Die besten Fernseher als PC-Monitor
Mai 2023

Die Nutzung eines Fernsehers als PC-Monitor kann eine durchaus interessante Option sein, insbesondere wenn ihr auf der Suche nach einem größeren Display seid. Ob für Gaming, Streaming oder die Arbeit, ein TV bietet oftmals einfach mehr Bildschirmfläche und kann das Benutzererlebnis auf ein höheres Niveau heben. Wir verraten, welche die besten Fernseher als PC-Monitor sind und worauf ihr achten müsst, um eine möglichst optimale Erfahrung zu haben.

Ist kein passendes TV Modell mit dabei? Schau gerne in unserem Kaufberater oder der Bestenliste für eine größere Auswahl vorbei. Dort kannst du individuelle Filter setzen, um Modelle auf Grundlage deiner eigenen Kriterien zu suchen.

Hey! Wenn du über unsere Links einkaufst, unterstützt du unser Projekt. Es kostet dich keinen Cent extra! Vielen Dank im Voraus! ♥️
Ganz wichtig: Bitte akzeptiere bei den verlinkten Partnershops immer alle Cookies, sonst wird die Vermittlung und damit deine Unterstützung nicht vergütet!

Flexibler Gaming-OLED: LG OLED evo Flex LX3

Zurzeit wohl die beste Wahl ist der als Ergänzung für das 2022er-Lineup konzipierte LG OLED Flex. Dieses Modell basiert technisch gesehen auf dem LG OLED evo C2 und wurde speziell für den Gamingeinsatz entwickelt. Besonderes Merkmal ist die flexibel anpassbare Form. So kann sich der TV von einem konventionellen Flatscreen bei Bedarf in ein Curved-Gerät verwandeln.

Dafür verfügt der Flex über insgesamt 20 einstellbare Krümmungsstufen, die das Panel auf eine Bildschirmkrümmung von bis zu 900R anpassen können. Diese Funktion bezeichnet LG auch als sogenanntes Shield Design. 

Angetrieben vom 4K-Prozessor α9 Gen 5 AI, verfügt der OLED Flex über die webOS-Plattform und eARC für Audio-Passthrough. Mit seiner HDMI 2.1-Bandbreite unterstützt der TV zudem alle Gaming-Funktionen bei 4K@120 Hertz — essenziell für eine flüssige und scharfe Darstellung bei Spielen ist.

Verglichen mit Modellen wie dem OLED evo C2 oder dem OLED evo G2 besitzt der Bildschirm eine besondere Antireflexionsbeschichtung namens SAR. Auf dieser Grundlage werden Spiegelungen weiter minimiert und dadurch die Reflexionsbeständigkeit zusätzlich erhöht.

Der Fernseher kommt mit einem höhenverstellbaren Standfuß, der abnehmbar ist und in dem sowohl der Mechanismus für die Krümmung des Panels als auch die LG Fusion Lighting untergebracht sind. Ähnlich Ambilight synchronisiert diese RGB-Hintergrundbeleuchtung mit den Bildschirminhalten oder per Sound Sync zu Toneffekten. 

Weitere Merkmale des OLED Flex sind das integrierte Gaming-Mikrofon und eine personalisierbare Benutzeroberfläche. Diese erlaubt euch Spiele auf kleineren Teilen des 42-Zoll-Bildschirms zu spielen oder das Display zu teilen, um verschiedene Inhalte gleichzeitig darzustellen.

LG OLED evo C27
4K / UHD
120 Hz
4x HDMI 2.1

Verglichen mit dem OLED Flex stellt der LG OLED evo C2 eine kostengünstigere PC-Monitor Alternative dar. Neben einer 42-Voll-Ausführung steht auch eine etwas größere 48-Zoll-Variante bereit. Als direkter Nachfolger des LG OLED C1 bietet dieser Fernseher eine breite Palette an Gaming-Funktionen, die speziell auf kurze Reaktionszeiten und Eingabewege optimiert sind.

Ein Hauptmerkmal ist seine gute — OLED typische — Bildqualität. Ergänzt wird das Paket durch einen breiten Betrachtungswinkel, der euch erlaubt, aus praktisch jedem Winkel auf ein qualitativ hochwertiges Bild zu blicken. Der TV ist mit einem leistungsstarken Alpha 9 Gen5 AI Prozessor ausgestattet, der eine reibungslose Bildverarbeitung gewährleistet und damit eine qualitativ hochwertige Wiedergabe auf das Panel bringt.

Zusammen mit dem 120-Hertz-Display ist eine Bewegungsdarstellung möglich, die für ein noch flüssigeres Gaming-Erlebnis sorgt. Dank eines Input Lags von etwa 5 Millisekunden könnt ihr Spiele nahtlos und ohne merkliche Eingabeverzögerung erleben.

Vier HDMI 2.1-Anschlüsse, die Dolby Atmos, VRR und Auto Low Latency Mode unterstützten sind ebenfalls Teil der Ausstattung. Weiteres Highlight ist — wie auch schon beim FLEX — das verbaute OLED.EX Panel. Dadurch erhält das Bild mehr Leuchtkraft und ist auch in etwas hellerer Umgebung besser zu erkennen. Zusammengefasst macht all dies den LG C2 OLED zu einer hervorragenden PC Monitor Alternative für mäßig helle, vor allem aber dunkle Räume.

PC-Monitor Alternative mit Ambilight: Philips OLED707

Falls ihr eher nach einem etwas extravaganten Modell Ausschau haltet, könnte der Philips OLED707 die richtige Wahl für euch sein. Diesen TV bekommt ihr bereits ab 48 Zoll. Damit liegt die Bildschirmdiagonale zwar an der — unserer Meinung nach — oberen Zollgrenze, geht bei entsprechender Positionierung aber noch in Ordnung, um als Zweitmonitor eingesetzt zu werden.

Neben unterschiedlichen HDR-Formaten — wozu auch eine Dolby Vision Unterstützung zählt — verfügt dieser Fernseher über 3-seitiges Ambilight und kann bei Bedarf dementsprechend mehr Farbe in euer Setup bringen. Dank des Panels profitiert ihr auch bei diesem OLED von einem brillanten Bild mit perfektem Schwarzwert.

In Bezug auf die Gaming-Funktionalitäten bietet der OLED707 zwei HDMI 2.1-Anschlüsse, die über sämtliche Features wie einen Auto Low Latency Modus zur Minimierung der Eingabeverzögerung verfügen und eine hohe Datenübertragungsrate für reaktionsschnelle Bildaktualisierungen bereitstellen.

Wählt ihr den PC-Modus in den Bildvoreinstellungen, werden auf einen Schlag alle Bildverbesserer wie zum Beispiele die Zwischenbildberechnung, künstliche Kontrastanpassungen und andere AI-Unterstütze Bildfunktionen abgeschaltet. Das Ergebnis ist eine schnellere Reaktionszeit sowie die schärfere und klarere Darstellung von Grafiken und insbesondere auch Texten.

Auf diese Weise ist der Fernseher bereits vorkonfiguriert und kann anschließen in den Videoeinstellungen des PCs direkt angesteuert werden, um beispielsweise als erweiterte Anzeige zu fungieren.

 

Philips OLED707
4K / UHD
120 Hz
2x HDMI 2.1
Compatible
Philips PUS8807 The One
4K / UHD
120 Hz
2x HDMI 2.1

Deutlich preisgünstiger kommt ihr mit dem PUS8807 weg. Der TV mit dem Spitznamen “The One” ist darauf ausgerichtet, ein Allround-Paket zu sein, das in jedem Haushalt einen Platz findet und dank einer vergleichsweise breiten Größenpalette bereits ab 43 Zoll beim Händler steht.

Damit eignet sich dieses Modell nicht nur für das heimische Sideboard, sondern auch gut als preisgünstiger PC-Monitor-Ersatz. Sein 120-Hertz-Panel und die HDMI 2.1-Anschlüsse sorgen für eine flüssige und reaktionsschnelle Darstellung, die bei grafikintensiven Aufgaben oder Spielen von Vorteil ist. 

Die tolle Farbwiedergabe und durchaus gute Blickwinkelstabilität sind für das Arbeiten an Texten und Grafiken ebenso vorteilhaft wie für das Ansehen von Videos und Bildern. Zu den weiteren Pluspunkten zählt das umfangreiche Ausstattungspaket, einschließlich des beliebten, wenn auch nur dreiseitigen Ambilight.

Preisbedingt offenbart die Performance in Sachen HDR-Brillanz und Kontrastreichweite allerdings einige Schwächen. Für besonderes helle Lichtverhältnisse können wir diesen Fernseher daher nur eingeschränkt empfehlen. Dennoch legt dieses Gerät ein wirklich ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis für Verbraucher auf den Tisch, die keine teure Premiumqualität erwarten.

Preiswerte Lösung mit weniger Features: Samsung Q60B

Mit dem Q60B aus der QLED-Reihe von Samsung holt ihr ein erschwingliches Modell mit sogenannter Dual-LED Technik ab 43 Zoll auf euren Schreibtisch. Diese Technologie sorgt für eine bessere Farbanpassung und kann speziell bei der Arbeit an grafischen Aufgaben hilfreich sein. Ein VA Panel sorgt zudem für ausreichend guten Kontrast, bietet in Sachen Betrachtungswinkel aber keine Bestwerte.

Bedingt durch die vergleichsweise geringen Kosten müsst ihr auch auf das ein oder andere weitere Feature verzichten. Dazu gehören die Unterstützung von HDMI 2.1 bei einer Bildrate von bis zu 120 Hertz pro Sekunde. Stattdessen stehen euch hier in besten Fall 60 Hertz zur Verfügung. 

Mit Blick auf die Helligkeitsleistung bewegt sich der hintergrundbeleuchtete Q60B zwar ebenfalls nicht in der Nähe der Spitze, eignet sich aber durchaus auch für etwas hellere Lichtverhältnisse.

Punkten kann der TV mit seiner Eingabeverzögerung und Reaktionszeit von jeweils etwa 10 Millisekunden. Für Sparrfüchse, denen eine solide Bildleistung ausreicht und die wenig bis keinen Wert auf Gaming setzen, ist dieses Modell eine Lösung für das kleine Portemonaie.

Samsung Q60B
4K / UHD
60 Hz
Kein HDMI 2.1

OLED Alternative: Sony A90K

Trotz seiner Bezeichnung liegt der A90K leistungstechnisch hinter dem A80K und ist damit nicht das stärke Modell im konventionellen Feld der Sony OLEDs. Die Helligkeitsleistung macht den A90K in Kombination mit den verhältnismäßig kleinen Bildschirmdiagonalen von 42“ und 48 Zoll dennoch zu einem idealen TV-Gerät für Gamer, die auf der Suche nach einem größeren Monitor für ihren Heim-PC sind.

Dank seiner Gaming-freundlichen Eigenschaften, wie einem optimierten 120-Hertz-Panel, variabler Refresh Rate und einer äußerst kurzen Response Time von gerade mal 0,3 Millisekunden ist dieser Fernseher auch wirklich gut für diesen Einsatzzweck gewappnet.

Mit Hilfe von zwei Erweiterungsoptionen könnt ihr den Abstand zum unteren Rand des Gehäuses bei Bedarf erhöhen und so mehr Platz für weitere Geräte wie eine Spielkonsole oder Soundbar unterhalb des Bildschirms schaffen.

Darüber hinaus ermöglicht Dolby Vision eine hervorragende Farbwiedergabe und Kontrastdarstellung, was das Arbeiten mit grafikintensiven Anwendungen oder das Betrachten von Medieninhalten verbessert.

Ein weiterer Vorteil von Sony TVs ist das oftmals gut abgestimmte Tone Mapping. So werden dunkle und helle Bereiche typischerweise recht exakt in den vom Fernseher darstellbaren Dynamikbereich übertragen.

FernseherModelljahrPanelAuflösungHDMIHDRGrößen

Flexibler Gaming-OLED:

Empfehlung
LG OLED evo Flex LX3
LG OLED evo Flex LX3
2022 OLED evo4K/UHD
4x HDMI 2.1 (4K@120fps)
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision
Alternative
LG OLED evo C27
Alternative:
LG OLED evo C27
2022 OLED evo4K/UHD
4x HDMI 2.1 (4K@120fps)
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision

PC-Monitor Alternative mit Ambilight:

Empfehlung
Philips OLED707
Philips OLED707
2022 OLED4K/UHD
2x HDMI 2.1 (4K@120fps)
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Adaptive HDR10+ Dolby Vision
Alternative
Philips PUS8807 The One
Alternative:
Philips PUS8807 The One
2022 VA4K/UHD
2x HDMI 2.1 (4K@120fps)
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Dolby Vision

Preiswerte Lösung mit weniger Features:

Empfehlung
Samsung Q60B
Samsung Q60B
2022 VA4K/UHD
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Adaptive HDR10+

OLED Alternative:

Empfehlung
Sony A90K
Sony A90K
2022 OLED4K/UHD
2x HDMI 2.1 (4K@120fps)
ARC eARC
HLG Dolby Vision
Dealfindr
Tobias

tvfindr Redaktion

[email protected]

Als studierter Technikjournalist schreibt Tobi gerne und regelmäßig über die bunte Welt von Fernsehgeräten & Co. Weitere Interessen: Musik, Autos, Gaming, Fußball

Inhaltsverzeichnis

Die besten Fernseher als PC-Monitor: Auf diese Punkte solltet ihr achten

Der Betrieb eines TV-Geräts als Monitor ist zwar in den meisten Fällen recht einfach, umfasst aber dennoch einige Aspekte, auf die ihr achten solltet. Grundsätzlich ist ein Modell mit hoher Auflösungbeispielsweise 4K — von Vorteil für den Einsatz als Monitor. Generell bietet ein größeres Display im ersten Moment zwar mehr Platz für die Darstellung von Inhalten, kann bei naher Betrachtungsweise und niedriger Pixeldichte zu unscharfen Texten und Bildern führen. Das Ergebnis sind Qualitätseinbußen bei Leserlichkeit und Farbwiedergabe. Stellt euren Bildschirm nach Möglichkeit also immer auf seine native Auflösung, um das schärfste Bild zu erzielen. Erst in dieser Einstellung entsprechen die Bildpunkte des Inhalts direkt der physischen Pixelanzahl des Panels.

Stellt außerdem sicher, genug Abstand zu halten und die Höhe richtig einzustellen, um Nacken- und Augenbelastungen zu vermeiden. Bildschirmdiagonalen von über 48 Zoll sind als Monitoralternative für den Schreibtisch typischerweise nicht empfehlenswert. Prüft in jedem Fall, ob euer PC und der Fernseher auch anschlussseitig kompatibel miteinander sind. HDMI ist an dieser Stelle das Mittel der Wahl. DisplayPort werdet ihr auf dem TV-Markt zwar kaum finden, sollte eure Grafikkarte aber das Problem sein, könnt ihr diese Widrigkeit leicht mit einem passenden Adapter lösen.

Fernsehgeräte haben in der Regel eine höhere Eingangsverzögerung und niedrigere Bildwiederholraten als Monitore. Einige TVs verfügen jedoch über einen Spielmodus, der die sogenannte Latenz merklich reduzieren kann. Im Regelfall erhöht sich der Stromverbrauch durch den Betrieb eines TVs im Vergleich zum Monitor. Auch das ist ein Punkt, den ihr berücksichtigen solltet, falls ihr das Gerät ganztägig nutzen wollt. Bei OLED Modellen solltet ihr außerdem darauf achten einen Bildschirmschoner zu verwenden, falls statische Inhalte über längere Zeit hinweg dargestellt werden. Zusätzlich kommen hier aber auch Pflegefunktionen wie beispielsweise der Pixelshifter automatisch zum Einsatz .

Die besten Fernseher als PC-Monitor — häufig gestellte Fragen

Bei einer 4K-Auflösung gilt generell ein Abstand vom 1,5-fachen der Bildschirmdiagonale. Bei einer Größe von beispielsweise 43 Zoll sind das gut 1,6 Meter. 

Wir empfehlen in jedem Fall Geräte mit einer Bildschirmauflösung ab 4K zu wählen. Dadurch verringert sich die minimale Betrachtungsentfernung deutlich.

Bei Geräten über diesem Maß kann der Mindestabstand kaum noch eingehalten werden. Das Ergebnis: Einschränkungen bei der Übersicht. Außerdem besteht die Gefahr, dass Texte und Bilder verschwommen wirken. 

Ja, du kannst einen OLED als PC-Bildschirm einsetzen. Bei der Anzeige von statischen Inhalten wie beispielsweise Symbolen oder der Taskleiste kann sich allerdings das Einbrennrisiko erhöhen.

Je nach Anschlussmöglichkeiten eurer Grafikkarte kann die Anzahl variieren. Oftmals erlauben moderne PCs das Anschließen von mehreren Bildschirmen gleichzeitig.

Je nach Genre lässt euch ein größerer Fernseher besser in die Spielwelt eintauchen. Die sogenannte Immersion wird also erhöht. 

Moderne Fernseher bieten verschiedene Pixelstrukturen. Typischerweise in der Reihenfolge Rot, Grün und Blau. Manche Panels arbeiten jedoch auch im sogenannten BGR Layout und setzen damit das blaue Pixel an erster Stelle. Zwar wirkt sich diese Anordnung nicht direkt auf die Bildqualität aus, kann allerdings bei manchen Anwendungen, die diesen Standard nicht unterstützen, zu verschwommenem Text führen.

* Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Nicht das Richtige gefunden?