn uns das Endergebnis nicht rundum zufriedenstellte, konnten wir noch einiges an Präzision aus dem Panel herausholen.

Helligkeitsstufen werden nun durchweg mit einem deutlich geringeren Durchschnittsfehler angezeigt, der sich bei etwa 1,7 einpendelt. Wesentlich besser schneidet jetzt auch der Gammawert ab und liegt bis auf kleinere Unstimmigkeiten überwiegend innerhalb der Vorgabe. 

LG UQ81 nach der Helligkeitskalibrierung
Hinterher bekommen wir ein ausgeglicheneres Endergebnis.

Obwohl auch im Fall der Farbausgewogenheit eine deutliche Besserung eingetreten ist, hätten wir uns besonders für Blau noch etwas mehr Restpräzision gewünscht. Auch die Toleranz bei der Farbtreue hat sich gebessert.

In diesem Bereich besteht aber nach wie vor etwas Luft nach oben, da uns die Unregelmäßigkeiten hier weiter zu groß sind. Dennoch können wir abschließend sagen, dass sich Bildinhalte jetzt beträchtlich besser auf dem Display des LG UQ81 zeigen.

LG UQ81 nach der Farbkalibrierung
Besser aber noch nicht ganz ausreichend.

LG UQ81 Bildeinstellungen

Müht ihr euch damit ab, die vermeidlich korrekten Bildeinstellungen für euren TV zu finden? Damit ist nun Schluss. Bei uns erfahrt ihr die wichtigsten Einstellungsaspekte, wo ihr diese findet und welche Funktionen ihr eher unangetastet lassen solltet.

Kostenlose Testbilder helfen euch zusammen mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ein Ergebnis zu erreichen, dass euch persönlich gefällt.

Zu den besten LG TV Bildeinstellungen — Beschreibungen & Hinweise

LG UQ81 Datenblatt

43UQ8100 Technische Daten

Bildschirmdiagonale43 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)967 x 564 x 57 mm
Gewicht ohne Standfuß8,9 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)967 x 629 x 249 mm
Gewicht mit Standfuß10 kg
Footprint (BxT)739 x 249 mm
VESA Norm200 x 200 mm
Panel TypIPS Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrast1200 :1
Farbraum-Abdeckung33 %
REC 202017 %
Durchschnittliche Helligkeit220 Nits
Maximale Helligkeit300 Nits
HintergrundbeleuchtungDirect LED
Local Dimming
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 6 ms
Input Lag< 10 ms
Frequenz60 Hz
VRRk.A
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Visionk.A
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR54 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR77 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bildk.A
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tunerk.A
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.03
HDMI 2.1
HDMI ARC
USB 2.02
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.4
Alle Angaben ohne Gewähr.

50UQ8100 Technische Daten

Bildschirmdiagonale50 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1121 x 651 x 57 mm
Gewicht ohne Standfuß12,1 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1121 x 703 x 249 mm
Gewicht mit Standfuß13,2 kg
Footprint (BxT)739 x 249 mm
VESA Norm200 x 200 mm
Panel TypVA Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrast4000 :1
Farbraum-Abdeckung33 %
REC 202017 %
Durchschnittliche Helligkeit220 Nits
Maximale Helligkeit300 Nits
HintergrundbeleuchtungDirect LED
Local Dimming
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 6 ms
Input Lag< 10 ms
Frequenz60 Hz
VRRk.A
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Visionk.A
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR65 W
Energieeffizienzklasse SDRF
Energieverbrauch HDR89 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bildk.A
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tunerk.A
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.03
HDMI 2.1
HDMI ARC
USB 2.02
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.4
Alle Angaben ohne Gewähr.

55UQ8100 Technische Daten

Bildschirmdiagonale55 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1235 x 715 x 58 mm
Gewicht ohne Standfuß14 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1235 x 787 x 260 mm
Gewicht mit Standfuß15,4 kg
Footprint (BxT)819 x 260 mm
VESA Norm300 x 300 mm
Panel TypIPS Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrast1200 :1
Farbraum-Abdeckung33 %
REC 202017 %
Durchschnittliche Helligkeit220 Nits
Maximale Helligkeit300 Nits
HintergrundbeleuchtungDirect LED
Local Dimming
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 6 ms
Input Lag< 10 ms
Frequenz60 Hz
VRRk.A
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Visionk.A
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR81 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR109 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bildk.A
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tunerk.A
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.03
HDMI 2.1
HDMI ARC
USB 2.02
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.4
Alle Angaben ohne Gewähr.

65UQ8100 Technische Daten

Bildschirmdiagonale65 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1454 x 838 x 58 mm
Gewicht ohne Standfuß21,5 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1454 x 909 x 340 mm
Gewicht mit Standfuß23 kg
Footprint (BxT)784 x 340 mm
VESA Norm300 x 300 mm
Panel TypIPS Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrast1200 :1
Farbraum-Abdeckung33 %
REC 202017 %
Durchschnittliche Helligkeit220 Nits
Maximale Helligkeit300 Nits
HintergrundbeleuchtungDirect LED
Local Dimming
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 6 ms
Input Lag< 10 ms
Frequenz60 Hz
VRRk.A
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Visionk.A
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR100 W
Energieeffizienzklasse SDRF
Energieverbrauch HDR141 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bildk.A
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tunerk.A
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.03
HDMI 2.1
HDMI ARC
USB 2.02
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.4
Alle Angaben ohne Gewähr.

70UQ8100 Technische Daten

Bildschirmdiagonale70 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1562 x 907 x 60 mm
Gewicht ohne Standfuß28,5 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1562 x 986 x 378 mm
Gewicht mit Standfuß31,7 kg
Footprint (BxT)895 x 378 mm
VESA Norm400 x 400 mm
Panel TypVA Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrast4000 :1
Farbraum-Abdeckung33 %
REC 202017 %
Durchschnittliche Helligkeit220 Nits
Maximale Helligkeit300 Nits
HintergrundbeleuchtungDirect LED
Local Dimming
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 6 ms
Input Lag< 10 ms
Frequenz60 Hz
VRRk.A
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Visionk.A
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR124 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR169 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bildk.A
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tunerk.A
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.03
HDMI 2.1
HDMI ARC
USB 2.02
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.4
Alle Angaben ohne Gewähr.

75UQ8100 Technische Daten

Bildschirmdiagonale75 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1678 x 964 x 60 mm
Gewicht ohne Standfuß31,4 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1678 x 1045 x 378 mm
Gewicht mit Standfuß34,6 kg
Footprint (BxT)895 x 378 mm
VESA Norm400 x 400 mm
Panel TypIPS Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrast1200 :1
Farbraum-Abdeckung33 %
REC 202017 %
Durchschnittliche Helligkeit220 Nits
Maximale Helligkeit300 Nits
HintergrundbeleuchtungDirect LED
Local Dimming
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 6 ms
Input Lag< 10 ms
Frequenz60 Hz
VRRk.A
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Visionk.A
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR135 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR184 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bildk.A
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tunerk.A
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.03
HDMI 2.1
HDMI ARC
USB 2.02
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.4
Alle Angaben ohne Gewähr.

Häufige Fragen zum LG UQ81

Modelle mit IPS Panel stellen eine allgemein bessere Farbqualität bereit und gewährleisten auch aus schräger Betrachtung heraus ein vergleichsweise stabiles Bild. Das geht auf Kosten eines blassen Schwarzwertes. VA-Panels verlieren bei zunehmender Schrägsicht schnell an Qualität und haben Nachteile bei der Farbdarstellung. Dafür punktet diese Technologie mit deutlich mehr Kontrastumfang und einem tieferen Schwarz. 

OLED-Geräte leuchten selbstständig, da die einzelnen Bildpunkte dazu in der Lage sind. LED-LCD-Fernseher brauchen eine Hintergrundbeleuchtung, da die LCD-Schicht im Inneren nicht eigenständig leuchten kann und daher von der Rückseite her angestrahlt werden muss.

Sogenanntes UHD steht für Ultra High Definition und löst im Vergleich zu Full-HD also Full High Definition mit einer viermal so hohen Pixelanzahl auf. Dadurch wird die Darstellung generell als schärfer wahrgenommen. Besonders kleine Bilddetails profitieren davon.

HDMI eARC ist die Abkürzung für Enhanced Audio Return Channel und stellt sicher, dass du das Audiosignal in nativer Qualität — also verlustfrei — mit Hilfe eines dafür vorgesehenen HDMI 2.1 Port übertragen kannst. 

Der 55UQ8100 hat 3 HDMI 2.0 Anschlüsse aber keinen HDMI 2.1 Anschluss, einen HDMI eARC Anschluss, 2 USB 2.0 Anschlüsse, einen digital optischen TOSLINK Ausgang und leider nur einen Single Tuner.

Der LG UQ81 ist ohne Standfuß wie folgt bemessen (BxHxT):

  • 43 Zoll: 967 x 564 x 57 mm
  • 50 Zoll: 1121 x 651 x 57 mm
  • 55 Zoll: 1235 x 715 x 58 mm
  • 65 Zoll: 1454 x 838 x 58 mm
  • 70 Zoll: 1562 x 907 x 60 mm
  • 75 Zoll: 1678 x 964 x 60 mm

Der LG UQ81 ist mit folgenden Wandhalterungen kompatibel:

  • 43 Zoll: 200 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 50 Zoll: 200 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 55 Zoll: 300 x 300 mm
    Flach Schwenkbar
  • 65 Zoll: 300 x 300 mm
    Flach Schwenkbar
  • 70 Zoll: 400 x 400 mm
    Flach Schwenkbar
  • 75 Zoll: 400 x 400 mm
    Flach Schwenkbar
* Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
🔥 Die besten aktuellen TV-Deals 🔥 Jetzt zuschlagen!
Zu den Deals