Die besten 40 – 43 Zoll Fernseher 11.2020

tvfindr Vitus
Vitus // tvfindr.com

Was zeichnet den besten Fernseher mit 40 - 43 Zoll aus?

Wer in einem kleinen Zimmer oder einer kleinen Wohnung lebt, braucht in der Regel keinen riesigen Fernseher. Außerdem lässt das verfügbare Budget nicht immer eine solche Investition zu. Für gelegentliches Fernsehen genügt ein kleiner 40 oder 43 Zoll Fernseher. Ob als Erstgerät im kleinen Wohnzimmer oder als Zweitgerät in Schlafzimmer, Küche, Bad oder Flur. Wir stellen auf dieser Seite drei Geräte vor, die unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, aber allesamt 40 oder 43 Zoll groß sind. Für jeden Anwendungsbereich und jedes Budget ist somit etwas dabei.

Man muss sich beim Kauf natürlich bewusst machen, dass es sich hier nicht um High-End-Geräte handelt, sondern eher um Einstiegsmodelle oder um Zweitgeräte, die zum Beispiel einen Platz  im Schlafzimmer finden. Daher sind sie technisch auch nicht so ausgereift wie ein guter OLED oder QLED, was zu den Preisen auch gar nicht möglich ist. Dennoch erfüllen die vorgestellten Fernseher vor allem in kleinen Haushalten einen guten Zweck und passen sich wunderbar an die entsprechenden Bedürfnisse an.

Hey! Wenn du über unsere Links kaufst, unterstützt du unser Projekt. Es kostet dich keinen Cent mehr! Vielen Dank im Voraus! ♥️ LG, Kamil & Vitus

Der beste 40 43 Zoll Fernseher 2021: Samsung QLED Q60T

Samsung QLED Q60T (43 Zoll)
GĂĽnstiger QLED TV fĂĽr gerade Sicht in dunkler Umgebung
Bildqualität heller Raum
60%
Bildqualität dunkler Raum
56%
schräger Winkel
47%
HDR
46%
Filme & Serien
55%
Gaming
68%
Sport
67%
Ausstattung
76%

Samsung QLED Q60T im Vergleich zu den Alternativen

Wertung v1.14

Unser Testsieger unter den kleinen Fernsehern ist der Q60T von Samsung. Dieser ĂĽberzeugt schon auf den ersten Blick durch seine robuste Verarbeitung und seinem schmalen Rahmen.

Auch die Bildqualität kann überzeugen. Der Q60T verwendet ein VA-Panel und besitzt dadurch ein sehr gleichmäßiges und tiefes Schwarz, was in dunklen Räumen gut aussieht. Trotz eines guten Kontrastes werden HDR Inhalte nicht sonderlich gut dargestellt, weil die Spitzenhelligkeit von 500 Nits nicht ausreichend hoch ist, um Highlights von HDR Inhalten herausstechen zu lassen. Wenn ihr eine kinoreife Bildqualität haben möchtet, ist dies jedoch der falsche Fernseher, da er beispielsweise kein Local Dimming unterstützt und der Betrachtungswinkel ist durch das verbaute VA-Panel auch deutlich eingeschränkt.

Das Motion Handling ist jedoch recht ordentlich beim Q60T. Die Response Time liegt bei guten 8ms und auch die Dimmingfrequenz liegt bei 600Hz, wodurch ein Flickern mit bloßem Auge nicht auffällt. Im Gaming Modus sinkt diese Frequenz jedoch auf 120Hz, was aber immer noch hoch genug ist, um kein Flickern wahrzunehmen. Auch ist der Q60T nicht in der Lage, Judder zu entfernen wie noch sein Vorgänger Q60R.

FĂĽr’s Gaming an sich ist der Q60T aber gut geeignet. Der Input Lag ist mit 10ms extrem gering und es gibt auĂźerdem einen Auto Low Latency Mode. Es fehlt aber zum Beispiel HDMI 2.1, wodurch [email protected] fps nicht möglich ist, weswegen die neuen Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 nicht ihr volles Potential entfalten können. Auch fehlt eine Variable Refresh Rate, die zuvor beim Q60R noch vorhanden war.

Der Sound des Q60T ist nichts besonderes, doch er reicht, um das Wohnzimmer zu beschallen und um Dialoge verständlich wiederzugeben. Außerdem werden nur Dolby Formate unterstützt, jedoch kein DTS, wie für Samsung üblich. Daher ist es sinnvoll, über den Kauf einer Soundbar nachzudenken, um das Soundsystem entsprechend zu erweitern.

Das Betriebssystem des Q60T ist eine leicht abgeschwächte Version des Smart OS Tizen 5.5. Das ermöglicht Sprachsteuerung mit Samsungs Bixby oder Amazons Alexa und auch AirPlay 2 wird unterstützt, um Daten von Apple-Geräten auf den Fernseher zu übertragen. Es gibt zwar keinen Twin Tuner, dafür PVR sowie Time-Shift. Für Streaming-Fans sind diverse Dienste bereits vorinstalliert und durch Samsung SmartThings ist eine Verknüpfung mit dem Smart Home problemlos möglich.

Vertriebsvarianten des Q60T sind der Q64T, der Q65T und der Q67T. Alle drei sind nur als 55″-Fernseher erhältlich und unterscheiden sich lediglich optisch durch ein anderes StandfuĂźdesign. Technisch sind uns jedoch keine Unterschiede aufgefallen.

Samsung QLED Q60T Pro / Kontra

  • Tiefes Schwarz
  • Geringer Input Lag
  • Gute Smart Features
  • Smart Home VerfĂĽgbarkeit
  • Dolby Atmos via Dolby True HD
  • Kein Local Dimming
  • Kein DTS
  • Kein VRR

Alternativen zum Samsung QLED Q60T als 40 43 Zoll Fernseher

Alterantive
FĂĽr weite Betrachtungswinkel 
Sony XH8096 (43 Zoll)
schräger Winkel +21
Sport +5

Auch Sony schickt einen soliden 43″-Fernseher ins Rennen, der zunächst mit seiner soliden Verarbeitung ĂĽberzeugen kann. Der Rahmen besteht zwar komplett aus Plastik, doch die Bildschirmränder sind schön schmal und der Fernseher ist dĂĽnner als sein Vorgänger.

Der Sony XH90 hat ein IPS-Panel verbaut, weswegen er perfekt für helle Räume geeignet ist. Der Kontrast von 1100:1 ist nicht der Beste, doch die Schwarz- und Kontrastwerte sind wesentlich besser, als bei vergleichbaren Fernsehern mit IPS-Panels. Dafür ist der Betrachtungswinkel extrem breit, sodass Farben nicht ihre Leuchtkraft verlieren, wenn man von der Seite auf den Bildschirm schaut. So kann man auch mit mehreren Leuten problemlos zusammen schauen. In einem hellen Raum macht der Fernseher durchaus eine gute Figur, doch für einen dunkleren Raum würden wir ein anderes Gerät empfehlen.

Das Motion Handling ist zufriedenstellend und gehört definitiv zu den Stärken dieses günstigen Fernsehers. Die Response Time liegt bei 5ms  und auch die Motion Interpolation auf 60fps funktioniert sehr gut. Eher enttäuschend ist dagegen das Black Frame Insertion Feauture, um Motion Blur weiter zu reduzieren.

Es gibt einige Features, die den Sony XH80 zu einem zufriedenstellenden und günstigsten Gaming TV machen. Zum einen ist das der extrem geringe Input Lag, der dank Auto Low Latency Mode bei rund 13ms liegt. Die Verzögerung der Maus und Tastatur zum Bildschirm bzw. vom Controller zur Konsole ist quasi nicht vorhanden.

Dennoch gehört der XH80 zweifelsohne zu den günstigeren Gaming TVs: Es gibt kein HDMI 2.1 und keine Variable Refresh Rate. Falls ihr PS 5 oder Xbox Series X zu ihrem vollsten Potenzial ausnutzen wollt, werdet ihr mehr Geld ausgeben müssen. Für Gamer, die auf die aktuelle Konsolengeneration setzen und mit Xbox One X oder PS4 Pro zocken, wird das mit dem Sony XH80 dennoch großen Spaß machen. Wenn ihr also nicht sofort eine neue Konsole braucht und mit 4K Gaming bei 60fps zufrieden seid, ist der XH80 besonders für helle Räume eine gute Wahl.

Zwar mag der Fernseher in allen anderen Aspekten eine gute Performance abliefern – doch der Sound ist leider ein wenig enttäuschend. Aufgrund der extrem dünnen Bauweise kann der Fernseher kaum Bass produzieren, wodurch der Sound sehr mitten- und höhenlastig ist. Dahingehend ist unsere Empfehlung, eine zusätzliche Soundbar anzuschaffen, um dem leider recht enttäuschenden Sound entgegen zu wirken.

Wie alle Sony Fernseher, läuft auch der Q60T mit Android 9.0 Pie. Die Smartoberfläche läuft dadurch flüssig und sauber, sodass es zu keinen Fehlern kommt. Dennoch wird Werbung angezeigt, die man leider nicht ausblenden kann. Dafür ist jedoch die App-Vielfalt enorm und Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video sind schon vorinstalliert. Auch wird die beiliegende Fernbedienung durch den Google Assistant unterstützt.

Vertriebsvarianten des Sony XH80 sind der XH8077, der XH8196 und der XH8505. Der XH8077 besitzt eine andere Rahmenfarbe, technisch sind sie jedoch identisch. Der XH8196 unterscheidet sich technisch auch nicht vom XH80, sondern nur im Design der StandfĂĽĂźe. Lediglich der XH8505 hat eine Bildwiederholrate von 120Hz und ist dadurch besser fĂĽr’s Gaming geeignet. AuĂźerdem ist ein enhanced Audio Return Channel vorhanden, durch den externe Soundsysteme wesentlich besser eingebunden werden können.

Alterantive
"The One" mit Ambilight 
Philips 8505 (43 Zoll)
GĂĽnstigerer Preis -15 €*
Ambilight

Wer den einen Fernseher sucht, ist mit “The One” von Philips gut bedient, da er auf alle BedĂĽrfnisse des Endverbrauchers eingeht und das zu einem gĂĽnstigen Preis. Hinzu kommt, dass Philips die einzige Marke mit Ambilight ist, um damit das Fernseherlebnis zu etwas ganz besonderem zu machen.

Das Design des Fernsehers ist dank des robusten Metallrahmen sehr gut, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Der Standfuß lässt sich in der Höhe verstellen und bei den kleinen Größen ist der Bildschirm sogar um 15° schwenkbar, um den Betrachtungswinkel individuell an den Betrachter anzupassen. Ambilight ist schließlich das, was jeden Philips-Fernseher besonders macht. Hierdurch wird die Umgebung in die Farben des Films oder des Spiels getaucht, wodurch eine tolle Atmosphäre entsteht.

In der kleinen Größe nutzt der 8505 ein 10 Bit IPS-Panel, das einen weiten Betrachtungswinkel zulässt im Vergleich zu den großen Versionen, die ein VA-Panel verbaut haben. Außerdem werden Dolby Vision und HDR10+ unterstützt, um ein dynamisches Bild zu generieren.

Das Motion Handling ist durchschnittlich beim Philips 8505. Das Panel hat eine native Bildwiederholungsrate von 60Hz und eine Response Time von ~5ms, wodurch leichte Bewegungsunschärfen erkennbar sind. Es sind jedoch keine Stutter zu erkennen und Judder entfernt “The One” ganz von alleine.

Auch Zocken funktioniert auf dem “The One”. Der Input Lag beträgt in etwa 20ms bei [email protected] was noch im Rahmen ist. Um den Input Lag so gering wie möglich zu halten besitzt der TV einen Auto Low Latency Mode, wodurch er angeschlossene Konsolen selbstständig erkennt und automatisch in den Spielmodus wechselt. Das war es leider schon mit essentiellen Gaming-Komponenten beim “The One”. Er hat weder eine HDMI 2.1 Schnittstelle, noch unterstĂĽtzt er eine Variable Refresh Rate um Screen-Tearing zu verhindern.

Dafür ist das 2.0 Kanal 20W Soundsystem recht vernünftig für ein Gerät dieser Preisklasse. Die Höhen und Mitten sind gut abgestimmt und können recht laut werden, was die verständliche Wiedergabe von  Dialogen begünstigt. Ihm fehlt es aber eindeutig an Bass, um wirklich Atmosphäre erzeugen zu können. Über den HDMI ARC wird sowohl DTS als auch Dolby Atmos unterstützt, weswegen wir zum Kauf einer zusätzlichen Soundbar raten.

Auch der “The One” nutzt das Betriebssystem Android 9.0 Pie, wodurch die Benutzeroberfläche flĂĽssig und sauber zu bedienen ist. Auch Sprachassistenten wie Alexa oder der Google Assistant werden unterstĂĽtzt, wobei fĂĽr Alexa ein Drittgerät erforderlich ist. Auch die App-Auswahl ist riesig, weswegen man nicht auf seine Lieblingsapp oder auf gängige Streaming-Dienste verzichten muss. Einen Twin Tuner besitzt “The One” nicht, dennoch sind Time Shift und USB-Aufnahmen möglich.

Vertriebsvarianten vom Philips 8505 “The One” sind der 8535, der 8545 und der 8555. Technisch sind alle drei Versionen identisch, jedoch unterscheiden sie sich in der Farbe des StandfuĂźes und der 8535 sowie der 8555 haben eine Fernbedienung mit QWERTZ Tastatur.

Die besten 40 43 Zoll Fernseher im Vergleich

tvfindr
Bild heller Raum
Bild dunkler Raum
schräger Winkel
HDR
Filme & Serien
Gaming
Sport
Ausstattung
60%
56%
47%
46%
55%
68%
67%
76%
59%
41%
68%
52%
50%
73%
72%
80%
55%
40%
70%
48%
48%
71%
78%
81%
* Preise inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.