Die besten OLED Fernseher
August 2022

Im High-End Bereich können es nur wenige Fernseher mit den hier aufgelisteten in Sachen Bildqualität aufnehmen – natürlich ist die Rede von TVs mit OLED Panel! Nachfolgend stellen wir die besten OLEDs vor, damit du schneller den richtigen Fernseher für dich findest.

Es ist nichts Passendes für dich dabei? Dann nutze doch unseren TV-Kaufberater oder werfe einen Blick auf unsere Bestenliste. Dort findest du eine Gesamtauswahl unserer gelisteten TV-Geräte und kannst Filter völlig individuell setzen, um deinen perfekten Fernseher zu finden.

Hey! Wenn du über unsere Links kaufst, unterstützt du unser Projekt. Es kostet dich keinen Cent mehr! Vielen Dank im Voraus! ♥️
Philips OLED+ 936 Reflexionstest

Philips OLED+ 936 Reflexionstest
Selbst bei direkter Anleuchtung macht das Panel eine gute Figur.

Philips OLED+ 936 Gaming Xbox Forza Horizon 5

Philips OLED+ 936 Gaming Xbox Forza Horizon 5
Auch bei schnellen Bewegungen reagiert das Ambilight prompt.

Testbild auf dem LG OLED C1

Testbild auf dem LG OLED C1
Testbild auf dem LG OLED C1

Der beste OLED Fernseher: Philips OLED+936

Das beste Gesamtpaket bekommt man unserer Meinung nach beim Philips OLED+ 936 in 55 oder 65 Zoll. Das überrascht jetzt vielleicht den ein oder anderen, aber im Vergleich mit den anderen Kandidaten hat der 936 einfach einen Ticken mehr, und zwar in jeder Kategorie.

Philips OLED+ 936 Ambilight Wald
Lediglich langsame Schwenks könnten leichte Probleme bereiten.

Philips hat in 55 und 65 Zoll ein OLED evo Panel verbaut und somit kann der 936 etwas heller werden als „normale“ OLEDs. Auch das Chipset wurde noch mal etwas verbessert, sodass noch etwas mehr High Dynamic Range entstehen kann. Was Formate angeht, ist Philips eigentlich der letzte Hersteller der alles unterstützt, also sowohl HDR10+ als auch Dolby Vision und neben Dolby Atmos auch noch DTS Tonspuren.

Hinzu kommt noch, das OLED+ und das bedeutet bei Philipps, dass der TV auch noch einen guten Sound hat. Die Soundbar von Bowers und Wilkins liefert mit 3.1.2 Kanälen schon echten Dolby Atmos Sound.

Philips OLED+ 936 Gaming Playstation 5 Elden Ring
Die rückseitige Beleuchtung sorgt für eine verbesserte Immerison.

Gaming-technisch hat Philips dieses Jahr mächtig aufgeholt, es gibt HDMI 2.1 mit Variable Refresh Rate und [email protected]. Das einzige was bei der Xbox Series X noch fehlt ist Dolby Vision in 4K mit 120Hz, aber auch das könnte per Update noch kommen.

Zu guter Letzt bietet euch Philipps natürlich noch das beliebte Ambilight. Standardmäßig bekommt ihr das beim OLED+936 auch auf allen 4 Seiten des TVs zu sehen. Die rückseitige LED-Beleuchtung erweckt dabei den Eindruck eines optisch größeren Bildschirms und steigert auf diese Weise das Eintauchen ins Geschehen, die sogenannte Immersion.

LG OLED C17
4K / UHD
120 Hz
4x HDMI 2.1

Auch der LG OLED C1 bietet durch OLED Technologie perfekten Schwarzwert, hervorragenden Kontrast und einen sehr breiten Betrachtungswinkel. Auch Verarbeitung und Design sind beim C1 extrem hochwertig und ansehnlich. Was ihn jedoch von den anderen Alternativen unterscheidet, sind unter anderem seine Gaming Features und die integrierte HDMI 2.1 Schnittstelle.

Zwar haben auch die TVs anderer Hersteller dieses Jahr mit HDMI 2.1 aufgerüstet, jedoch klappt dies – vor allem in Verbindung mit Dolby Vision – nur bei LG wirklich zufriedenstellend. Hierdurch sind die großen Datenübertragungen (bis zu 40 Gbit/s) möglich, die für die aktuellen Konsolen Xbox Series X und die Playstation 5 benötigt werden. Auch verfügbar sind VRR (FreeSync, G-Sync, HDMI Forum), um Gaming ohne Tearing zu ermöglichen, sowie der Auto Low Latency Mode (ALLM), der die Latenz zwischen Eingabegerät und Ausgabegerät automatisch auf ein Minimum verkleinert.

Außerdem unterstützt er viele Cloud Gaming Anbieter, sodass man ganz ohne Xbox Series X oder Playstation seine Lieblingsgames zocken kann.

Da der C1 über Dolby Vision IQ verfügt, werden HDR Inhalte hervorragend optimiert und sogar an die Helligkeit der Umgebung angepasst. Dadurch kann er etwas besser in hellen Umgebungen ein ansehnlicheres Bild erzeugen, wo OLEDs durch die geringere Helligkeit größere Probleme haben.

Smart Features sind beim LG C1 auch sehr gut. Google Assistant und Amazon Alexa sind zur Sprachsteuerung mit an Bord. Streaming und Mirroring vom Handy oder Tablet sind per Apple AirPlay 2 möglich.

Philips OLED806
4K / UHD
120 Hz
2x HDMI 2.1

Wer in seinem Wohnzimmer eine unvergleichliche Atmosphäre erzeugen möchte, sollte mal einen genaueren Blick auf den Philips OLED806 werfen! Dieser kann nicht nur mit einer tollen Bildqualität auftrumpfen, sondern ist auch wie der Philips936 noch mit dem vierseitigem Ambilight Feature ausgestattet. Dadurch werden die Farben des Bildes auf die rückwärtige Wand gestrahlt, wodurch das Bild imaginär vergrößert wird und die Augen des Betrachters in dunkler Umgebung geschont werden.

Was die 2020er Philips TVs aber noch nicht besaßen, war eine HDMI 2.1 Schnittstelle, welche mit der diesjährigen Serie aber hinzugefügt wurde. Somit kommt der 806 mit zwei HDMI 2.1 Ports, die jetzt schon alle Gaming Features wie eine Variable Refresh Rate via FreeSync Premium und einen Auto Low Latency Mode unterstützen. Außerdem ist sowohl Dolby Vision, als auch HDR10+ Adaptive auf dem OLED-TV vorhanden!

Bester HDR OLED Fernseher: Sony A90J

Wenn man auf der Suche nach der absoluten HDR Power ist, kommt man um den Sony A90J Bravia XR wohl nicht herum. Durch eine verbesserte Wärmeableitung können die organischen LEDs heller werden, ohne dass sie wegen Überhitzung Schaden nehmen. Der Grund dafür ist eine metallene Wärmesenke hinter den OLED Schichten, die die LEDs kühlt.

Das kommt vor allem HDR Inhalten zugute! Denn hierdurch können nun helle und filigrane Highlights noch besser dargestellt werden; was in Kombination mit dem für diesen Paneltyp typischen, unendlich hohen Kontrast in einer wirklich beeindruckenden Bildqualität resultiert. Darüber hinaus ist Sonys Bildverarbeitung noch unangefochten auf Platz 1 der TV Hersteller. Natürlich ist das Geschmacksache, aber Bravia XR Prozessor schafft es ein natürliches Bild zu erzeugen, welches unserer Meinung nach von anderen Herstellern nicht so ganz erreicht wird.

Natürlich unterstützt der Master Series Fernseher Dolby Vision und hat kann auch auf die Soundformate DTS und Dolby Atmos zurückgreifen. Dolby Vision IQ gibt es im Hause Sony aber leider noch nicht. Man hat lediglich einen Dolby Vision Dark und Bright Modus integriert, wodurch man Inhalte manuell an die Umgebungshelligkeit anpassen kann.

Außerdem hat er das innovative Acoustic Surface Audio+ Feature integriert, bei welchem der sound durch Aktuatoren hinter dem Display entsteht. Der Klang kommt hier also wirklich direkt aus dem Bild! Dieses Feature geht auch bei der Nutzung eines Audio Receivers nicht verloren, denn der A90J kann hier als Center Lautsprecher mit eingebunden werden.

HDMI 2.1 hat der Luxus OLED ebenfalls, jedoch fehlen ihm noch einige Gaming Features, welche per Update nachgereicht werden sollen.

Panasonic JZW2004 OLED
4K / UHD
120 Hz
2x HDMI 2.1

Der Panasonic JZW2004 ist ein Konkurrent auf Augenhöhe. Er nutzt die gleiche Technologie um ein helleres OLED Panel zu erhalten und wird daher ähnlich hell. Jedoch hat er den einen weiteren Farbraum, wodurch er noch ein wenig lautstärkere Farben besitzt, als das Flaggschiff von Sony. Jedoch ist die Bildverarbeitung nicht ganz auf dem Level des A90J, wodurch die HDR Bildqualität wirklich gleichwertig ist.

Ein großer Vorteil ist die Unterstützung von Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive. Hierdurch können alle kompatiblen Inhalte dynamisch optimiert werden, was einen großen Unterschied bei der Wiedergabe von HDR Inhalten haben kann. Man sieht also, dass beide OLEDs sich gegenseitig wirklich nichts schenken.

Als Antwort gegen die innovativen Soundfeatures des Sony A90J hat der Panasonic JZW2004 ein 5.1.2 Dolby Atmos Soundsystem mit 125W (RMS) bereits integriert, welches von Werk aus mit nach oben und zur Seite abstrahlenden Lautsprechern ausgestattet ist. Wer also in seinem Wohnzimmer keinen Platz für ein Großes Soundsystem besitzt, aber dennoch nicht auf guten Sound verzichten möchte, kann getrost auf den Panasonic High End TV zurückgreifen!

Der beste Gaming OLED: LG OLED C2

Mit dem LG OLED evo C2 versucht LG den Erfolg seiner beliebten C-Reihe fortzusetzen. Dafür wurde der C2 mit einem Evo-Panel ausgestattet und verfügt damit in Sachen Bildschirm über die gleichen Voraussetzungen wie der LG OLED evo G1 aus dem Vorjahr.

LG OLED evo C2 Features Image Final Fantasy 7

Wie gewohnt erhaltet ihr das beste Schwarz und natürlich einen theoretisch unendlichen Kontrast, mit dem der C2 für eine ausgezeichnete Bildleistung sorgt. Auch größeren Spielesessions steht durch den weiten Betrachtungswinkel des Panels nichts im Weg.

Die Anzeige von einheitlichen Farbflächen gehört zur Stärke von OLEDs. Das spiegelt sich auch beim beliebten Gaming-Fernseher wieder. Demnach ist die Darstellung sauber und bleibt von Fleckeninseln oder dunkleren Ecken verschont.

LG OLED evo C2 Magic Remote
Mit der Magic Remote navigiert ihr kinderleicht durch das Menü des C2.

Moderne Konsolen wie die Playstation 5 oder Xbox Series X profitieren von Features wie einem äußerst geringen Input Lag und praktisch keiner Bewegungsunschärfe im Spielbetrieb. Dafür sorgt der Leistungsstarke A9 4K AI Prozessor der 5. Generation in Zusammenspiel mit dem 120 Herz Panel. HDMI 2.1 macht Spielen bei 4K bei 120 Bildern möglich.

Ebenfalls auf dem Datenblatt: ALLM und VRR via AMD FreeSync, Nvidia G-Sync und HGiG-Unterstützung. Besitzer einer Xbox Series X|S bekommen die Farbraumsimulation Dolby Vision Gaming obendrauf und profitieren so von einer noch größeren Vielfalt an darstellbaren Farben.

LG OLED A2
4K / UHD
60 Hz
Kein HDMI 2.1

Wollt ihr einen noch günstigeren Fernseher mit beinahe ähnlichen Features, dann greift auf den LG OLED A2 zurück. Auch dieses Modell bringt euch die gewohnt gute OLED Qualität eines LG Fernsehers mit einem perfekten Schwarzwert und weitem Betrachtungswinkel — bestens geeignet für Einsteiger. 

Abstriche müsst ihr bei der Bildwiederholfrequenz des Bildschirms machen. Dieser bietet euch im Vergleich zum B2 dann nämlich nur 60 Bilder pro Sekunde und eine etwas geringere Spitzenhelligkeit. Dadurch werden HDR-Inhalte im Vergleich zu den kostspieligeren Modellen nicht ganz so brillant wiedergegeben. 

Dennoch verfügt auch der A2 über dynamisches Dolby Vision IQ und wird über einen A5 Prozessor der 5. Generation befeuert. Das ist der Gleiche, den ihr auch im B2 findet. Somit liefert der A2 ebenfalls eine gute Performance in puncto Bildoptimierung und Navigation. 

Neue Konsolen profitieren leider nicht so stark von diesem Fernseher. Zum einen fehlt ein 120 Hertz Panel und der HDMI 2.1 Standard. Seid ihr also ein Gamer, greift ihr besser zum B2 Modell. 

Philips OLED705
4K / UHD
120 Hz
Kein HDMI 2.1

Im Heimkino macht der OLED705 des niederländisch, chinesischen Technikriesen Philips ebenfalls eine wirklich gute Figur und kommt dazu mit einem tollen Preis-Leistungsverhältnis. Die hervorragende Bildqualität des OLEDs wird mit dem 3-seitigen Ambilight Feature untermalt, wodurch eine tolle Atmosphäre im Heimkino entsteht. Eigentlich sollte der TV bereits 2020 auf den Markt kommen, schafft es aber erst jetzt in die Regale.

Das merkt man aber nur an der nicht vorhandenen HDMI 2.1 Schnittstelle, welche aber nur für anspruchsvolle Gamer interessant sein dürfte. Wer auf die neusten Gaming Features für die aktuellen Konsolen Xbox Series X und Playstation 5 verzichten kann hat hier eine günstige Alternative mit tollem Funktionsumfang. Dolby Vision, Dolby Atmos, Ambilight, HDR10+ und Android TV 9 machen den günstigen OLED zu einem echten Hingucker. Und im Gegensatz zum LG A1 OLED hat er sogar ein 120Hz Panel!

Die besten OLED Fernseher im Vergleich

FernseherModelljahrPanelAuflösungHDMIHDRWertung
HDR-BildqualitätFilme & StreamingGaming
Größen

Der beste OLED Fernseher:

Empfehlung
Philips OLED+936
Philips OLED+936
2021 OLED evo4K/UHD
2x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Adaptive HDR10+ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming
Alternative
LG OLED C17
Alternative:
LG OLED C17
2021 OLED4K/UHD
4x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming
Alternative
LG OLED evo G1
Alternative:
LG OLED evo G1
2021 OLED evo4K/UHD
4x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming
Alternative
Philips OLED806
Alternative:
Philips OLED806
2021 OLED4K/UHD
2x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Adaptive HDR10+ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming

Bester HDR OLED Fernseher:

Empfehlung
Sony A90J
Sony A90J
2021 OLED evo4K/UHD
2x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming
Alternative
Panasonic JZW2004 OLED
Alternative:
Panasonic JZW2004 OLED
2021 OLED4K/UHD
2x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG HDR10+ Adaptive HDR10+ Dolby Vision IQ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming

Der beste Gaming OLED:

Empfehlung
LG OLED C2
LG OLED C2
2022 OLED evo4K/UHD
4x HDMI 2.1 ([email protected])
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision IQ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming
Alternative
LG OLED A2
Alternative:
LG OLED A2
2022 OLED4K/UHD
ARC eARC
HDR10 HLG Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming
Alternative
Philips OLED705
Alternative:
Philips OLED705
2021 OLED4K/UHD
ARC
HDR10 HLG HDR10+ Dolby Vision
HDR-Bildqualität
Filme & Streaming
Gaming

Die absolut besten OLED-Fernseher

Samsung S95B QD-OLED

Mit dem S95B QD-OLED verschließt sich Samsung nicht mehr länger der OLED-Technologie und erweitert das eigene Portfolio um die beliebten selbstleuchtenden Pixel. Dafür greift das südkoreanische Unternehmen keineswegs auf Panels der Konkurrenz zurück, sondern bestückt ihren ersten Flaggschiff-OLED mit hauseigener Technik der Tochter Samsung Display. 

Bei dieser Gelegenheit wird der High-End-Fernseher durch die Kombination mit den sogenannten Quantum Dots — die bereits aus den QLED-Modellen bekannt sind — technologisch sogar noch aufgewertet. Diese — deutlich kleineren Pixel — sorgen für eine noch präzisere Darstellung und machen den den Fernseher zum absoluten High-End-Produkt. 

Für eine OLED-TV wird der Fernseher mit rund 1250 Nits erstaunlich hell und setzt damit auch den zukünftigen Benchmark für Geräte dieser Gattung. Ein weiterer Pluspunkt ist die vergleichsweise hohe und für OLEDs eher untypisch gute Reflexionsbeständigkeit des Bildschirm. 

Leichte Abzüge gibt für den — wie üblich — fehlenden Dolby Vision Support. Wer gerne einen Ci+ Slot nutzen möchte, geht beim S95B auch leer aus. Insgesamt ist dieser Fernseher ein echtes Premium-Produkt und reiht sich definitiv ganz oben in die Liga der besten OLED-Fernseher ein.

LG OLED G2

Der Nachfolger des G1 aus 2021 hört auf den wenig überraschenden Namen LG OLED evo G2 und setzt die Messlatte beim Elektronikunternehmen aus Südkorea weiter nach oben. Neben dem inzwischen bekannten Gallery Design, das beim Bilderrahmen-Fernseher des 2022er-Lineups minimal größer ausfällt, punktet der G2 hausintern vor allem mit einem neuen Luminanzrekord. 

Dafür sorgt ein am Panel verbauter Kühlkörper, der die organischen Pixel zusätzlich kühlt. Durch dieses — auch als Heat Sink bekanntes — Feature kann der TV den Bildschirm aggressiver ansteuern und somit verbesserte Helligkeitsspitzen liefern.

Einen mitgelieferten Standfuß bekommt ihr beim G2 auch diesmal nicht. Stattdessen liegt dem TV wieder mal eine spezielle Wandhalterung bei, mit der ihr das Gerät praktisch bündig an die Wand hängen könnt. Genau dafür ist das Gallery-Design allerdings auch gemacht worden. Ist das für euch keine Option, müsst ihr den Unterbau extra bezahlen. 

Als Ergänzung der schmalen Bauweise verfügt der G2 über einen sogenannten Gallery-Mode. Damit könnt ihr den Fernseher endgültig zum Kunstwerk machen, indem ihr Gemälde bekannter Künstler auf dem Bildschirm anzeigen lasst. 

Dealfindr

OLED Fernseher unter sich

Kampf der High End Modelle um die Krone

Im absoluten High End Bereich kommt man nur schwer um die OLED Displaytechnologie herum. Die Abkürzung steht für organic light emitting diode, oder organische Leuchtdiode. Der große Vorteil bei dieser Technologie besteht darin, dass keine Hintergrundbeleuchtung benötigt wird und die organischen LEDs das Licht einfach selbst emittieren können. Hierdurch ist jedes einzelne Pixel dimmbar und kann zudem auch komplett deaktiviert werden, wodurch ein nahezu perfektes Schwarz entsteht. Dies wirkt sich natürlich auch auf den Kontrast aus, welcher bei OLED TVs theoretisch unendlich hoch ist.

Auch wenn die 2021er mini LED TVs auf tolle Kontraste von ca 25000:1 kommen, ist dies noch bei weitem nicht so gut wie das Kontrastverhältnis der OLED Fernseher. Daher ist es leicht nachvollziehbar, dass sie im High End Bereich nicht so ganz mit den OLED Fernsehern mithalten können. Außerdem haben OLEDs einen sehr weiten Betrachtungswinkel, wodurch Schwarzwerte und Farben auch aus den schrägsten Winkeln erhalten bleiben. Das ist auch bedeutend, wenn man recht nah vor einem großen TV sitzt. Bei einigen TVs mit VA Panel wirken bei zu naher Entfernung die Ecken etwas dunkler und nicht so farbenreich, da hier der Betrachtungswinkel nicht mehr groß genug ist.

Aber nicht alles ist perfekt. Zwar ist Burn-In kein allzu großes Thema mehr, aber dennoch können die organischen LEDs nicht so hell werden wie ihre anorganischen Verwandten. Hierdurch können sie in sehr heller Umgebung etwas zu kämpfen haben. Außerdem könnte der Automatic Brightness Limiter von manchen Nutzern etwas störend empfunden werden, da dieser in großflächig hellen Szenen die Gesamthelligkeit herunterdimmt, um die organischen LEDs vor dem Überhitzen zu schützen.

Fragen zum Thema OLED

Nein, bei einer normalen, gemischten Nutzung ist das Risiko fast nur noch theoretisch vorhanden. Die gängigen OLEDs wurden mit starken Schutzmechanismen ausgestattet, welche das Überhitzen der organischen LEDs weitestgehend verhindern. Lediglich beim dauerhaften Anzeigen von statischen Inhalten könnte es zu Beeinträchtigungen kommen.

In den meisten Fällen kann sich ein OLED TV gegen einen LED-LCD Kontrahenten in Sachen Bildqualität durchsetzten. Lediglich in einem stark sonnendurchfluteten Raum haben die LED-LCD TVs die Nase vorne. Jedoch könnte man hier auch darüber nachdenken ein paar Euro in einen Vorhang zu investieren, welcher dann dafür sorgt, dass man die herausragende Bildqualität der individuell dimmbaren organischen LEDs genießen kann. Falls ein OLED für dich also dann nicht mehr in Frage kommen sollte, kannst du dich gerne einmal in unserer TV Bestenliste umschauen.

Die neue Technologie der QD-OLEDs wurde erstmals im Januar 2022 während der CES in Las Vegas vorgestellt. Dort kündigte Samsung an, erstmals selbst OLEDs auf den Markt zu bringen, jedoch mit einer neuen Technologie, die sich QD-OLED nennt. Auch Sony ist an der Technologie interessiert und bringt ebenfalls 2022 seine ersten QD-OLEDs auf den Markt.

Die QD-OLEDs sollen laut Samsung heller werden, eine breitere Farbdarstellung, tiefes Schwarz, eine schnellere Reaktionszeit und einen weiten Betrachtungswinkel bieten. Um das zu erreichen, wird eine blaue, selbstleuchtende OLED-Schicht im Panel verbaut, worauf sich rote, grüne und blaue Quantum Dots befinden. Das blaue Licht wird in die verschiedenen Farben aufgeteilt und es gibt keinen weißen Subpixel mehr. Die Intensität der einzelnen Farben kann schließlich auf einer Pixel-Ebene reguliert werden. So haben die neuen QD-OLEDs die gleichen Vorteile wie ein regulärer OLED-Fernseher, jedoch können sie deutlich heller werden und Farben noch präzisier darstellen.

Zudem soll die Technologie deutlich augenschonender sein, da das schädliche blaue Licht um 40-50% reduziert werden soll.

* Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.