Die besten Philips TV-Bildeinstellungen – Erklärung & Empfehlung

Es gibt ein Sprichwort, das besagt: “Die Geschmäcker sind verschieden”. Genau dies trifft auch bei der Wahrnehmung von unserem Fernsehbild zu. Ob man nun in einer dunkleren oder helleren Umgebung ist, welches Gerät man besitzt und über welche Einstellungen dieses verfügt, sind entscheidende Merkmale für die Darstellung des liebsten Filmes oder der gerade angesagten Serie. Dadurch ist es sehr schwer, eine optimale Empfehlung über Bildeinstellungen zu treffen. Wir geben dir auf dieser Seite Infos über die Einstellungen deines Philips Fernsehers , LCD oder OLED, damit du das beste aus deinem Gerät herausholen kannst. Mit wenigen, kleinen Änderungen schaffst du es, deine Darstellung zu verbessern und kannst den Kinoabend in Top-Qualität genießen.


Welche Bildeinstellungen bietet Philips?

Bildmodus

Die folgenden Bildeinstellungen sind vorab eingestellte Parameter, die auf eine entsprechende Situation ausgelegt sind. Dabei gilt es natürlich, immer auf die Lichtverhältnisse zu achten. Außerdem ist entscheidend, welcher Inhalt gerade auf dem Bildschirm läuft. Je nach Fernsehtyp können die Namen leicht variieren oder Optionen vorhanden sein, die bei anderen Modellen nicht existieren.

Persönlich: In diesem Modus werden persönliche Präferenzen gespeichert. In den erweiterten Bildeinstellungen kann man hier die bevorzugten und optimalen Bildeinstellungen übernehmen.

Lebhaft: In diesem Bildmodus sind alle Bildverbesserungsmöglichkeiten aktiv, wodurch das Bild kräftiger und schärfer wirkt. Vor allem bei Tageslicht kommt diese Einstellung zum Vorschein – sehr zu empfehlen für Sportübertragungen.

Natürlich: Dieser Bildmodus liefert ein kontrastreiches Bild. Dadurch wirken Farben lebendiger, was vor allem bei Naturfilmen eine außergewöhnliche Wirkung zeigt.

Standard: Für jeden, der einfach nur TV schauen möchte und weder viel Wert auf eine extrem hohe Kontrastwertung, noch eine tiefe Farbgebung legt. Der Standard Modus ist also für jeden etwas, der einfach nur seine Serie genießen möchte.

Philips-Bildeinstellungen-Bucht
Durch die Philips Bildeinstellungen kann man das Bild perfekt auf die Situation abstimmen

Film: Jeder Kinogänger wird diesen Modus lieben. Hierbei werden die Bildeinstellungen auf eine Norm gesetzt, welche der von Kinos entspricht. Dadurch ähnelt die Qualität der Filme einem Kinobesuch und man fühlt sich direkt in die Szenen versetzt. Fehlt also nur noch das passende Popcorn.

Spiel: Der perfekte Modus für jeden Gamer. Durch diese Einstellungen wird der Input Lag verringert, was bei schnellen Spielen unglaublich wichtig sein kann. Außerdem besitzen die meisten neueren Philips Fernseher auch einen ALLM (Auto Low Latency Mode), wodurch der Fernseher angeschlossene Konsolen erkennt und direkt in den Spiel-Modus schaltet.

PC-Modus: Mit dieser Einstellung hat man die Möglichkeit, den Fernseher als Computerbildschirm zu optimieren und die Parameter dadurch entsprechend anzupassen. Jetzt kann man auf dem Gerät problemlos arbeiten. Allerdings sollte man dabei darauf achten, dass man nicht zu lange auf einer Seite verweilt, da sonst eine sehr geringe Burn-In Gefahr besteht, zumindest bei OLED Fernsehern.

AI: Der AI-Modus ist etwas spezielles. Philips nutzt die sogenannten P5-Technologie, um das Bild möglichst perfekt darzustellen. In diesem Modus kann man die hauseigene Technologie in vollen Zügen bewundern. Durch die künstliche Intelligenz erkennt der Fernseher Probleme im Bild und überarbeitet diese direkt. Dadurch entsteht ein nahezu perfektes Bild in der entsprechenden Umgebung und man kann sowohl extrem helle, als auch extrem dunkle Passagen eines Filmes sehen und miterleben. Allerdings ist die Technologie noch nicht gänzlich ausgereift.

ISF Tag/ISF Nacht: Diese Einstellungen regeln grundlegend viele kleine Parameter, wie zum Beispiel: Schwarz- und Weißlevel, Farbe und Farbsättigung, Graustufen etc. Dadurch passt man das Bild an die entsprechenden Lichtverhältnisse an, die im eigenen Raum herrschen, ohne selbst an die einzelnen Optionen Hand anlegen zu müssen.

Philips Persönliche Bildeinstellungen

Farbe: Bei der Farbe lassen sich verschiedene Parameter einstellen, um die Farbgebung zu verstärken oder abzuschwächen. Egal, welche Farbintensität man präferiert, in dieser Einstellung lässt sie sich perfekt anpassen.

Kontrast: In dieser Option lässt sich der Kontrast des Bildes einstellen. Neben dem dynamischen Kontrast kann man in dieser Sparte unter anderem auch die Perfect Natural Reality, also den HDR-upscale-Modus, bearbeiten.

Schärfe: Mit der Schärfe lässt sich die Option “Ultra resolution” bearbeiten. Diese Einstellung dient der Kantenglättung im Bild.

Philips_Bildeinstellungen_Stradt
Kontraste und Farbgebungen lassen sich in den erweiterten Einstellungen finden

Scharfe Bilder: Bei dieser Auswahl handelt es sich, ähnlich wie bei Schärfe, um eine Verbesserung der Bildgebung. Durch die Rauschunterdrückung und die MPEG-Artefaktunterdrückung werden Bilder nachträglich angepasst und das allseits bekannte “rauschen” der Fernseher wird künstlich nachgearbeitet.

Bewegung: Mit Hilfe dieser Option lassen sich Bewegungsmuster von Filmen nachbessern. Es gibt verschiedene Anpassungsmöglichkeiten, wie die Perfect Natural Motion oder die Perfect Clear Motion. Je nach Art des Fernsehers können diese dann entsprechend eingestellt werden.

Erweiterte Bildeinstellungen

Die “erweiterten Bildeinstellungen” sind Unterpunkte der persönlichen Bildeinstellungen. Wir möchten euch gerne zeigen, was man alles ändern kann und wie sich das ganze auf euren Philips Fernseher auswirkt. Hier gilt vor allem “Probieren geht über studieren”!

Farboptimierung: Mit Hilfe dieser Einstellung kann man die Intensität und auch die Details bei hellen Farben anpassen. Je höher diese Einstellung ist, desto intensiver und heller wirken die Farben.

Farbspektrum: Hierbei entscheidet man zwischen einem breiten und einem normalen Farbspektrum. Die “breite”-Option ermöglicht es dem Fernseher, auf mehr Farben zuzugreifen, was das Bild noch einmal intensiviert.

Farbtemperatur: Diese Einstellung dürfte selbsterklärend sein. Man kann hier zwischen verschiedenen voreingestellten Optionen auswählen. Standard, kalt, warm und personalisiert. Standard ist eine “normale” Farbtemperatur, also ohne große Änderungen im Bild. Bei “kalter” Einstellung hingegen haben die Farben einen blauen Stich und bei “warmer” Einstellung einen roten Stich. In der “Personalisierten” Ebene kann man die Temperatur selbst einstellen und erhält Zugriff auf eine weitere Option, um den Weißabgleich zu verändern.

Farbsteuerung: In der Farbsteuerung lassen sich die einzelnen Farben bearbeiten. Man kann einzelne Farben intensivieren oder abschwächen, um ein anderes Bild zu erhalten.

Modus nur RGB: In diesem Modus kann man die Farbgebung auf den sogenannten “RGB-Farbraum” beschränken. Also lediglich die Farben Rot, Grün und Blau werden dargestellt und vermischt. Die Farben anderer Farbräume werden nicht beachtet.

Kontrastmodus: In dieser Einstellung lässt sich der automatische Kontrastmodus einstellen. Man hat verschiedene Optionen, wie etwa “Energiesparen” oder “Kontrast für Bild”.

Perfect Natural Reality: Diese Option ist vor allem für Filmfanatiker eine interessante Einstellungsmöglichkeit. Es handelt sich hierbei um die HDR-upscale-Option von Philips. Dadurch werden die Helligkeit und der Kontrast künstlich erhöht, um einen HDR Effekt zu erzielen.

HDR perfect: Dieser Effekt wird aktiviert, sobald man die Perfect Natural Reality einstellt. Durch diese Option lässt sich der HDR Effekt noch einmal genauer anpassen.

Dynamischer Kontrast: Hier kann man einen dynamische Kontrast einstellen, um den automatischen Kontrast bei hellen, beziehungsweise dunklen Bildern anzupassen.

Videokontrast: Das ist der klassische Kontrast. In dieser Option kann man die Helligkeit einstellen, die das Bild bei hellen oder dunklen Bildern annimmt. Je höher diese Einstellung, desto höher ist die Helligkeit.

Lichtsensor: Hierbei kann man Lichtsensoren aus- oder anschalten. Wenn man sich in einem dunklen Raum befindet, lohnt es sich diese auszuschalten, um Strom zu sparen. Dadurch wird das Bild, auf das kein Licht einfließt, etwas dunkler.

Gamma: Die Gamma-Einstellungen geben an, wie hell und mit welchem Kontrast der Bildschirm Bilder anzeigt. Je höher der Gamma-Wert, desto dunkler werden die Bilder und umgekehrt.

Philips_Bildeinstellungen_Marienkaefer
Man kann jedes Detail erkennen – durch “Ultra resolution”.

Ultra resolution: Hierbei handelt es sich um eine Option, welche die Schärfe in einem Bild sehr stark hervorhebt. Besonders bei Konturen macht sich diese Einstellung bemerkbar.

Rauschunterdrückung: Je nachdem, wie stark man diese Einstellung einwirken lässt, wird unnötiges Rauschen künstlich nachgebessert.

MPEG-Artefaktunterdrückung: Ähnlich, wie bei der Rauschunterdrückung, werden hierbei Artefakte unterdrückt um das Bild zu verbessern. Allerdings kann dies auch zu einem schlechteren Sehgefühl führen.

Bewegungseinstellungen: Man hat hier, wie schon in den “Bildeinstellungen”, vorab eingestellte Optionen für die Bewegungen. Je nachdem ob man lieber Sport oder Filme schaut, findet man hier die passenden Einstellung.

Perfect Natural Motion: Durch diese Option werden sogenannte Judder angepasst und Bewegungen mit geringer Framerate wirken natürlicher.

Perfect Clear Motion: Mit Hilfe dieser Einstellung kann man die Bewegungen noch deutlicher darstellen und den Schwarzlevel im Bild erhöhen. Vor allem bei sehr schnellen Bewegungen, also Bewegungen mit vielen Bildern pro Sekunde, wie etwa Autorennen, ist das von Vorteil.

Pure Cinema: Dieser Modus ist darauf ausgelegt, die Bewegungen möglichst natürlich wirken zu lassen. Wie schon im Perfect Natural Motion Modus werden Judder weitestgehend entfernt, um einen natürlicheren Bewegungsablauf zu erzeugen.

Movie: Dieser Modus eignet sich vor allem für Animationsfilme. Hier wird eine geringe Anzahl Judder eingespielt, um die Animation zu verbessern. Allerdings entsteht dadurch der sogenannte Soap Opera Effect – also schlecht für normale Filme.

Burn-In-Effekt bei OLED’s

Ein Burn-In-Effekt kommt dann zu Stande, wenn bei einem Bildschirm die LED’s auf einem Punkt “stehen bleiben”. Dadurch gibt es einen ständigen Bildfehler, der unter Umständen nicht mehr rückgängig zu machen ist. Allerdings ist diese Gefahr bei aktuellen Modellen (fast) nicht mehr vorhanden.

Bildrückstände entfernen: Diese Option dient dazu, alte Bildrückstände zu entfernen. Der Vorgang ist ähnlich wie beim PC, wenn man Cookies entfernt oder die Cache leert. Die LED’s können sich neu ausrichten und die Gefahr des Burn-In’s wird verringert.

Einstellung der Bildschirmgröße

Bild-Format: In einigen Situationen lohnt es sich, das Bild-Format anzupassen. Vor allem, wenn man alte Filme schaut, die kein 16:9 nutzen konnten.

  • Wide Screen
  • Fill Screen
  • Fit to Screen
  • Original
  • Advanced

Das sind die Auswahlmöglichkeiten und sollten selbst erklärend sein. Bei dieser Option lohnt es sich einfach auszutesten, welches Format man persönlich am angenehmsten empfindet.

Philips Spezielle Bildeinstellung

Philips Fernseher nutzen die sogenannte P5-Technologie. Dabei erschienen in den letzten Jahren immer wieder Verbesserungen dieser Technik auf dem Markt. Zuletzt wurde eine KI, also künstliche Intelligenz, hinzugefügt. Diese erkennt Fehler in der Darstellung und versucht diese Fehler auszubessern. Solche Makel können unter anderem falsche Lichtverhältnisse oder zu dunkle Schatten sein. In den Bildoptionen kann man den Modus “AI” wählen, um diesen mal selbst zu erleben.

Erweiterte KI Einstellungen

Wer den Bildmodus AI auswählt, der wird merken, dass ein seltsames Bild herauskommen kann. Das liegt daran, dass die künstliche Intelligenz mit allen Mitteln versucht Glättungen, Farbanpassungen und Nachbesserungen vorzunehmen. Mit den Erweiterten KI Einstellungen kann man dies nachbessern, indem man Perfekte Schärfe sowie Perfekter Kontrast und Perfekte Farben auf “Minimum” setzt. Die Optionen von Perfektionierung der Quelle und Perfekte Bewegungen stellt man auf “Mittel”. Durch diese Einstellungen erhält man ein tolles Bild mit einer künstlichen Intelligenz, die ständig mitarbeitet und versucht, das bestmögliche Bild für die entsprechende Umgebung zu zeigen.

Unsere Empfehlung für eure Philips Bildeinstellungen

Die besten Bildeinstellungen, beziehungsweise wie man diese bekommt, haben wir in einem übersichtlichen PDF für dich zusammengefasst:

Optimale Bildeinstellungen für deinen Philips TV
Kostenfrei als PDF Download

This post is also available in: English


Bildnachweise: © pixabay.com
* Ungefährer Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
🔥 Die besten aktuellen TV-Deals 🔥 Jetzt zuschlagen!
Zu den Deals