1. tvfindr
  2. Test
  3. LG OLED evo C2 Test & Wertung

LG OLED evo C2 Test & Wertung

Dank Panel Upgrade jetzt noch besser?
Tobias

tvfindr Redaktion

Als studierter Technikjournalist schreibt Tobi gerne und regelmäßig über die bunte Welt von Fernsehgeräten & Co. Weitere Interessen: Musik, Autos, Gaming, Fußball

LG OLED evo C2 — So hell wie noch nie

Mit dem Upgrade auf das OLED evo Panel zeigt sich der LG OLED evo C2 so bildgewaltig wie niemals zuvor. Auch wenn das nicht für die absolute Spitze in Sachen Helligkeit reicht. Dennoch wirkt sich die höhere Luminanz speziell auf die Darstellung von HDR-Inhalten aus und trägt insbesondere bei hellerem Umgebungslicht dazu bei den Bildschirm nochmals etwas deutlicher im Raum zu präsentieren.

Im Hinblick auf die Gaming Features bewährte sich der LG OLED evo C2 ebenfalls — wenig überraschend — in unserem Test. Diese sind zahlreich vorhanden und lassen praktisch keine Wünsche offen. Neben 4K mit 120 Bildern die Sekunde und den vier vollwertigen HDMI 2.1 Anschlüssen bietet das Spitzenmodell aus der C-Reihe AMDs FreeSync Premium, G-Sync, Dolby Vision und nicht zuletzt ein erstklassiges Input Lag, dass Eingaben sofort auf den Bildschirm bringt.

OLED Fernseher sind nicht die beste Wahl, wenn es um Reflexionsverhalten geht. Da macht dann auch der C2 keine Ausnahme und zeigt in diesem Bereich die erwartete Anfälligkeit. Auch der Abstand zur Unterkante des Rahmens ist von LG knapp gewählt worden und könnte bei Soundbars, die etwas größer ausfallen, dazu führen, dass die untere Bildschirmkante etwas verdeckt wird. Die Regulierung des Automatic Brightness Limiters ist uns ebenfalls eher negativ ins Auge gestochen.

Somit ist der LG OLED C2 ein ausgezeichneter Fernseher, den wir euch wärmstens empfehlen können.

Pro
  • Kontrast: ∞:1
  • Perfektes Schwarz
  • Klare Bewegungen
  • Betrachtungswinkel
  • AMD FreeSync Premium
  • VRR & G-Sync Compatible VRR
  • Input Lag
  • Dolby Vision
  • Dolby Atmos
  • Alpha 9 Gen 5 AI Prozessor
Kontra
  • Automatic Brightness Limiter (ABL)
  • Stabilität
Reflexionen Icon
Reflexionen
79%
OLED65C27LA 65"
Betrachtungswinkel Icon
Betrachtungswinkel
92%
OLED65C27LA 65"
SDR-Bildqualität Icon
SDR-Bildqualität
95%
OLED65C27LA 65"
HDR-Bildqualität Icon
HDR-Bildqualität
87%
OLED65C27LA 65"
Filme & Streaming Icon
Filme & Streaming
90%
OLED65C27LA 65"
Gaming Icon
Gaming
99%
OLED65C27LA 65"
Sport Icon
Sport
84%
OLED65C27LA 65"
Ausstattung Icon
Ausstattung
88%
OLED65C27LA 65"
Reflexionen
79%
Betrachtungswinkel
92%
SDR-Bildqualität
95%
HDR-Bildqualität
87%
Filme & Streaming
90%
Gaming
99%
Sport
84%
Ausstattung
88%
Wertung v2.03

Preise und Deals vom LG OLED evo C2 *

OLED evo C2 Serie Unterschiede
zur Hauptvariante OLED C2
42"48"55"65"77"83"
OLED C2
Hier getestete Variante
Hauptvariante
OLED42C27LA
🔥 1.099,00 €*
OLED48C27LA
🔥 1.199,00 €*
OLED55C27LA
🔥 1.349,00 €*
OLED65C27LA
🔥 1.799,00 €*
OLED77C27LA
🔥 2.799,00 €*
OLED83C27LA
3.699,00 €*
OLED C29
  • WiSa
OLED42C29LB
1.189,00 €*
OLED48C29LB
1.299,00 €*
OLED55C29LD
1.499,00 €*
OLED65C29LD
1.999,00 €*
OLED77C29LD
3.199,00 €*
OLED83C29LA
4.499,00 €*
OLED C28
OLED48C28LB
OLED55C28LB
OLED65C28LB
OLED77C28LB

Das bietet euch der Markt als Alternativen zum LG OLED evo C2

Der LG OLED evo C2 platziert sich neben dem wesentlich helleren Samsung Neo QLED QN95B  und dessen Mini-LED Technologie. In Sachen Kontrast kann der QN95B dem C2 allerdings nicht das Wasser reichen. Wollt ihr keinesfalls auf ein Evo Panel und selbstleuchtende Pixel verzichten, empfehlen wir beim LG OLED evo G1 vorbeizuschauen. 

Das Vorjahresmodell aus der sogenannten Gallery Reihe mit einem durchgehend flachen Design auf, lässt sich dadurch nahezu lückenlos an der Wand montieren. Legt ihr hingegen viel Wert auf Heimkino, möchtet aber dennoch nicht auf einen OLED verzichten, könnte auch der Sony A80K eine Alternativlösung für euch sein. 

Modernes Designkleid beim LG OLED evo C2

Wieder mal trifft LG mit dem Design des LG OLED evo C2 klar den Zahn der Zeit und überzeugt uns durch eine schmale Formgebung und eine hervorragende Verarbeitungsqualität. Selbst die Rückseite des Panels ist mit einer hauchdünnen Stoffschicht überzogen, die kaum zu erspüren ist.

Unserer Meinung nach musste das an dieser Stelle aber nicht notwendigerweise sein. Die dünnen Formen spiegeln sich auch im Displayrahmen wieder, den wir von vorne kaum noch richtig erkennen können. 

  • Modernes Design
  • Schmaler Displayrahmen
  • Flaches Panel
  • Saubere Kabelführung
  • Kleinerer Standfuß
  • Weniger Stabilität
  • Standfußhöhe

Da der C2 nicht — wie sein großer Bruder, der G2 — über das sogenannte Gallery-Design verfügt, findet die Elektronik erwartungsgemäß oberhalb des Standfußes auf der Rückseite Platz. Auch dieser Bereich nimmt zwar nicht übermäßig viel Platz ein, vollkommen bündig könnt ihr den TV aber nicht der Wand montieren.

Solltet ihr dennoch eine Montage an eurer Wand bevorzugen, verraten wir euch gerne in unserer umfangreichen Kaufberatung zu TV Wandhalterungen, worauf besonders achten müsst, um euren TV auch sicher aufzuhängen.

LG OLED evo C2: Nicht so stabil wie sein Vorgänger

Leichte Abstriche bekommt der Standfuß. Im Gegensatz vom Vorjahresmodell ist dieser im Hinblick auf die Größe etwas eingelaufen. Das hat sich bei unserem Testgerät auch auf die Stabilität ausgewirkt. Stöße federt der Fernseher nun schlechter ab. Allerdings liegt das auch am deutlich geringeren Gesamtgewicht. Lediglich 18 Kilogramm bringt der C2 noch auf die Waage. 

Instabil ist der LG OLED evo C2 dadurch zwar nicht, der breite Standfuß des C1 hat hier aber die Nase vorn. Je nach Größe müsst ihr darauf aber nicht verzichten, denn die Aufführungen mit 48 und 83 Zoll verfügen ebenfalls über das Fundament aus dem Vorjahr. Eine Ausnahme macht die 42 Zoll Variante mit den seitlichen Standfüßen. In unserem Varianten-Video erklären wir mehr zu den einzelnen Ausführungen des C2 und sagen euch, wie der Modellcode bei LG-Fernsehern aufgebaut ist.

Schauen wir uns die reinen Abmessungen an, ist ein kleiner Fuß selbstverständlich von Vorteil, da ihr schlicht weniger Platz benötigt und unterhalb des Fernsehers beispielsweise noch Raum für einen Blu-Ray Receiver hättet. Dieser Platz fällt beim C2 zwar größer als beim Vorgänger aus, bleibt aber trotzdem kleiner, als gedacht.

Der Platz von der Unterkante des Rahmens bis zur Oberkante unseres Tisches ist weiterhin relativ gering. Wollt ihr eine Soundbar vor dem Fernseher platzieren, könnte das zu Problemen führen, da ihr damit einen Teil des unteren Bildschirms verdecken würdet.

Bleiben noch die zahlreichen Anschlüsse des LG OLED evo C2. Diese werden von einer Kunststoffabdeckung in der Mitte geschützt. Um eine ordnungsgemäße Kabelführung zu gewährleisten, klippt ihr die Datenleitungen bequem an die dafür vorgesehen Punkte ein. So könnt ihr alles sauber durch die Mitte vom Fernseher wegleiten.

Heller wird der LG OLED evo C2 dank Evo-Panel

Die Stärke jedes Fernsehers mit OLED-Panel ist der hervorragende Schwarzwert und der — zumindest in der Theorie — unendliche Kontrast. Da macht auch der LG OLED evo C2 überhaupt keine Ausnahme.

Im Gegenteil: LG legt beim C2 noch einen drauf und stattet das Spitzenmodell mit einem sogenannten OLED evo Panel aus, indem sogenanntes Deuterium zum Einsatz kommt. 

Dadurch lassen sich laut dem koreanischen Hersteller effizientere Leuchtdioden fertigen, die einen  Helligkeitszuwachs bringen und die Bildgenauigkeit erhöhen. Zugegeben: Diese Technologie ist nicht neu und wurde bereits im LG OLED evo G1 aus dem Vorjahr verbaut.

  • Perfektes Schwarz
  • Kontrast ∞:1
  • 10 Bit OLED Panel
  • Spitzenhelligkeit 850 Nits
  • Betrachtungswinkel
  • Alpha9 Gen5 AI Prozessor
  • Dolby Vision IQ
  • Grey Uniformity
  • Automatic Brightness Limiter
  • Brightness Booster erst ab 55 Zoll Größe

Ungeachtet dessen erreicht das 120 Herz Panel mit 10 Bit Farbtiefe nun ein sichtbar höheres Helligkeitsniveau, von dem insbesondere HDR-Inhalte profitieren. Unsere Messung ergibt hier einen Wert von 850 Nits.

Dennoch kann sich auch der LG OLED evo C2 nicht wirklich mit der LED-LCD-Konkurrenz anlegen und muss sich in diesem Bereich erwartungsgemäß unterordnen.

LG OLED evo C2 Kachelbild
Kachelbild auf dem LG OLED evo C2.

Trotz verbesserter Helligkeit weiterhin reflexionsanfällig

Natürlich reicht die Luminanzleistung dennoch aus, um das Bild auch bei viel Umgebungslicht ausreichend hell darzustellen. Auch eine direkte Anstrahlung steckt das Evo Panel relativ gut weg. Unempfindlich ist der Bildschirm dagegen jedoch nicht.

LG OLED evo C2 Reflexionstest
Das Reflexionsverhalten des C2 ist erwartungsgemäß nicht das Beste.

Dem gegenüber haben Fernseher mit selbstleuchtenden Pixeln allerdings den Vorteil, keinerlei Blooming Effekt zu erzeugen, der bei hintergrundbeleuchteten Fernsehern gerne in dunklen Szenen auftritt und eine unsaubere Darstellung erzeugt.

Der LG OLED evo C2 konnte uns auch in puncto Unifomity, also die saubere Darstellung von Farbflächen überzeugen. Lediglich die Grautöne hinken ein kleinwenig hinterher. Auf unserem Testgerät konnten wir in dieser Beziehung leichte Unregelmäßigkeiten feststellen.

LG OLED evo C2 Grey Uniformity
Farbflächen stellt der LG OLED evo C2 sauber dar.

Hervorragender Betrachtungswinkel beim LG OLED evo C2

Bei der Qualität der Darstellung aus spitzen Winkeln verzeichnen wir — wie erwartetet — ebenfalls kaum Einbußen. Langen Filmabenden in größeren Gruppen steht also nichts im Wege.  Der neue Alpha 9 Prozessor der inzwischen 5. Generation sorgt für genügend Leistung, um Bildoptimierung und Navigation problemlos zu gewährleisten. Leichte Kritik bekommt der — in unseren Augen — relativ aggressive Automatic Brightness Limiter. Dieser ist uns vor allem bei schnellen Szenenwechseln negativ aufgefallen.

Wichtiger Hinweis zur 42 Zoll Größe des C2:

LG bestätigte im April, dass der LG OLED 42C2, also die Ausführung mit dem kleinsten Panel nicht zwangsweise mit einem auf OLED-EX Technologie basierenden Evo Panel ausgeliefert wird.

Produktionsengpässe verhindern die Fertigung von Evo Panels in ausreichend hoher Stückzahl. Stattdessen wird diese Modellgröße mit dem älteren und weniger hellen WBC-Panel bestückt. Da alle Fernseher der C-Reihe mit dem Zusatz „OLED Evo“ von LG beworben werden, wisst ihr im Vorfeld nicht, über welches Panel euer gekaufter Fernseher verfügt.

Eine weitere Besonderheit stellt der sogenannte Brightness Booster dar. Das Feature sorgt für 20 Prozent mehr Luminanz. Aufgrund zu starker Hitzeentwicklung in Zusammenhang mit der Pixeldichte wird diese Funktion aber lediglich den Größen ab 55 Zoll aufwärts zur Verfügung stehen.

Flüssige Darstellungen sind für den LG OLED evo C2 kein Problem

Das 120 Hertz Panel des LG OLED evo C2 meistert dank dem guten Motion Handling selbst schnelle Bildbewegungen auf einem hohen Level. Damit könnt ihr euch auf eine ruckelfreie Betrachtung einstellen.

Trotz aller Bildkorrekturen kommt ihr auch beim C2 nicht um den Soap Opera Effekt herum. Dieser Nebeneffekt entsteht bei eingeschalteter Zwischenbildberechnung und hebt Personen und Objekte ungewöhnlich start vom Hintergrund ab.

  • 120 Hz Panel
  • Response Time 1 ms
  • Judder-Beseitigung
  • Stutter
  • Soap Opera Effekt

Ist die Interpolation hingegen ausgeschaltet, können langsame Kamerafahrten den Effekt von Bildrucklern — auch Stutter genannt —  aufgrund der sogenannten Pulldown Problematik begünstigen. Judder filtert der Fernseher auch diesmal zuverlässig heraus.

Aufgrund einer tadellosen Response Time sind Bildunschärfen kaum feststellbar. Unsere Messung ergab entsprechend einen Wert von lediglich 0,15 ms und deck sich demnach mit den Herstellerangaben. 

LG OLED evo C2 interne Messung Reaktionszeit
Interne Messung der Reaktionszeit.

Der LG OLED evo C2 bietet euch Gaming Features pur

Wenn wir über das Thema Gaming sprechen, bietet der LG OLED evo C2 auch in diesem Jahr ein umfangreiches Ausstattungspaket an. Genau genommen könnt ihr euch in dieser Hinsicht kaum einen besseren Fernseher wünschen. Vier vollwertige HDMI 2.1 Schnittstellen sollten genügen, um zumindest die aktuellen Konsolen und das ein oder andere weitere Geräte abzudecken.

Dank des immens guten Input Lag von etwa 5 ms reagiert der Bildschirm blitzschnell und bringt eure Eingaben quasi sofort aufs Panel des C2. Das belohnt Spieler mit einer guten Reaktionszeit zusätzlich. 

  • 4x HDMI 2.1 @ 48 Gbit/s
  • Input Lag ~5 ms
  • AMD FreeSync Premium
  • Variable Refresh Rate
  • G-Sync Kompatibel
  • Dolby Vision Gaming
  • Game Optimizer

Darüber hinaus bringt der sogenannte Game Optimizer viele weitere Funktionen wie ALLM, Variable Refresh Rate oder das AMD FreeSync kompakt und leicht verständlich auf den Bildschirm. Auch an eine G-Sync Kompatibilität wurde wieder gedacht. Hässliches Screen Tearing stellt also kein Problem dar.

Besonders Besitzer einer aktuellen Microsoft Konsole kommen auf ihre Kosten. Dolby Vision Gaming ist nämlich auch dieses Jahr wieder mit von der Partie und lässt euer Lieblingsspiel noch mal hübscher aussehen. Zudem bietet euch der LG OLED evo C2 natürlich [email protected].

Saubere Wiedergabe ohne echten Wumms

Tonwiedergabe ist zwar kein absolutes Fremdwort für heutige Fernseher, scheitert aber meist an einem druckvollen Bass. Da macht dann auch der LG OLED C2 keine Ausnahme.

Das 2.2. Soundsystem mit dem 20-Watt-Woofer und je 10 Watt pro Kanal leistest zwar eine saubere und klare Klangqualität, kann im tiefen Frequenzbereich allerdings nichts vom Eis ziehen und unterliegt im Bereich zwischen 50 und 150 Hertz starken Schwankungen.

  • Saubere Tonwiedergabe
  • HDMI eARC
  • Dolby Atmos
  • 2.2 Soundsystem mit 40W
  • Druckvolle Bässe
  • DTS:X fehlt

Das schmale Design tut sein Übriges und lässt als Resonanzkörper hier schlicht nichts zu. Dialoge und Stimmen werden hingegen sauber und klar wiedergegeben und Höhen zusätzlich betont. Spätestens bei Actionszenen und lauter Musik kommt auch der C2 klangtechnisch an seine Grenzen. Insgesamt besitzt der C2 aber einen zufriedenstellenden Gesamtklang, der für den alltäglichen Gebrauch durchaus geeignet ist.

LG OLED evo C2 Frequenzgang Messung
Messung des Frequenzgangs unseres Testgeräts.

In der Regel werdet ihr bei einem LG Fernseher dieser Preisklasse ohnehin auf eine andere Lösung zurückgreifen, um die virtuelle 7.1.2 Geräuschkulisse der Klanggeber auch physisch in euren Raum einzubinden und die Vorteile von Dolby Atmos voll auszuschöpfen.

Solltet ihr allerdings noch Zweifel haben, ob ihr euch das ganz große Heimkinoerlebnis nach Hause holen wollt, helfen wir euch auch gerne in unserer Kaufberatung zum Thema Soundbars als kostengünstigere Alternativlösung weiter.

LG OLED evo C2 Sound
Von den internen Lautsprechern des C2 dürft ihr natürlich keine Wunder erwarten.

Namensänderung beim Betriebssystem des LG OLED evo C2

Beim diesjährigen Feature-Umfang des LG OLED evo C2 hat LG zwar nicht den ganz großen Wurf gemacht, dennoch hat das Spitzenmodell auch hier die ein oder andere Neuerung für euch mitgebracht.

Um mal ganz vorne anzufangen, ändert LG die bisherige Namenspolitik seiner digitalen Fernseher-Schaltzentrale. Dabei fiel der Hinweis auf die Versionsnummer dem Rotstift zum Opfer. Aus webOS 6.0 wird somit webOS 22.

Unter der aufgefrischten Bezeichnung integriert LG nun erstmalig auch persönliche Profile ins hauseigene Interface. Künftig bietet euch das die Möglichkeit, eigene Favoriten anzulegen und personalisierte Inhaltsempfehlungen einzurichten. Über die Oberfläche lassen sich die angelegten Nutzer dann bequem wechseln.

  • Hands Free Voice Control
  • Großes App-Angebot
  • Amazon Alexa
  • Google Assistant
  • Intuitive Navigation
  • Personalisierbare Profile
  • Apple Airplay 2
  • Apple Homekit

Neu ist auch die als „Hands-Free Voice Control“ bezeichnete Sprachfunktion. Der Clou: Beim C2 müsst ihr künftig nicht mehr nach eurer Fernbedienung greifen, sondern könnt auf direktem Weg mit der LG ThinQ AI des Fernsehers sprechen. Sollte ihr lieber mit Alexa oder dem Google Assistant kommunizieren wollen, könnt ihr das ebenso.

Alternativ navigiert ihr mit der bekannten Magic Remote von LG auf gewohnte Weise durch die Menüstruktur und das umfangreiche App Angebot. Darin findet ihr nicht nur die wichtigsten Streaminganbieter, sondern auch viele weitere Anwendungen.

Ein Twin Triple Tuner für parallele Programmaufzeichnungen, eine USB-Aufnahmefunktion und die beiden Apple Funktionen „Air Play“ und „HomeKit“ findet ihr auf dem Datenblatt des LG OLED evo C2 ansonsten auch.

LG OLED evo C2 Magic Remote
Mit der Magic Remote navigiert ihr kinderleicht durch das Menü des C2.

HDR Kalibrierung

Kalibrierung passt bereits im Auslieferungszustand des C2

Was die Genauigkeit der Wiedergabe der Graustufen angeht, ist der LG C2 OLED von Werk aus schon beeindruckend genau. Die wiedergegebenen Helligkeitsstufen folgen dem Idealverlauf sehr genau, sodass ohne Kalibrierung lediglich ein Delta Error von 1,2 vorhanden ist.

Das bedeutet, dass die Unregelmäßigkeiten auch bei einem scharfen Auge nicht wahrnehmbar sein sollten. Lediglich in sehr hellen Stufen ist der Tor-Anteil ein bisschen zu hoch. Jedoch sollte auch dies nur sehr schwer erkennbar sein

LG OLED evo C2 vor der Kalibrierung der Helligkeit
Helligkeitsmessung vor der Kalibrierung.

Was die Präzision der Farbwiedergabe angeht, war das von uns getestete Gerät out of the Box nicht ganz so farbgenau. Aber der Fehler hielt sich auch hier in Grenzen. Was uns überraschte, war, dass der Filmmaker Mode im Großen und Ganzen besser abgeschnitten hat als die ISF Modi.

LG OLED evo C2 vor der Kalibrierung der Farbgenauigkeit
Messung der Farbgenauigkeit vor der Kalibrierung.

Äußerst präzise Darstellung nach der Kalibrierung

Mittels der Calman Software und einem Colorimeter ließ sich der LG C2 OLED hervorragend kalibrieren, sodass nun weder bei der Farb– noch bei der Helligkeitswiedergabe erkennbare Fehler vorhanden sind. 

LG OLED evo C2 nach der Kalibrierung der Helligkeit
Helligkeitsmessung nach der Kalibrierung.

Mit einem Delta Error von 0,9 bzw. 1,1 beim Farbraum werden Inhalte höchst präzise wiedergegeben, sodass er auch fast mit professionellen Monitoren, die eigentlich für die Bildauswertung gedacht sind, mithalten kann.

Hieran seht ihr, dass sich auch bei bereits sehr gut eingestellten Fernsehern eine fachgerechte Kalibrierung noch auszahlen kann.

LG OLED evo C2 nach der Kalibrierung der Farbgenauigkeit
Messung der Farbgenauigkeit nach der Kalibrierung.

LG OLED evo C2 Bildeinstellungen

Ihr wisst nicht, wie ihr den LG OLED evo C2 richtig einstellen sollt, um ein möglichst brillantes Bild zu erzielen? Schaut in unserem LG-Bildeinstellungsvideo vorbei und erfahrt auf Grundlage von Testbildern alle wichtigen Finessen eures Fernsehers.

In einer Schritt für Schritt Anleitung führen wir euch dabei durch die Oberfläche, geben Hinweise und verraten euch unsere Einstellungsempfehlungen.

Die besten LG TV Bildeinstellungen — Erklärung & Empfehlung

LG OLED evo C2 Datenblatt

OLED42C27LA Technische Daten

Bildschirmdiagonale42 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)932 x 540 x 41 mm
Gewicht ohne Standfuß9 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)932 x 577 x 170 mm
Gewicht mit Standfuß9,3 kg
Footprint (BxT)718 x 179 mm
VESA Norm300 x 200 mm
Panel TypOLED evo Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrastunendlich :1
Farbraum-Abdeckung79 %
REC 202063 %
Durchschnittliche Helligkeit820 Nits
Maximale Helligkeit850 Nits
HintergrundbeleuchtungOLED
Local DimmingOLED
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 1 ms
Input Lag< 14 ms
Frequenz120 Hz
VRR
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Vision
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR52 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR94 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bild
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner
Audio Kanäle2.0
Leistung (W)20 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.0
HDMI 2.14
HDMI ARC
USB 2.03
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.41
Alle Angaben ohne Gewähr.

OLED48C27LA Technische Daten

Bildschirmdiagonale48 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1071 x 618 x 47 mm
Gewicht ohne Standfuß14,9 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1071 x 650 x 251 mm
Gewicht mit Standfuß18 kg
Footprint (BxT)838 x 251 mm
VESA Norm300 x 200 mm
Panel TypOLED evo Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrastunendlich :1
Farbraum-Abdeckung79 %
REC 202063 %
Durchschnittliche Helligkeit820 Nits
Maximale Helligkeit850 Nits
HintergrundbeleuchtungOLED
Local DimmingOLED
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 1 ms
Input Lag< 14 ms
Frequenz120 Hz
VRR
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Vision
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR66 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR120 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bild
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner
Audio Kanäle2.2
Leistung (W)40 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.0
HDMI 2.14
HDMI ARC
USB 2.03
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.41
Alle Angaben ohne Gewähr.

OLED55C27LA Technische Daten

Bildschirmdiagonale55 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1222 x 703 x 45 mm
Gewicht ohne Standfuß12,7 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT) x x mm
Gewicht mit Standfuß kg
Footprint (BxT) x mm
VESA Norm300 x 200 mm
Panel TypOLED evo Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrastunendlich :1
Farbraum-Abdeckung79 %
REC 202063 %
Durchschnittliche Helligkeit820 Nits
Maximale Helligkeit850 Nits
HintergrundbeleuchtungOLED
Local DimmingOLED
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 1 ms
Input Lag< 14 ms
Frequenz120 Hz
VRR
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Vision
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR81 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR152 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bild
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner
Audio Kanäle2.2
Leistung (W)40 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.0
HDMI 2.14
HDMI ARC
USB 2.03
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.41
Alle Angaben ohne Gewähr.

OLED65C27LA Technische Daten

Bildschirmdiagonale65 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1441 x 826 x 45 mm
Gewicht ohne Standfuß14,8 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1441 x 879 x 215 mm
Gewicht mit Standfuß16,5 kg
Footprint (BxT)450 x 215 mm
VESA Norm300 x 200 mm
Panel TypOLED evo Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrastunendlich :1
Farbraum-Abdeckung79 %
REC 202063 %
Durchschnittliche Helligkeit820 Nits
Maximale Helligkeit850 Nits
HintergrundbeleuchtungOLED
Local DimmingOLED
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 1 ms
Input Lag< 14 ms
Frequenz120 Hz
VRR
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Vision
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR119 W
Energieeffizienzklasse SDRG
Energieverbrauch HDR248 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bild
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner
Audio Kanäle2.2
Leistung (W)40 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.0
HDMI 2.14
HDMI ARC
USB 2.03
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.41
Alle Angaben ohne Gewähr.

OLED77C27LA Technische Daten

Bildschirmdiagonale77 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1711 x 982 x 47 mm
Gewicht ohne Standfuß20,8 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1711 x 1035 x 243 mm
Gewicht mit Standfuß24,1 kg
Footprint (BxT)500 x 243 mm
VESA Norm300 x 200 mm
Panel TypOLED evo Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrastunendlich :1
Farbraum-Abdeckung79 %
REC 202063 %
Durchschnittliche Helligkeit820 Nits
Maximale Helligkeit850 Nits
HintergrundbeleuchtungOLED
Local DimmingOLED
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 1 ms
Input Lag< 14 ms
Frequenz120 Hz
VRR
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Vision
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR119 W
Energieeffizienzklasse SDRF
Energieverbrauch HDR248 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bild
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner
Audio Kanäle2.2
Leistung (W)40 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.0
HDMI 2.14
HDMI ARC
USB 2.03
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.41
Alle Angaben ohne Gewähr.

OLED83C27LA Technische Daten

Bildschirmdiagonale83 Zoll
Maße ohne Standfuß (BxHxT)1851 x 1062 x 55 mm
Gewicht ohne Standfuß32,3 kg
Maße mit Standfuß (BxHxT)1851 x 1092 x 279 mm
Gewicht mit Standfuß41,6 kg
Footprint (BxT) x 279 mm
VESA Norm400 x 400 mm
Panel TypOLED evo Panel
Panel HerstellerLG Display
Farbtiefe10 Bit
FRC
Auflösung4K
Kontrastunendlich :1
Farbraum-Abdeckung79 %
REC 202063 %
Durchschnittliche Helligkeit820 Nits
Maximale Helligkeit850 Nits
HintergrundbeleuchtungOLED
Local DimmingOLED
Dimming Zonenk.A
Curved
Verbesserter Betrachtungswinkel
Response Time< 1 ms
Input Lag< 14 ms
Frequenz120 Hz
VRR
HDR
HDR10
HLG
HDR10+k.A
Dolby Vision
Energieverbrauch Standby (W)0,5 W
Energieverbrauch SDR150 W
Energieeffizienzklasse SDRF
Energieverbrauch HDR314 W
Energieeffizienzklasse HDRG
BetriebsystemwebOS 22
Bluetooth
WLAN
USB-Aufnahme PVR
Timeshift
Bild-in Bild
TunerAnalog (NTSC/PAL/SECAM) DVB-T DVB-T2 DVB-C DVB-S DVB-S2
Twin Tuner
Audio Kanäle2.2
Leistung (W)40 W
Dolby Digital
DTS
Dolby Atmos
Integrierte Soundbar
HDMI 2.0
HDMI 2.14
HDMI ARC
USB 2.03
USB 3.0
Ethernet RJ451
3.5mm Klinke
Digital optisch1
Satellit1
Antenne1
Ci+ 1.41
Alle Angaben ohne Gewähr.

Die häufigsten Fragen zum LG OLED evo C2

Ein OLED-Panel setzt sich aus vielen kleinen sogenannten Organic Light Emitting Diodes zusammen. Diese Bauelemente bestehen aus mehreren Halbleiterschichten zwischen zwei Elektroden, sind selbstleuchtend und können sowohl Licht als auch Farben erzeugen. Das wird wiederum über einen als Elektorlumineszenz bezeichneten Effekt erreicht.

Da die einzelnen Leuchtdioden eines OLED-Panels organisch sind, unterliegen diese einem natürlichen Verschleiß und verlieren mit der Zeit an Leistung. Das äußert sich in einer abnehmenden Leuchtkraft. Allerdings ist die Intensität der Abnutzung stark vom Nutzungsverhalten abhängig. Auch der Burn-In spielt eine — wenn auch meist theoretische Rolle. 

Das OLED evo Panel wurde bereits vergangenes Jahr im LG OLED evo G1 verbaut und zeichnet sich durch eine gesteigerte Helligkeit aus. Das verbesserte Luminanzniveau wird durch Verwendung von Deuterium erreicht. Dadurch kann die Effizienz der Lichtdioden im Panel gesteigert und die Gesamtperformance erhöht werden.

Die Hands-Free-Voice Control wurde mit webOS 22 eingeführt und ermöglicht euch eine direkte Kommunikation mit eurem Fernseher per LG ThinQ AI Sprachassistent. Befehle können so ohne die Notwendigkeit einer Fernbedienung wie beispielsweise der Magic Remote an den TV erteilt werden.

Der OLED65C27LA hat 4 HDMI 2.1 Anschlüsse, einen HDMI eARC Anschluss, 3 USB 2.0 Anschlüsse, einen digital optischen TOSLINK Ausgang und einen Twin Tuner.

Der LG OLED evo C2 ist ohne Standfuß wie folgt bemessen (BxHxT):

  • 42 Zoll: 932 x 540 x 41 mm
  • 48 Zoll: 1071 x 618 x 47 mm
  • 55 Zoll: 1222 x 703 x 45 mm
  • 65 Zoll: 1441 x 826 x 45 mm
  • 77 Zoll: 1711 x 982 x 47 mm
  • 83 Zoll: 1851 x 1062 x 55 mm

Der LG OLED evo C2 ist mit folgenden Wandhalterungen kompatibel:

  • 42 Zoll: 300 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 48 Zoll: 300 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 55 Zoll: 300 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 65 Zoll: 300 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 77 Zoll: 300 x 200 mm
    Flach Schwenkbar
  • 83 Zoll: 400 x 400 mm
    Flach Schwenkbar
* Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.